Fussball

Warum sich Salzburg als Rekordmeister feiert

Von SPOX Österreich
Andreas Ulmer ist schon Meisterfeiererprobt
© GEPA

Kein Thema in Fußball-Österreich wird so heftig diskutiert, wie die Frage nach dem Rekordmeister. Sowohl Rapid Wien als auch Austria Wien beanspruchen diesen Titel für sich. Doch jetzt mischt sich auch noch Red Bull Salzburg mit einem Augenzwinkern ein.

"In den letzten Wochen wurde viel zwischen den beiden Rekordmeistern aus Wien diskutiert, doch der Rekordmeister des neuen Jahrtausends wurde dabei offensichtlich vergessen ...", schreiben die Bullen auf ihrer Facebook-Seite.

Und Unrecht haben die Salzburger damit nicht. Gleich acht Meisterschaften - davon zuletzt vier in Folge - konnten die Bullen seit dem 1. Jänner 2001 gewinnen. Auf Platz zwei in diesem Ranking liegt die Austria mit drei Titeln, gefolgt von Rapid (zwei Meisterschaften), Sturm Graz, GAK und FC Tirol Innsbruck (je 1).

Der Zeitpunkt für diesen Salzburger-Nadelstich ist kein zufälliger, stehen in den nächsten drei Runden doch gleich zwei Duelle mit den beiden Wiener Klubs an. Zuletzt war es die Austria, die für heftige Diskussionen in der Rekordmeister-Debatte sorgte und sich zum Ärger Rapids selbst als "österreichischer Rekordmeister" bezeichnete.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung