Fussball

SK Rapid fügt Red Bull Salzburg erste Bundesliganiederlage zu

Von SPOX Österreich
SK Rapid Wien
© GEPA

Der SK Rapid Wien startete das Vorhaben Einzug in die Meistergruppe mit einem Heimsieg gegen Red Bull Salzburg. Für die nach Gelb-Rot gegen Ramalho in Unterzahl agierenden Mozartstädter war es die erste Niederlage der laufenden Bundesligasaison.

Die Hütteldorfer kamen durch Treffer von Berisha (65.) sowie Schwab (81.) zu einem 2:0-Erfolg.

Das Spiel begann gut, in den ersten 15 Minuten ging es viel hin und her, ohne dass es jedoch richtig zwingende Torchancen gab. Dann ließ das Pressing der Wiener langsam nach und RB übernahm immer mehr die Kontrolle über das Spiel. Nach einer guten halben Stunde hatten die Mozartstädter zwei gute Gelegenheiten durch Mwepu und Daka, doch einmal reagierte Strebinger richtig und einmal fehlte ein guter Meter für das Führungstor. Folgerichtig ging es mit 0:0 in die Pause.

Keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff erwies Ramalho seinen Salzburgern einen Bärendienst. In der 50. sah der Brasilianer für ein Foul Gelb, in der 54. tippte er sich direkt vor Schiedsrichter Schörgenhofer mehrfach auf die Stirn, was dieser als "Vogel" interpretierte und Ramalho – mit Gelb-Rot – vom Platz stellte.

Berisha und Schwab schießen Rapid zum Sieg über Salzburg

In der 65. Minute marschierte Bolingoli über links und flankte hoch in den Sechzehner. Am zweiten Pfosten war Berisha zur Stelle und setzte seinen Kopfball wunderbar ins Eck.

Bolingoli war auch in der 81. Minute der Ausgangspunkt für die Entscheidung. Er setzte Knasmüllner ein, der für Schwab ablegte und der Mittelfeldspieler schloss direkt mit dem linken Innenrist ab. Der Ball passte an die Innenstange, wovon er in die Maschen sprang.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung