Fussball

"Eine neue sportliche Herausforderung"

Von SPOX Österreich
Soriano äußert sich erstmals zu seinem China-Transfer

Jonatan Sorianos Abgang von Red Bull Salzburg ist nun endgültig offiziell. Wie die Mozartstädter bekanntgeben, wechselt der 31-jährige Spanier in die chinesische Super League zu Beijing Guoan. Erstmals äußert sich auch Soriano selbst zum Transfer.

Fünf Jahre trug der Katalane das Salzburg-Trikot. Nach unglaublichen 172 Toren in 202 Spielen verlässt er nun die österreichische Bundesliga. Die kolportierte Ablösesumme liegt zwischen zehn und 15 Millionen Euro. In Peking soll Soriano rund acht Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Erlebe die Premier League auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Aufgrund seiner klar geäußerten Wechselabsicht sowie der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen dieses Transfers haben wir letztlich seinem Wunsch entsprochen und dem Wechsel zugestimmt", sagt RB-Sportchef Christoph Freund.

"Natürlich bedauern wir seinen Abgang. Aber noch größer ist unser Stolz, dass ein Spieler mit seiner Klasse über so lange Zeit in Salzburg gespielt und unsere Erfolge mit seiner einzigartigen Torquote maßgeblich geprägt hat." Insgesamt gewann Soriano mit den Bullen vier Meistertitel und vier Cupsiege. Drei Mal wurde er Torschützenkönig in Österreich, ein Mal holte er sich sogar die Torjägerkrone in der Europa League.

"Neue sportliche Herausforderung"

Der Spanier, der bei den Chinesen einen Zweijahresvertrag unterschreibt, erklärt seinen Abgang wiefolgt: "Ich bin jetzt 31 Jahre alt und ich denke, dass für mich der geeignete Zeitpunkt gekommen ist, um noch einmal eine neue und große sportliche Herausforderung anzunehmen. Zum Schluss ist alles sehr schnell gegangen, die Gespräche mit Guoan haben nur wenige Tage gedauert."

Auf seine Zeit in Salzburg blickt er mit Stolz zurück. "Die fünf Jahre in Salzburg waren ganz außergewöhnlich, wir haben tolle Erfolge gefeiert und ich werde diese Zeit nie vergessen. Dem Klub und meinen ehemaligen Teamkollegen wünsche ich für die Zukunft viel Erfolg. Das Team hat viele junge, talentierte Spieler mit großem Potenzial und wird sicher auch weiterhin erfolgreich sein", so Soriano.

Jonatan Soriano im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung