Wintersport

Nicole Hosp über ÖSV-Damen: "Mir fehlt der absolute Wille"

Von SPOX Österreich
Nicole Hosp übt vorsichtig Kritik
© GEPA

Noch warten die ÖSV-Damen bei der SK-WM in Aare auf ihre erste Medaille. ORF-Expertin und dreifache Weltmeisterin Nicole Hosp fand nun klare Worte zur bisher mauen Vorstellung. "Mir fehlt oft der letzte Angriffsgeist, dieser absolute Wille, den es braucht, um richtig schnell zu sein", so Hosp zur Krone.

"Vielleicht können wir uns über eine Überraschung freuen. Denkt doch an den Olympia-Super-G vor einem Jahr in Korea. Vielleicht haben wir jetzt eine Ester Ledecka. Nichts ist unmöglich."

Wenig Hoffnung hat Hosp aber für den Riesentorlauf (Donnerstag, 14. Februar): "Mit Stephanie Brunner und Anna Veith fehlen natürlich die zwei Zugpferde, aber wir haben zu wenig Breite. Seltsam: Riesentorlauf ist die Grunddisziplin. Vielleicht wird ja auch die Spezialisierung zu sehr übertrieben. Vielseitigkeit ist wichtig."

Insgesamt zeigt die 35-Jährige, die WM-Gold im Riesentorlauf von Aare (2007) und später auch Team-Gold in Schladming (2013) und Vail/Beaver Creek (2015) holte, Verständnis für die Probleme der ÖSV-Athletinnen: "Ich weiß, dass das immer passieren kann. Zweimal Vierte mit vier Hundertstel vom Podium weg - das ist wirklich brutal hart."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung