Fussball

Sponsoren-Pleite: Rapid entgehen wohl 500.000 Euro

Von SPOX Österreich
Rapid: Sportdirektor Fredy Bickel mit Präsident Michael Krammer

Schlechte Neuigkeiten für den SK Rapid Wien. Aktuell sind es aber keine sportlichen, sondern finanzielle. Denn laut dem ehemaligen Krone-Journalisten Peter Linden schauen die Hütteldorfer bei einem Sponsoren-Deal durch die Finger.

Wie in den letzten Tagen bekannt wurde, musste das Immobilien-Unternehmen WienWert Insolvenz anmelden. Eine Pleite, die tausende Anleger um insgesamt 40 Millionen Euro bringen dürfte. Auch der SK Rapid Wien ist davon betroffen.

Denn seit der Stadioneröffnung im Jahr 2016 fungiert das Unternehmen als Sponsor des Bundesligisten. Insgesamt waren laut Linden drei Raten in Höhe von je 500.000 Euro vereinbart - um die letzte noch ausstehende Zahlung werden die Rapidler jetzt wohl umfallen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung