Fussball

SK-Rapid-Wien-Trainer Goran Djuricin: "Kann nicht verlangen, jedes Spiel zu gewinnen"

Von Spox Österreich
Goran Djuricin
© GEPA

Zwar gewann Rapid gegen Slovan Bratislava unter der Woche mit 4:0, nach der Bundesliga-Niederlage gegen den LASK (1:2) knallen die Hütteldorfer allerdings wieder mit voller Wucht auf den Boden der Realität auf.

Für Goran Djuricin allerdings noch kein allzu großer Grund zur Beunruhigung, wie er nach dem Match ins Sky-Mikrofon sprach: "Ich kann von der Mannschaft nicht verlangen, jedes Spiel zu gewinnen." Vielmehr sei er mit der Leistung der Grün-Weißen in Linz nicht so unzufrieden, gegenüber dem 0:0 vergangene Woche gegen den WAC sei eine Leistungssteigerung spürbar gewesen.

"Nach dem 1:1 waren wir zu sehr im Kopf bei einem 2:1 für uns, wir haben das Abwehrverhalten vernachlässigt. Wichtig ist, das Spiel schnell abzuhaken. Wir waren heute stärker als gegen den WAC, wobei auch der LASK zuhause ein stärkerer Gegner ist."

Hauptgrund für die Niederlage sei Rotation gewesen, an vier Positionen veränderte der Coach die Mannschaft nach dem Slovan-Bratislava-Spiel, wobei er Manuel Thurnwald gleich nach 45 Minuten wieder vom Feld nahm.

"Wir schaffen es einfach nicht, die Rotation zu verkraften." Viel Zeit sich daran zu gewöhnen bekommen die Rapidler nicht. Am Donnerstag muss man gegen Steaua Bukarest bestehen, danach kommt der FC Wacker ins Allianz Stadion.

SK Rapid verliert beim LASK: Partien des 4. Spieltags

DatumHeimmanschaftAuswärtsmannschaftErgebnis
Sa. 11.08.2018RB SalzburgTSV Hartberg2:0
Sa. 11.08.2018Wacker InnsbruckSKN St. Pölten0:2
Sa. 11.08.2018SV MattersburgWAC0:6
So. 12.08.2018Austria WienAdmira4:0
So. 12.08.2018LASKRapid Wien2:1
So. 12.08.2018Sturm GrazAltach1:1
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung