Laimer bei RB Leipzig schon ein Fall für die Startelf

Von APA
Dienstag, 25.07.2017 | 11:06 Uhr
Konrad Laimer startet bei RB Leipzig von Beginn an voll durch
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Als einer von sechs Neuzugängen absolviert Konrad Laimer derzeit in Seefeld mit RB Leipzig sein erstes Trainingslager. Der von Red Bull Salzburg zum deutschen Fußball-Vizemeister gewechselte 20-Jährige möchte sich nun einen Platz im Team von Trainer Ralph Hasenhüttl erkämpfen.

Die Akklimatisierung fällt Laimer nicht schwer, schließlich teilt er sich das Zimmer mit Benno Schmitz, einem Freund noch aus Salzburger Zeiten. Aufgrund der vielen Wechsel zwischen den beiden Klubs ist es nicht das einzig bekannte Gesicht für den Mittelfeldspieler. "Ich kenne schon ein paar Spieler aus Salzburg. Aber ich bin von der ganzen Mannschaft super aufgenommen worden", sagte Laimer bei einem Pressetermin im Rahmen des Trainingslagers.

"Er wird öfter in der Startformation stehen"

Jetzt möchte sich der Salzburger für zahlreiche Einsätze empfehlen. "Nun gilt es, in den Trainings das Beste zu zeigen. Wer dann spielt, ist die Entscheidung des Trainers. Ich bin immer noch jung und möchte hier den nächsten Schritt machen", meinte Laimer. Hasenhüttl stellte ihm aber bereits im Trainingslager Einsätze von Beginn an in Aussicht. "Er wird bestimmt öfter in der Startformation stehen", kündigte Hasenhüttl an. Durch das vermehrte Rotieren werde Laimer zu seinen Einsatzzeiten kommen, sagte der 49-jährige Steirer.

Hasenhüttl ist überzeugt, dass sein dritter ÖFB-Legionär nach Marcel Sabitzer und Stefan Ilsanker ein neues Element in den Leipzig-Kader einbringt. "Er hat eine gute Kombination aus sehr aggressiv gegen den Ball, ist aber auch nach vorne in der Lage, Tore zu machen. Er ist manchmal noch ein bisschen ungestüm, auch in den Laufwegen. Wir versuchen jetzt, ihn zu zügeln und ihm unsere Automatismen an die Hand zu geben", erklärte Hasenhüttl.

Laimer hatte zweites Angebot

Laimer selbst sieht ebenfalls noch Umstellungsbedarf. "Es ist schon ein Unterschied zu Salzburg, wie wir hier spielen wollen. Hier ist es vom Pressing noch einmal eine andere Weise, noch einmal aggressiver. In Salzburg haben wir uns immer wieder auch zurückgezogen und nicht so weit vorne angepresst, wie wir das hier machen wollen", erläuterte Laimer.

Laut eigenen Angaben hatte er im Sommer noch ein zweites attraktives Angebot. "Es war keine leichte Entscheidung für mich, deshalb habe ich auch lange überlegt. Im Rückblick war es aber die perfekte Entscheidung", meinte der 20-Jährige.

Sabitzer und Ilsanker als Vorbild

Die beiden Ex-Salzburger Sabitzer und Ilsanker, die vor ihm den Weg aus der Mozartstadt nach Leipzig gegangen sind, sieht er durchaus als Vorbild. "Sie haben super Schritte gemacht, es waren super Wege. Ich mag das auch machen. Aber im Endeffekt muss jeder seinen eigenen Weg gehen", sagte Laimer.

In seiner neuen Heimatstadt Leipzig hat er vor dem Trainingslager erst eine Woche verbracht. Die ersten Eindrücke waren positiv, erzählte Laimer. "Alles, was ich gesehen habe, war sehr schön. Ich freue mich auf die neue Stadt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung