Twitter-Konter: Rapid trollt die Austria

Von SPOX Österreich
Montag, 31.07.2017 | 12:25 Uhr
Wer setzt sich schließlich auf dem Platz durch?
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Eine Woche vor dem Wiener Derby entstehen auf Social Media die ersten (humoristischen) Spannungen zwischen der Wiener Austria und dem SK Rapid Wien. Und diesmal waren es die Grün-Weißen, die gegen den Stadtrivalen stichelten.

Alles begann im Mai, kurz vor Saisonende. Rapid fixierte am 34. Spieltag mit einem 1:0-Sieg gegen Sturm Graz den Klassenerhalt in der Bundesliga auch offiziell. Die Veilchen konnten sich einen Seitenhieb nicht verkneifen und gratulierten via Twitter: "Hey SK Rapid! Gratulation zum vorzeitigen Klassenerhalt. Schön, dass ihr uns doch erhalten bleibt!"

Doch scheinbar vergisst man bei Rapid nicht so schnell. Und nach zwei Bundesliga-Runden - die Austria liegt mit null Punkten am Tabellenende, Rapid kann immerhin vier Zähler vorweisen - folgt die Antwort: "OK, Gratulation zu den ersten beiden Pflichtspiel-Saisontoren in der regulären Spielzeit! Gute Reise nach Zypern & auf ein spannendes Derby."

Damit spielten die Rapidler auf die Torflaute der Austria an. Die Violetten blieben gegen Ebreichsdorf, Altach und Limassol in der regulären Spielzeit ohne Tor. Gegen Sturm klappte es zwar zweimal, die drei Punkte gingen trotzdem nach Graz (2:3).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung