Marc Janko spricht über seine Pläne mit dem FC Lugano

Von APA
Dienstag, 06.02.2018 | 18:37 Uhr
Marc Janko
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Marco Janko zeigte sich am frühen Abend auf der Antrittspressekonferenz bei seinem neuen Club FC Lugano sichtlich erfreut über das Engagement. "Die Verhandlungen mit Prag waren ziemlich hart. Ich bin froh, in einer Umgebung zu sein, wo ich wertgeschätzt werde. Ich habe von ersten Sekunde an ein sehr gutes Gefühl", betonte der ÖFB-Teamstürmer.

Der 34-Jährige äußerste sich nach seinem missglückten halbjährigen Gastspiel bei Sparta optimistisch. "Ich hatte nicht die besten sechs Monaten meines Lebens. Ich möchte so schnell wie möglich mein Selbstvertrauen zurückbekommen", betonte der ehemalige Kicker von Luganos Ligarivalen FC Basel. Beim aktuellen Tabellensiebenten sehe er "großes Potenzial. Der Verein hat alles, was ein Team braucht, um international zu spielen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung