Thorsten Fink lobt Austria-Tormann Patrick Pentz

Austria-Goalie "wie Manuel Neuer"

Von SPOX Österreich
Sonntag, 24.09.2017 | 20:46 Uhr
Raphael Holzhauser feiert das 0:0 gegen Salzburg mit Patrick Pentz
© GEPA
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Ein fußballerischer Leckerbissen war das 0:0 zwischen RB Salzburg und der Wiener Austria am Sonntag nicht. Mit Patrick Pentz hatte sie aber einen Lichtblick zu bieten.

Der 20-jährige Schlussmann der Veilchen musste für den verletzten Osman Hadzikic zwischen die Pfosten und kam so zu seinem zweiten Einsatz in der Bundesliga. Wie schon bei seinem Debüt im Mai des Vorjahres (3:0 gegen den SK Sturm) hielt er auch diesmal seinen Kasten sauber und sicherte der äußerst defensiv eingestellten Austria mit einigen starken Paraden den Punktgewinn in der Mozartstadt.

Nächster Stop Europa League?

"Ich habe gezeigt, dass ich da bin und auch die Null halten kann", freute sich Pentz nach getaner Arbeit im Sky-Interview. Nachdem er bereits unter der Woche im ÖFB-Cup Spielpraxis bei den Profis sammeln konnte, wartet nun wohl sogar die internationale Bühne. Laut FAK-Sportdirektor Franz Wohlfahrt dürfte sich ein Einsatz von Hadzikic am Donnerstag bei AEK Athen noch nicht ausgehen.

"Eine Verletzung wünscht man natürlich niemanden. Aber für mich persönlich wäre das überragend. Das wäre mein Debüt in der Europa League und natürlich würde man da gerne spielen", meinte Pentz. Eventuelle Nervosität wäre für ihn dabei ebenso kein Thema, wie beim Schlager in Salzburg: "Ich bin ein ruhiger Typ, auch bei solchen Spielen."

Bestwert bei Ballkontakten für Tormänner

An Lob für den Youngster mangelte es nach der Nullnummer in Salzburg nicht. "Er hat eine überragende Leistung gezeigt", sagte sein Trainer Thorsten Fink. Pentz konnte sich nicht nur neun Mal auszeichnen, mit 71 Ballkontakten bewies er auch, dass seine Kollegen ihn jederzeit anspielen können. Mehr Ballkontakte hatte kein Bundesliga-Tormann in den letzten vier Jahren.

"Er hat keine Angst gehabt und gut von hinten herausgespielt, viele Pässe sind angekommen. Pentz ist jemand der draußen auch spielen kann, ähnlich wie Neuer", ließ sich Fink zu einem gewagten Vergleich hinreißen. Nachsatz: "Natürlich will ich ihn nicht mit Manuel Neuer vergleichen, aber vom Fußballerischen her ist er hervorragend."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung