Wintersport

"Nicht schön": Henrik Kristoffersen reagiert auf Schneeballwerfer in Schladming

Von SPOX Österreich
Henrik Kristoffersen reagiert auf die Schneeball-Werfer
© GEPA

Marcel Hirscher siegte in Schladming zum 54. Mal in seiner Karriere, egalisierte damit Hermann Maiers Allzeit-Rekord. Dass in Schladming nach der Hirscher-Show aber dennoch viele Fans enttäuscht sind, liegt an manchen Zuschauern, die während der Fahrt von Hirscher-Rivale Henrik Kristoffersen Schneebälle auf die Piste warfen und den Norwegen damit irritierten.

Derweil schwärmte Kristoffersen nach seinem Sieg vor zwei Tagen in Kitzbühel noch davon, wie sehr er seine Wahlheimat Österreich lieben gelernt hatte. Nach dem Schneeball-Eklat von Schladming scheint diese Liebe einigermaßen getrübt, wie Kristoffersen im ORF-Interview verlautbarte: "Das ist einfach respektlos. Es war ein bisschen ein Heimrennen für mich, aber so etwas ist nicht schön."

Auch Marcel Hirscher schien einigermaßen enttäuscht von den Fans: "Bei 50.000 Leute sind einfach drei, vier Deppen dabei. Es tut mir sauleid für ihn." Kristoffersen ließ im Zielhang seiner Wut freien Lauf und informierte Hirscher sofort nach dessen Ziel-Einfahrt. Hirscher entschuldigte sich für manche Fans und zeigte somit größeren Sportsgeist als die unrühmlichen Schneeball-Werfer, die am Ende eines unfassbar spannenden Nightraces einen fahlen Beigeschmack auf das Spektakel hinterlassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung