Salzburg rückt Sturm wieder gefährlich nahe

Von SPOX Österreich, APA
Sonntag, 05.11.2017 | 18:14 Uhr
RB Salzburg nur mehr einen Punkt hinter Sturm
© GEPA
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Mit einem Sieg gegen Bundesliga-Schlusslicht SKN St. Pölten hat Fußball-Meister Red Bull Salzburg den Rückstand auf Tabellenführer Sturm Graz auf einen Punkt verringert. Die Salzburger setzten sich am Sonntag nach einem frühen Rückstand noch mit 3:1 (1:1) durch. Den noch immer sieglosen St. Pöltnern fehlen nun acht Punkte auf den Vorletzten Mattersburg.

In der sechsten Minuten brachte Michael Huber St. Pölten mit einem Kopfball in Führung, ein "Geschenk" von SKN-Goalie Christoph Riegler ermöglichte Takumi Minamino in der 35. Minute einen relativ billigen Ausgleich. In der Nachspielzeit der über weite Strecken ausgeglichen ersten Hälfte verschoss Lonsana Doumbouya noch einen Elfmeter. Nach der Pause sorgten Marc Rzatkowski (54.) und per Kopf Minamino (80.) für den Sieg.

Rose rüttelte Salzburg kräftig durch

Salzburg begann mit einer gegenüber dem Europa-League-Match gegen Konyaspor am Donnerstag an fünf Positionen veränderten Elf. So kamen neben Minamino und Rzatkowski auch Reinhold Yabo, Xaver Schlager und Jerome Onguene von Beginn an zum Einsatz. Die Truppe von Trainer Marco Rose sah sich sofort mit harter Gegenwehr konfrontiert, denn St. Pölten spielte von Anfang an mutig und offensiv nach vorne, wie es dem Plan von Trainer Oliver Lederer entsprach.

Huber kam nach einem Ambichl-Freistoß völlig frei zum Kopfball und brachte diesen aus rund elf Metern im Tor unter. Hilfreich war dabei, dass Salzburg-Torhüter Cican Stankovic, der wieder den Vorzug vor Alexander Walke bekommen hatte, offenbar ausrutschte und so nicht zum Ball springen konnte.

Auch nach dem Treffer zogen sich die Niederösterreicher nicht komplett zurück, sondern hielten weiter dagegen. Salzburg fand mit der Zeit aber besser ins Spiel. Bei der vorerst besten Ausgleichschance agierte Minamino in der 19. Minute nicht ideal, da er beim Abschluss leicht wegrutschte. Bei seiner zweiten Möglichkeit stellte sich der Japaner besser an, wobei ihm Riegler die Aufgabe sehr einfach machte: Der Schlussmann ließ einen nicht sonderlich scharfen Schuss von Valon Berisha aus, Minamino brauchte aus kurzer Distanz nur noch finalisieren.

St. Pöltner vergeigen Elfer

Wenig später verhinderte Riegler gegen Minamino das 1:2. Ein Foul von Schlager an Daniel Schütz im Strafraum führte dann in der turbulenten Schlussphase der ersten Hälfte zu einem Elfmeter für die Hausherren. Doumbouya scheiterte aber an Stankovic, der sich in die richtige Ecke warf.

In die richtige, nämlich die linke Ecke traf in der 54. auch Rzatkowski mit einem überlegten Schuss von halbrechts im Strafraum. Dem Tor war eine schöne Kombination über Berisha und Andreas Ulmer vorangegangen. Salzburg hatte die Partie nun ganz unter Kontrolle. St. Pölten schoss das erste Mal erst in der 65. Minute auf das gegnerische Tor, Stankovic wehrte den Versuch von Hofbauer ab. Gefährlicher wurde die Lederer-Elf nicht mehr.

So köpfelte Minamino die Gäste nach Lainer-Flanke endgültig auf die Siegerstraße. Bitter für Salzburg war allerdings das verletzungsbedingte Ausscheiden von Ulmer in der Schussphase. Der ÖFB-Teamspieler verletze sich am Knöchel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung