Fussball

Stefan Schwab: Was sich bei Rapid im Frühjahr ändern muss

Von SPOX Österreich
Zum Frühjahrs-Auftakt kommt es zum Wiener Derby zwischen Rapid und Austria

Rapids neue Heimat, das Allianz Stadion, hätte eine wahre Festung werden sollen. Eine Spielstätte, in der die Gegner regelmäßig mit leeren Händen wieder die Heimreise antreten müssen. Doch geworden ist daraus nichts - ganz im Gegenteil.

In den zehn Heimspielen im Herbst konnte Rapid genau vier gewinnen, holte drei Remis und musste ebenso so oft eine Niederlage hinnehmen. Nur 15 Punkte bedeuten Platz 6 in der Heimtabelle. Zu wenig für die grün-weißen Ansprüche, zu wenig um dem Führungsduo Sturm Graz und Red Bull Salzburg gefährlich werden zu können.

Das weiß auch Stefan Schwab. "Wir müssen zuhause mehr Punkte holen", stellt der SCR-Kapitän gegenüber der Kronen Zeitung klar, was sich im Frühjahr verändern muss und ergänzt: "Wir haben da trotz guter Leistungen zu wenig rausgeholt."

Dabei ist der 27-Jährige mit den Leistungen, die seine Rapidler zeigen, im Großen und Ganzen zufrieden. "Es geht für uns prinzipiell nicht darum, dass wir um einiges besser, sondern stabiler und konstanter werden müssen", gibt Schwab die Marschroute vor. Ob diese auch umgesetzt werden kann, wird sich gleich zum Frühjahrsauftakt zeigen, da gastiert nämlich ausgerechnet Erzrivale Austria Wien in Hütteldorf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung