Wintersport

Schwarz führt nach 1. Durchgang im Slalom von Adelboden, Hirscher in Schlagdistanz

Von SPOX Österreich
Marco Schwarz
© GEPA

Marco Schwarz ist weiterhin on fire. Der ÖSV-Youngster darf sich beim Slalom-Klassiker in Adelboden berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machen. Nach dem 1. Durchgang liegt Schwarz vor Henrik Kristoffersen und Marcel Hirscher in Führung.

Bei schwierigen Bedingungen und dichtem Schneefall am Chuenisbärgli sorgte der Norweger für das erste Ausrufezeichen. Nach sensationeller Fahrt im oberen Streckenabschnitt kostete ein Fehler im Steilhang einiges an Zeit - Kristoffersen verlor bis ins Ziel rund 4 Zehntelsekunden.

Somit konnte Hirscher, der direkt nach seinem Dauerrivalen ins Rennen ging, trotz eines Rückstands von 5 Zehntelsekunden bei der Zwischenzeit noch auf Tuchfühlung bleiben; der Salzburger reihte sich letztlich 5 Hundertstelsekunden hinter Kristoffersen ein und lauert auf Rang drei.

Feller fällt erneut aus

Auf Schwarz, der von oben bis unten eine exzellente Fahrt hinlegte und damit seine aktuell bärenstarke Form unter Beweis stellte, fehlen Hirscher 39 Hundertstelsekunden.

Einen weiteren Nackenschlag kassierte indes Manuel Feller. Er rutschte - wie schon am Samstag im RTL - über den Innenski aus dem Kurs. Der Ärger über diesen Fehler war Feller anzusehen, auch sein Stock musste zum Abreagieren herhalten.

Über zwei Sekunden Rückstand riss Michael Matt auf. Klar für den 2. Durchgang (ab 13:30 Uhr im SPOX-Liveticker) qualifizieren konnten sich Christian Hirschbühl (+1,38), Johannes Strolz und Marc Digruber (je +1,75).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung