Radsport

Kurios: Warum die Rad-WM ohne Sportminister Strache stattfindet

Von APA
Sportminister HC Strache
© GEPA

Hunderttausende Zuschauer strömen zum Finale der Rad-Weltmeisterschaft in Tirol. Wer allerdings nicht bei einem - aus heimischer Sicht - Sport-Highlight des Jahres mit dabei sein wird, ist Österreichs Vizekanzler und Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ). Der Grund: Eine offenbar verspätete Einladung.

Diese sei erst am 6. September, also zu kurzfristig, erfolgt, erklärte Straches stellvertretender Kabinettchef, Philipp Trattner, gegenüber dem.

Es hätten sich keine Termine mehr verschieben lassen, so Trattner. Bereits Anfang September hatte sich der Vizekanzler laut dem Bericht verwundert darüber gezeigt, dass er zwei Wochen vor Beginn der Rad-WM noch keine Einladung erhalten habe.

Vonseiten des Veranstalters hieß es damals, dass das Land Tirol die Einladungen für den Galaabend, der am heutigen Samstag stattfindet, aussprechen werde. Dies erfolgte dann am 6. September - an diesem Tag war Strache bei der Eröffnung der Kletter-WM in Innsbruck zugegen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung