69ers: "Ziele nach oben korrigieren"

Von Christian Kresse
Donnerstag, 22.04.2010 | 16:48 Uhr
Alternate gewann das Counter-Strike-Topspiel deutlich gegen n!faculty
© turtle entertainment

Das Saisonziel der Frankfurt 69ers hieß bis vor kurzem noch: Klassenerhalt. Mittlerweile spielt das FIFA-2010-Team allerdings um den Titel mit. "Wir können unsere Ziele nach oben korrigieren", sagte 69ers-Spieler Ole "oleee" Blohm nach dem letzten Erfolg. Der achte Spieltag der ESL Pro Series (EPS) im Überblick.

Counter-Strike: n!faculty unterliegt Alternate deutlich

Das letzte Intel Friday Night Game war für die Teams von n!faculty und Alternate ein wegweisendes Spiel. Beide Teams hatten bisherigen Saisonverlauf Punkte liegen gelassen - und mussten deshalb unbedingt im Kölner Tanzbrunnen den Erzrivalen und gleichzeitigen Final-Konkurrenten bezwingen.

Der Sieger hieß am Ende Alternate. Und das mit einem deutlichen 16:5-Erfolg. In der Tabelle bedeutet das: n!faculty rutscht auf den achten Platz ab und verliert den direkten Kontakt zu den Final-Plätzen. Die Kölner müssen sich in den kommenden Spielen erheblich steigern. Besonders, da in den nächsten Wochen Teams wie Team Bavarian Heaven (TBH) oder die Frankfurt 69ers (69ers) auf dem Programm stehen.

Alternate hat es hingegen geschafft, den direkten Kontakt zu den noch ungeschlagenen Teams von mousesports und TBH zu halten. Das Werksteam musste zwar schon zwei Niederlagen hinnehmen, tritt aber nur noch gegen vermeintlich schwächere Teams an, wodurch man sich in einer guten Ausgangssituation befindet.

Warcraft 3: Sokol verteidigt Tabellenführung

"Auf mir lastet ein sehr hoher Druck" gab Heinrich "Sokol" Rennert im Interview mit SPOX wenige Tage vor dem Topmatch zwischen ihm und dem mousesports-Spieler Dennis "HasuObs" Schneider an. Dennoch entschied er die Partie knapp mit 2:1 für sich. Durch den Sieg steht der n!faculty-Spieler weiterhin auf Platz eins der Tabelle.

Aber auch seine Teamkollegen Tobias "ReiGn" Muth und Toni "Dolorian" Bulitz konnten am achten Spieltag überzeugen. Letzterer schlug überraschend Titelverteidiger Daniel "Xlord" Spenst mit 2:1, der durch die Niederlage auf Platz vier abrutschte. Reign bezwang Final-Kandidat Stefan "dArk" Lehmann mit 2:0.

Größtes Thema bleibt allerdings Starcraft 2. Da viele Spieler bereits für die neue Disziplin trainieren, herrscht akuter Mangel an Trainingspartnern. Und das zeigt sich in den Ergebnissen. Überraschungen sind vorprogrammiert und eine Prognose für den Ausgang der regulären Saison ist nahezu unmöglich. Rein rechnerisch besteht für die meisten Spieler noch die Chance, sich für die Finals zu qualifizieren.

Counter-Strike: Source: Abstiegskampf pur

Im Abstiegsduell zwischen solstice und n!faculty konnte sich das Kölner Team rund um Kapitän Mike "suavemente" Nowak mit 16:13 durchsetzen und wahrt damit die Chance auf einen Relegationsplatz. Aktuell liegt man mit prediction G. und solstice punktgleich auf den Abstiegsrängen, kann jedoch ein besseres Rundenverhältnis vorweisen. Der Abstand zu einem sicheren Mittelfeldplatz beträgt für die Teams derzeit drei Punkte.

Im oberen Tabellendrittel können sich die Favoriten Alternate, Team Speedlink und mTw festsetzen. Team Thermaltake muss sich deutlich (5:16) den SNOGARD Dragons geschlagen geben, ist aber weiterhin im Rennen um die Final-Plätze. Gerade einmal ein Punkt trennt das Team vom Viertplatzierten Competo.

Fifa 2010 (1on1): niLssoN meldet sich zurück

Im Gegensatz zu den restlichen EPS-Disziplinen wurde bei "FIFA 1on1 EPS" in der vergangenen Woche bereits der neunte Spieltag ausgespielt. Tabellenführer ist nach wie vor Dennis "styla" Schellhase. Zwei Punkte dahinter befindet sich Thomas "Vander" Vander, der seine letzte Partie mit 7:3 gegen Andre "AndResoN" Richter gewinnen konnte.

Mit einem 10:7-Sieg gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Amin "Aars-JiMmY" Ben Said konnte sich Nils "niLssoN" Nolting den zweiten Sieg in der laufenden Saison erspielen und hält somit Anschluss an einen der Relegationsplätze.

FIFA 2010 (3on3): 69ers auf Finalskurs

Mit einem überzeugenden Auftritt gegen n!faculty (10:2) konnten die 69ers ihren Erfolgstrend fortsetzen und befinden sich weiterhin auf Platz eins. Dennoch stapelt man in den Reihen der Frankfurter tief: "Mit so einem Ergebnis hat heute niemand gerechnet. Nun haben wir den Klassenerhalt sicher und können unsere Ziele nach oben korrigieren", so 69ers-Spieler Ole "oleee" Blohm.

Sokol: Überstunden für das Topspiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung