Franco Foda gibt sich betont gelassen

Von APA
Freitag, 27.10.2017 | 15:23 Uhr
Sturm-Coach Franco Foda zieht vor richtungsweisendem Spiel gegen Altach Zwischenresümee
© GEPA

Der in den Medien derzeit als heißester Teamchef-Kandidat bei Österreichs Fußball-Auswahl gehandelte Franco Foda hat sich am Freitag in der Causa prima betont locker gegeben. "Ich sehe der nächsten Woche gelassen entgegen", sagte der Trainer von Bundesliga-Tabellenführer Sturm Graz am Freitag auf einer Pressekonferenz. Am Montag soll der Nachfolger von Marcel Koller bekanntgegeben werden.

In welche Richtung seine Reise geht, wollte Foda freilich nicht kommentieren. "Es ist interessant, dass Journalisten mehr wissen als der ÖFB oder die Trainerkandidaten, ich muss manchmal schmunzeln", erklärte der Deutsche und betonte demonstrativ seine Verbundenheit mit den Sturm-Kickern. "Ich arbeite sehr gerne mit der Mannschaft, die Spieler sind mir ans Herz gewachsen. Es gibt ein Naheverhältnis über Jahre, und man ist auch als Pädagoge gefordert."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung