Sturm und Hartberg schenken sich nichts: Die Stimmen zum Spiel

Von APA
Samstag, 28.07.2018 | 19:23 Uhr
Philipp Hosiner versemmelte einige Chancen
© GEPA

Eng war sie, die Partie. Wohl enger, als sich der SK Sturm vorgestellt hat. Aber schließlich besiegen die Grazer Aufsteiger Hartberg mit 3:2 (hier geht's zum Spielbericht), Philipp Hosiner erzielte bei seinem Liga-Comeback den entscheidenden Treffer. Die Stimmen zum Spiel.

Heiko Vogel (Trainer Sturm Graz): "Hartberg, der Name weist darauf hin, dass es ein besonders hartes Spiel für uns war. Hartberg hat uns einen richtigen Fight geliefert und uns alles abverlangt. Aber auch Kompliment an meine Mannschaft, weil sie trotzdem noch gewonnen hat. Ich bin zufrieden, es war eine Energieleistung. Siege sind das beste Teambuilding. Ganz wichtig ist jetzt vor dem Ajax-Spiel bestmögliche Regeneration."

Markus Schopp (Trainer Hartberg): "Es wäre für uns mehr drin gewesen. Meine Mannschaft ist nach der Pause mit extrem viel Energie aus der Kabine gekommen. Wir hätten auch das 3:2 machen können. Die Mannschaft hat viel umgesetzt, ich bin sehr zufrieden. Sie hat von der ersten Sekunde an die große Bühne genützt. Wir stehen leider ohne Punkte da und haben uns zwei Tore selbst gemacht, aber wir wissen, wo unsere Defizite sind und werden daran arbeiten. Natürlich gab es auch einen Gegner mit extremer Qualität."

Philipp Hosiner (Spieler Sturm Graz/Schütze des 3:2): "Koch hat mir den Pass im perfekten Moment gespielt, mit einem solchen Ball kann man etwas anfangen. Ich hätte auch noch das 4:2 machen können. Wir haben Moral gezeigt, das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus. Die Hartberger waren Mittwochabend auf der Couch, wir haben in Amsterdam viele Kilometer abgespult. Nach dem Cup-Match in Siegendorf, das ein ganz schlechtes Spiel von mir war, bin ich froh, dass es heute besser gelaufen ist."

Die Begegnungen der ersten Runde

HeimAuswärtsErgebnis/Antoß
Austria WienWacker Innsbruck2:1
SK SturmTSV Hartberg3:2
SCR AltachSV Mattersburg2:3
RB SalzburgLASKSo., 17 Uhr
AdmiraSK RapidSo., 17 Uhr
SKN St. PöltenWACSo., 17 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung