SK Rapid Wien: Goran Djuricin nach Sieg über Mattersburg verärgert

Von SPOX Österreich/APA
Sonntag, 01.04.2018 | 20:07 Uhr
Goran Djuricin

Man sollte meinen, dass beim SK Rapid Wien nach dem nie gefährdeten 4:2 (4:1)-Erfolg über den SV Mattersburg alle Beteiligten zufrieden sind. Doch weit gefehlt, Coach Goran Djuricin zeigte sich trotz der Rückeroberung von Platz drei der Bundesliga verärgert.

"Die zweite Hälfte hat mich richtig geärgert. Wir wollten es locker heimspielen, das hat nicht funktioniert", konnte sich der Trainer nach der Partie nicht so recht über den Sieg freuen und legte noch einen drauf:

"Zur zweiten Halbzeit fällt mir nur ein Wort ein: Überheblichkeit. Die Defensive war sich zu gut, den Ball einfach einmal nur nach vorne zu dreschen."

Rapid: Djuricin lobt 1. Halbzeit

Mit dem was seine Mannschaft im ersten Durchgang bot, war der Übungsleiter logischerweise mehr als zufrieden. "In der ersten Hälfte haben wir Mattersburg so richtig erwischt. Wir haben gut kombiniert, sind gut nachgerückt, es ist uns alles gelungen, wir waren sehr effizient", so Djuricin, der für zwei Akteure sogar ein Sonderlob übrig hatte: "Es gab auch gute Einzelaktionen von Murg und Schaub."

Einzig der Freistoß vor der Pause, der zum Mattersburger Anschlusstreffer führte, war Djuricin ein Dorn im Auge:"Das war ein unnötiger Fehler."

Für Mattersburg-Trainer Gerald Baumgartner war Rapid klar die bessere Mannschaft: "Rapid hat verdient in dieser Höhe gewonnen. Wir haben versucht, Druck aufzubauen, das ist uns nicht gelungen. Rapid hat nach der Führung einen technisch hochwertigen Fußball gespielt."

Die Bundesliga-Tabelle

PlatzTeamSpieleSiegeRemisNiederlagenToreGegentoreDifferenzPunkte
1Salzburg2819816119+4265
2Sturm Graz2818375434+2057
3Rapid Wien28121064932+1746
4LASK Linz2813693930+945
5Admira28134114948+143
6Austria Wien28106124243-136
7Mattersburg2898114146-535
8Rheindorf Altach2887132836-831
9Wolfsberger AC2848162046-2620
10St. Pölten2824221867-4910
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung