Fussball

Peter Zulj vor Wechsel zum RSC Anderlecht - kommt ein Stürmer im Tausch?

Von SPOX Österreich
Kommt Dauda im Gegenzug nach Graz?
© GEPA

Peter Zulj dürfte den SK Sturm demnächst verlassen. Nicht aber Richtung Empoli: Wie das belgische Blatt HLN berichtet, setzte sich der RSC Anderlecht gegen die Italiener und den FC Fulham durch und führt nun finale Verhandlungen mit dem österreichischen Nationalspieler.

Demnach seien sowohl mit Sturm als auch mit Zulj die Gespräche nicht abgeschlossen, man sei aber sehr zuversichtlich, dass "der beste Bundesliga-Spieler der vergangenen Saison" bei Anderlecht andockt. Demnächst würde Zulj auch die medizinischen Tests absolvieren.

Zudem befragte HLN den ehemaligen Zultse VV-Legionär und Ex-Sturm-Kicker Richard Niederbacher über Zulj. "Er kann alles", kündigt Niederbacher den Belgiern an. "Er hat Technik, ist körperlich stark und scheut keine Defensivarbeit. Bei Anderlecht fehlt Kreativität, er wird dieses Problem lösen."

Nach 21 Runden steht das von Fred Rutten trainierte Anderlecht auf Rang fünf der Jupiler Pro League, sieben Punkte hinter Tabellenführer FC Brügge. Zu den prominenten Namen in Brüssel zählen Mittelstürmer Landry Dimata (21 Jahre, 13 Tore in 18 Spielen), Ex-Valencia-Talent Zakaria Bakkali, Kapitän Adrien Trebel und Flügelspieler Andy Nájar, der in den vergangenen Jahren oft mit Topklubs in Verbindung gebracht wurde.

Kommt Mohammed Dauda im Tausch?

In Belgien wird zudem berichtet, dass mit dem 20-jährigen Anderlecht-Stürmer Mohammed Dauda im Gegenzug auch ein Spieler aus Belgien nach Graz wechseln könnte. Dauda absolvierte neun Profi-Partien für Anderlecht (kein Tor, keine Vorlage) und kann drei Länderspiele für Ghanas U23-Nationalmannschaft vorweisen.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung