Ansetzungen ATP 500 Wien: An jedem Tag ein Superstar

Zverev am Montag, Dienstag ist THIEMstag

Von Presseaussendung
Freitag, 20.10.2017 | 21:38 Uhr
Dominic Thiem will bei seinem Heimturnier die Trendwende einleiten
© getty

1, 2, 3 - in dieser Reihenfolge werden die drei topgesetzten Spieler, Alexander Zverev, Dominic Thiem und Grigor Dimitrov, in das Geschehen in der Wiener Stadthalle eingreifen!

Der als Nummer eins gereihte Alexander Zverev macht am kommenden Montag, 23. Oktober 2017, den Anfang. Der 20-jährige Deutsche hat sich dank seiner fünf Saisonsiege (Montpellier, München, Rom, Washington, Montreal) in der Weltrangliste bis auf Platz fünf nach vorne katapultiert und zählt auch in Wien zum engsten Favoritenkreis.

"Ich freue mich, dass ich in diesem Jahr mein Hauptfeld-Debüt in Wien geben werde", so Zverev, der sich ebenso wie Dominic Thiem, mit dem ihn eine enge Freundschaft verbindet, bereits für die "Nitto ATP Finals" im kommenden November in London qualifiziert hat. Damit ist am spark7 Next Gen Day, bei dem die kleinsten Tennis-Fans wieder groß im Bild sind, mit Alexander Zverev auch die Nummer eins der Next-Gen-Wertung der ATP im Einsatz.

THIEMstag ist "riesen Ehre"

Am Dienstag steigt dann der rot-weiß-rote Tennis-Hero Dominic Thiem in sein Heimturnier ein. "Damit Dominic die größtmögliche Unterstützung bei seinem ersten Match bekommt, haben wir diesen Tag wieder zum THIEMstag gemacht", erläutert Turnierdirektor Herwig Straka. "Es ist eine riesige Ehre und Auszeichnung zugleich, dass ein Tag bei meinem Heimturnier nach mir benannt wird.

Spätestens seit meinem Match gegen Thomas Muster im Jahr 2011 hat der Dienstag beim Wiener Turnier eine spezielle Bedeutung für mich. Ich hoffe natürlich, dass ich einen perfekten Start erwische und mein bestes Tennis zeigen kann", strebt der aktuelle Weltranglisten-Sechste einen guten Einstieg in den Wiener Tennis-Klassiker an.

Hexenkessel Stadthalle

Am Mittwoch wird Grigor Dimitrov, die Nummer drei des mit 2.621.850 Euro dotierten ATP-Turniers, seinen Erstrunder bestreiten. Der bulgarische Weltranglisten-Achte hat im Verlauf dieser Saison die Turniere in Brisbane und Sofia gewonnen sowie im vergangenen August auch seinen ersten ATP-Masters-1000-Titel in Cincinnati erobert.

"Mit dem Erstrundenmatch von Alexander Zverev geht das ATP 500 Wien am Montag gleich mit einem ‚Kracher'-Match los. Am THIEMstag wird sich die Wiener Stadthalle wohl zum ersten Mal in diesem Jahr in einen Hexenkessel verwandeln. Und am Mittwoch können sich die Fans auf das erste Match von Grigor Dimitrov freuen", kommentiert Straka die Startphase des Turniers, die jeden Tag einen Superstar zu bieten hat.

Quali-Auftakt mit "AHM" und Novak

Mit zwei Österreichern startet am Samstag die Qualifikation für das mit 2.621.850 Euro dotierte ATP 500 in der Wiener Stadthalle. Andreas Haider-Maurer trifft auf dem Centre Court in der zweiten Partie nach 11.00 Uhr auf den als Nummer vier gesetzten Italiener Thomas Fabbiano (ATP-Rang 75).

Dennis Novak, der wie Haider-Maurer von Turnierdirektor Herwig Straka eine Wildcard für die Qualifikation erhalten hat, trifft nicht vor 17.00 Uhr mit Andreas Seppi (ATP-Rang 88) ebenfalls auf einen Italiener. Sollten die beiden Niederösterreicher ihre Auftakthürden meistern, käme es am Sonntag im Kampf um einen Platz im Hauptfeld zu einem roten-weiß-roten Duell zwischen Haider-Maurer und Novak.

Die dritte und letzte Wildcard für den Hauptbewerb ging an den Letten Ernests Gulbis, der im Jahr 2015 das Semifinale in der Wiener Stadthalle erreicht hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung