Fussball

Werner Gregoritsch über Hannes Wolfs Verletzung: "Er lag im Saal mit 40 Personen"

Von SPOX Österreich
Hannes Wolf wurde operiert.

Die Bilder von Hannes Wolfs schwerer Verletzung bei der U21-Europameisterschafft in Italien sind noch immer präsent. In der 75. Minute ging der offensive Mittelfeldspieler im Spiel gegen Serbien zu Boden. Die Diagnose: Wolf brach sich den rechten Außenknöchel und wird lange ausfallen.

Wie der 20-jährige Grazer danach berichtete, seien die Minuten und Stunden nach der verhängnisvollen Aktion "recht chaotisch" verlaufen, "es hat alles sehr lange gedauert". Er sei erst nach einer Stunde im Krankenhaus in Triest angekommen. Bis zum Röntgen habe es noch einmal "ewig" gedauert, so Wolf in einem Interview der Bild. "Und dann wurde mein Bein falsch gerichtet, war schief im Gips. In Salzburg wurde mir dann noch mal ein neuer Gips angelegt", erzählte Wolf.

Werner Gregoritsch: "Es hat einige Probleme gegeben"

In der Krone gab auch Teamchef Werner Gregoritsch Einblicke in bange Stunden. "In Italien kann niemand etwas mit einem Fußballer von einer Europameisterschaft anfangen. Er ist in einem Saal mit 40 Personen gelegen, er ist erstversorgt worden und da hat es einige Probleme gegeben. Er ist eingegipst worden und man hat das Röntgenbild nicht genau kontrolliert", so Gregoritsch.

Gregoritsch weiter: "Ich muss ehrlich sagen: Da sind Dinge passiert, bei denen man nicht den ÖFB verantwortlich machen kann. Da liegt es auch am Veranstalter ein dementsprechendes Ärzteteam zu Verfügung stellen sollte, das sind ja doch Spieler mit einem hohen Marktwert."

Neben dem menschlichen Verlust war Wolfs Ausfall freilich auch sportlich ein schwerer Schlag: "Für uns war der Ausfall von Hannes ganz, ganz schlimm. Er war sehr gut integriert in der Mannschaft, er war der Spieler, der den Unterschied ausmacht. Das hat man auch gegen Dänemark gesehen, wo unsere Offensive nicht sehr stark war. Ich denke wir hätten sehr weit kommen können, aber der Faktor Glück spielt auch eine Rolle."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung