Nach Marc Janko kritisiert auch Marko Arnautovic die ÖFB-Führung

Arnautovic schießt gegen ÖFB-Vorstand

Von SPOX Österreich/APA
Mittwoch, 04.10.2017 | 14:01 Uhr
Marko Arnautovic findet klare Worte
© GEPA
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Nachdem Marc Janko am Montag die ÖFB-Spitze für dessen Verhalten im Umgang mit Marcel Koller scharf kritisierte, legt nun mit Marko Arnautovic der nächste Nationalteam-Kicker nach.

Den West-Ham-Profi störten ebenso die diversen Wortmeldungen von Präsidiumsmitgliedern noch vor jener Sitzung, in der die Verabschiedung des Schweizers beschlossen wurde. "Ich schließe mich Marc zu 100 Prozent an", sagte Arnautovic am Mittwoch in Wien.

Die Entscheidung, den Vertrag mit Koller nicht zu verlängern, ist für den Offensivspieler nicht nachvollziehbar. "Österreich war davor noch nie die Nummer zehn der Weltrangliste und hat sich aus eigener Kraft für eine EM qualifiziert", betonte Arnautovic und ergänzte: "Man sollte sich richtig gut von ihm verabschieden, er hat sich das verdient. Man sollte sich bedanken und für mich sollte man auch seine Hände küssen."

Die Vorgehensweise des ÖFB-Präsidiums hält der Wiener für wenig durchdacht. "Ich verstehe das ganze Drumherum nicht. Die Leute, die zuständig sind, müssen in sich gehen, nicht eine Nacht schlafen und dann sagen, es läuft nicht mehr."

Erwartungshaltung an ÖFB-Team für Arnautovic zu hoch

Der Abschied vom Schweizer, der Arnautovic in der Nationalmannschaft von einem "enfant terrible" zu einem beständigen Leistungsträger formte, schmerzt den England-Legionär. "Er hat viel dazu beigetragen, dass meine Leistungen gut sind, das hat aber auch mit meiner Entwicklung zu tun. Nicht nur ich habe ihm viel zu verdanken, sondern der ganze österreichische Fußball."

Generell sei die Erwartungshaltung rund um das österreichische Nationalteam zu hoch. "Wir sind nicht Brasilien oder Deutschland, dass man sich für alles qualifizieren muss. Wir sind im Aufbau", betonte Arnautovic.

Trotz des bevorstehenden Abschieds von Koller wird Arnautovic der ÖFB-Auswahl weiterhin zur Verfügung stehen. "Mir ist es egal, wer Teamchef wird. Wenn ich einberufen werde, bin ich da", versprach der 64-fache Teamspieler (15 Tore).

Möglicher Ruttensteiner-Abgang ärgert Arnautovic

Dass nun auch ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner abgelöst werden könnte, sorgt bei Arnautovic für zusätzliche Verärgerung. "Er hat in 18 Jahren beim ÖFB viel gemacht, nicht nur beim A-Team, auch beim Nachwuchs oder beim Frauen-Fußball. Und dann sitzen auf einmal 10, 15 Leute auf einem Tisch und sagen, es wird alles verändert. Das ist aus meiner Sicht ein sehr großer Fehler."

Nach der Meinung der 28-Jährigen sollten weniger Koller und Ruttensteiner als vielmehr die Spieler unter Beschuss stehen. "Zu uns kommt gar kein Druck, nur zum Sportdirektor und Trainer. Das verstehe ich nicht. Vielleicht müssen sie einmal zu uns kommen und mit uns reden", sagte Arnautovic.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung