Fussball

WSG Wattens: Vier Neuverpflichtungen beim Trainingsstart

Von SPOX Österreich
Wattens-Trainer Thomas Silberberger mit seinen vier Neuzugängen.
© GEPA

Zum Trainingsstart bei Aufsteiger WSG Wattens waren bereits vier Neuzugänge mit von der Partie. Allen voran Mittelfeldspieler Florian Rieder vom ärgsten Konkurrenten Wacker Innsbruck. Auch der Namenswechsel zu Swarovski Tirol steht unmittelbar vor der Finalisierung.

Die fröhliche Einkaufstour bei Aufsteiger WSG Wattens geht weiter. Zum Trainingsstart am Montag, den 24. Juni, waren bereits vier neue Spieler zugegen. Nämlich jeweils zwei vom Zwangsabsteiger aus der Hypbet 2. Liga SC Wiener Neustadt und dem Absteiger der Tipico Bundesliga Wacker Innsbruck.

Bereits bekannt waren Innenverteidiger Stefan Hager und Rechtsverteidiger Julian Gölles vom SCW, sowie Goalgetter Zltako Dedic vom Konkurrenten aus Tirol. Nun kommt ein weiterer Innsbrucker hinzu, der bereits vorab spekuliert wurde: Der 23-jährige Mittelfeldspieler Florian Rieder.

Im Gegensatz zu den drei bisherigen Verpflichtungen, wird bei Rieder aber wohl eine Ablösesumme fällig. Die Höhe ist aber nicht bekannt.

Doch hier soll noch nicht Schluss sein, denn auch Rapid-Spieler Manuel Martic ist im Fokus der Tiroler, wie bereits bekannt wurde. "Er ist sehr interessant, weil er Bundesligaerfahrung mitbringt und auch schon in der Europa League gespielt hat", bestätigt WSG-Sportchef Stefan Köck. Martic' Vertrag in Hütteldorf läuft noch bis Sommer 2020.

Bis Freitag soll der komplette Kader stehen, für den noch weitere Spieler fehlen, wie der Trainer Thomas Silberberger bestätigt: "Wir sind noch nicht komplett, vier von sieben Neuverpflichtungen konnten schon am Training teilnehmen. Bis Freitag sollte dann der ganze Kader stehen. Es wird eine sehr intensive Vorbereitung. Alle ziehen voll mit und sind hoch motiviert".

Ebenfalls noch in dieser Woche wird die Namensänderung zu WSG Swarovski Tirol offiziell vollzogen. Damit positioniert man sich klar als der Verein aus Tirol und passend dazu, werden die kommenden Heimspiele im Innsbrucker Tivoli-Stadion gespielt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung