Mikaela Shiffrin holt Gold, Anna Veith beste Österreicherin

Von APA
Donnerstag, 15.02.2018 | 06:51 Uhr
Mikaela Shiffrin holt wieder Gold
© getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Lyon Open Men Single
Live
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
Live
WTA Straßburg: Viertelfinale
MLB
Angels @ Blue Jays
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
MLB
Astros @ Indians
MLB
Red Sox @ Rays
MLB
Royals @ Rangers
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
MLB
Giants @ Cubs
MLB
Angels @ Yankees
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Pro14
Leinster -
Scarlets
MLB
Angels @ Yankees
MLB
Giants @ Cubs
NBA
Rockets @ Warriors
MLB
Reds @ Rockies
MLB
Twins @ Mariners
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
League One
Rotherham -
Shrewsbury
IndyCar Series
Indy 500
MLB
Angels @ Yankees
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
MLB
Padres @ Dodgers
MLB
Twins @ Mariners
MLB
Giants @ Cubs
League Two
Coventry -
Exeter
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Cubs @ Pirates
Friendlies
Portugal -
Tunesien
MLB
Twins @ Royals
Friendlies
Argentinien -
Haiti
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Twins @ Royals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
MLB
Astros @ Yankees
MLB
Cubs @ Pirates
MLB
Angels @ Tigers
MLB
Angels @ Tigers
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Red Sox @ Astros
MLB
Indians @ Twins
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Indians @ Twins
MLB
Rangers @ Angels
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Friendlies
England -
Nigeria
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Friendlies
Island -
Norwegen
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Indians @ Twins
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
MLB
Cubs @ Mets
MLB
Rangers @ Angels
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
MLB
Yankees @ Orioles
MLB
Cubs @ Mets
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
MLB
Indians @ Twins
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2
MLB
Rangers @ Angels
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Royals @ Angels
MLB
Braves @ Padres
MLB
Diamondbacks @ Giants
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Phillies @ Cubs
MLB
Royals @ Angels
Friendlies
Norwegen -
Panama
MLB
Orioles @ Mets
MLB
Yankees @ Blue Jays

US-Skistar Mikaela Shiffrin hat gleich im ersten Olympia-Rennen in Südkorea ihre Favoritenrolle bestätigt. Die 22-Jährige gewann am Donnerstag den Riesentorlauf in Yongpyong vor der Norwegerin Ragnhild Mowinckel (+0,39 Sek.) sowie Federica Brignone aus Italien (0,46). Für Shiffrin ist es die zweite olympische Goldmedaille nach jener in ihrer Paradedisziplin Slalom vor vier Jahren in Sotschi.

Österreichs Quartett hatte im Kampf um Edelmetall nichts zu bestellen. Die Salzburgerin Anna Veith (2,08) landete als beste ÖSV-Dame auf Rang zwölf. Die Tirolerin Stephanie Brunner, nach dem ersten Durchgang noch Neunte, riskierte in der Entscheidung alles und schied aus. Ricarda Haaser wurde 17., Bernadette Schild nur 24.

Für Shiffrin ist alles "Supercool"

"Das Coole an Olympia ist, dass man genau auf dem Punkt da sein muss", lautete der erste Kommentar von Shiffrin im ersten ORF-Interview. "Der zweite Durchgang war verrückt. Ich bin extrem gerade runtergefahren, habe alles reingelegt. Supercool", frohlockte die Super-Technikerin, die am Freitag im Slalom auf dem gleichen Hang die nächste Goldene anpeilt.

Nach ihrer Ausfallserie bei ihren letzten Weltcup-Starts vor den Winterspielen hatte sich die dreifache Slalom-Weltmeisterin dazu entschieden, drei Rennen auszulassen und stattdessen früher als geplant nach Südkorea zu reisen. Das war die goldrichtige Entscheidung, wie Shiffrin nun betonte: "Das Wichtigste war, dass ich mich einige Tage ausrasten konnte. Ich habe dann hier viel trainiert. Mit jedem Tag ist es besser gelaufen, ich habe immer mehr Selbstvertrauen aufgebaut und mich wieder in Topform gefühlt. Ich war auch überhaupt nicht nervös."

Noch mehr als die Siegerin strahlte aber die Überraschungs-Zweite Mowinckel, die erst die zweite Olympia-Medaille für Norwegens Ski-Damen nach Kombi-Bronze von Laila Schou Nilsen 1936 in Garmisch-Partenkirchen holte. "Unglaublich, das ist so cool, nachdem die Burschen so vorgelegt haben", erinnerte die 25-Jährige an den Abfahrts-Doppelsieg durch Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud unmittelbar vor der ersten Alpin-Entscheidung der Damen in Südkorea.

"Ich wollte nur mein Bestes zeigen - und jetzt habe ich Silber, ich bin sprachlos. Hoffentlich ist das erst der Start für Norwegens Damen. Ich hoffe, wir können noch oft solche Medaillen feiern", betonte Mowinckel, deren bisher bestes Weltcup-Resultat ein zweiter Riesentorlauf-Rang ist.

Brignone fühlt mit Mölgg

Bronze-Medaillengewinnerin Brignone hatte ein weinendes und ein lachendes Auge. "Es tut mir sehr, sehr leid für Manuela, denn wir sind gute Freundinnen", meinte die 27-Jährige mit Blick auf Halbzeit-Leaderin Manuela Mölgg, die den zweiten Lauf (23.) völlig verpatzte und dadurch auf Platz acht zurückfiel. Die 34-jährige Südtirolerin muss damit weiter auf eine Medaille bei Großereignissen warten.

Daneben ging das wegen Windes auf Donnerstag verlegte Rennen bei Sonnenschein auch für zwei Top-Favoritinnen. Die Deutsche Viktoria Rebensburg musste den undankbaren vierten Platz hinnehmen, bei Tessa Worley reichte es trotz zweitbester Laufzeit im Finale nur zu Rang sieben. Die französische Weltmeisterin hatte schon im ersten, stark drehenden Lauf mit der nur 14. Zeit alle Chancen verspielt.

Von den ÖSV-Damen durfte nur Veith, vor vier Jahren in Sotschi noch Silbermedaillengewinnerin im Riesentorlauf, zufrieden sein. "Generell habe ich die letzten Tage einen Schritt nach vorne gemacht", erklärte die 28-jährige Salzburgerin, die betonte, dass ihre Form stimme und sie sich bereits auf den Super-G am Samstag freue. In dieser Disziplin ist Veith "Titelverteidigerin" in Pyeongchang.

Brunner kann Ausfall verschmerzen

Brunner nahm ihren Ausfall nicht tragisch. "Ich wollte voll angreifen, denn bei Olympia zählt nur eins, zwei, drei. Schade, leider ist es nicht aufgegangen", sagte die 23-Jährige. Schild beklagte indes, dass es "einfach nicht gepasst" habe. "Ich habe keinen runden Schwung zusammengebracht", erläuterte die Salzburgerin, die es am Freitag in ihrer Spezialdisziplin Slalom besser machen will.

Haaser vergab eine bessere Platzierung im ersten Durchgang, den sie als 19. beendet hatte. "Der ganze zweite Lauf war lockerer und flüssiger, aber trotzdem noch zu wenig. Aber das Gefühl war doch besser als im ersten Lauf. Vor allem oben war es viel besser, da bin ich nicht so schwul runtergefahren wie im ersten Lauf", merkte die 24-jährige Tirolerin an.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung