Fussball

Abgang beschlossen: Damir Canadi beim 1. FC Nürnberg im Gespräch

Von SPOX Österreich
Damir Canadi soll seinen Abgang aus Athen beschlossen haben und ist beim 1. FC Nürnberg Trainer-Kandidat.
© GEPA

Wie das deutsche Fußballmagazin Kicker berichtet, hat der ehemalige Rapid-Trainer Damir Canadi seinen Abgang von Atromitos Athen bereits beschlossen und steht nun auf der Liste des 1. FC Nürnberg für den Chefposten.

Laut dem Magazin ist Canadi sogar der "aussichtsreichste Trainerkandidat" auf das Amt, welches derzeit Interimstrainer Boris Schommers inne hat. Eine endgültige Entscheidung wird aber noch bis zum Ende der Saison warten müssen.

Immerhin befindet sich der 1. FC Nürnberg mitten im Abstiegskampf, auch wenn die Chancen auf den Relegationsplatz als niedrig einzustufen sind. Mit fünf Punkten Rückstand auf den VfB Stuttgart - die den wichtigen 16. Platz belegen - bei noch zwei verbleibenden Spielen, eines davon sogar gegen Borussia Mönchengladbach, ist mit keinem Verbleib in der Bundesliga zu rechnen.

Nach zwei vierten Plätzen in Griechenland, möchte sich der 49-jährige Österreicher wohl eine neue Aufgabe suchen und zeigt sich vom Interesse des deutschen Kultklubs auch geschmeichelt, wie Canadi im Interview mit Transfermarkt verriet: "Deutschland und die Bundesliga sind ein großer Traum, und wenn mein Name immer wieder genannt wird, zeigt es mir, dass meine Arbeit Anerkennung findet".

"Wenn dem so sein soll, freut es mich natürlich, dass ich eine Rolle in den Überlegungen vom 1.FC Nürnberg spiele", meint er weiter. Auch Damir Canadi wird die Situation um Nürnberg weiter beobachten, denn es werden auch noch weitere Vereine an dem Trainer Interesse zeigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung