Sturm Graz vs. Rapid Wien: Günter Kreissl und Stefan Schwab klären ihren Disput auf

Von SPOX Österreich
Montag, 30.04.2018 | 08:44 Uhr
Kreissl und Schwab im Schreiduell
© GEPA

Schlussendlich war die Angelegenheit in Graz klar und deutlich: Der SK Sturm besiegte den SK Rapid mit 4:2 und vergrößerte den Vorsprung auf die Wiener auf satte acht Punkte. Und während man als Beobachter auf seine Kosten kam, lieferte die Partie auch einige Nebenschauplätze.

So lieferten sich etwa Sturm-Graz-Geschäftsführer Günter Kreissl und Rapid-Kapitän Stefan Schwab beim Stand von 2:1 beim Gang in die Kabine ein hitziges Schreiduell. Irgendetwas zwischen "Pappn' hoitn" und "net do" war von Kreissl zu hören, nachdem Schwab auf Schiedsrichter Manuel Schüttengruber einredete.

Schwab: "Er wollte mir den Mund verbieten"

"Ich diskutiere normal mit dem Schiedsrichter und er (Kreissl, Anm.) verbietet mir den Mund. Und das hat mich gestört", erklärte Schwab bei Sky den Vorfall nach Schlusspfiff.

"Ich wollte dem Schiedsrichter mitteilen, dass die eine oder andere Situation aus meiner Sicht nicht richtig entschieden wurde, bin aber nicht dazu gekommen, weil ich von Rapidlern in Beschlag genommen wurde", sieht Kreissl bei laola1 die Situation naturgemäß anders. "Ich habe dann gemeint, sie sollen mich hin lassen, sie waren anderer Meinung und dann hat ein Wort das andere ergeben."

Kreissl selbst ärgerte sich selbst über die ein oder andere Entscheidung des Schiedsrichters. Etwa vor dem 1:2, als Emeka Eze von Mario Sonnleitner gefoult wurde, das Spiel aber weiter lief und den Hütteldorfern der Anschlusstreffer gelang.

Die Bundesliga-Tabelle:

PlatzTeamSpieleTordifferenzPunkte
1FC Salzburg32+4974
2SK Sturm Graz32+2263
3LASK Linz32+1557
4SK Rapid Wien32+2355
5Admira32-349
6SV Mattersburg32-542
7FK Austria Wien32-539
8SC Rheindorf Altach32-1234
9Wolfsberger AC32-3023
10SKN Sankt Pölten32-5411

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung