Fussball

ÖFB-Frauen siegen bei Feiersinger-Gala gegen Tschechien 2:0

Von APA
Feiersinger jubelt über ihren Doppelpack
© GEPA

Österreichs Frauen-Nationalteam hat am Freitag gegen Tschechien das zweite Spiel im Zypern Cup mit 2:0 (0:0) für sich entschieden. Überragende Akteurin der ÖFB-Auswahl war Laura Feiersinger, die ihren Auftritt mit einem Doppelpack krönte (68.,70.). Damit rückten Schnaderbeck und Co. auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am Montag wartet zum Gruppenabschluss Belgien (17.00/ORF Sport +).

Teamchef Dominik Thalhammer rotierte die Startformation durch und brachte in einem ungewohnten 3-1-4-2 mit Torfrau Jasmin Pfeiler bzw. Viktoria Schnaderbeck, Sophie Maierhofer und Startelf-Debütantin Jennifer Klein vier Neue im Vergleich zum Auftakt gegen Spanien.

"War eine sehr ansehnliche Leistung"

Der Teamchef zeigte sich auch angesichts der kurzen Pause von nur 41 Stunden seit dem Spanien-Spiel angetan. "Wir haben viel probiert, der ein oder anderen jungen Spielerin eine Chance gegeben. Es war eine sehr ansehnliche Leistung, auch wenn manchmal etwas die geistige Frische gefehlt hat", bemerkte Thalhammer im ORF-Interview nach dem Spiel. "Wir haben eine hohe Spielkontrolle gehabt. Natürlich gibt es noch Potenzial nach oben, daran werden wir arbeiten."

Im Gegensatz zur Partie gegen die Ibererinnen erarbeitete sich die ÖFB-Auswahl diesmal einige gute Chancen. Doch Feiersinger konnte ihre Versuche zunächst nicht erfolgreich abschließen. Ihr erster Schuss wurde geblockt (2.), in weiterer Folge verzog sie aus jeweils aussichtsreicher Position (18.,21.).

Highlight: Schöner Feiersinger-Lupfer

Dass es zur Halbzeit 0:0 stand, lag auch an einem vergebenen Elfmeter der Tschechinnen (41.). Nach einem missglückten Rückpass verlor Pfeiler das Laufduell. Ob es wirklich zu einem Kontakt mit der tschechischen Angreiferin kam, ist allerdings zweifelhaft. Katerina Svitkova traf jedoch ohnehin nur die Latte.

Auch nach Seitenwechsel bot Österreich mit den eingewechselten Katharina Schiechtl und Sarah Zadrazil, die beide für offensive Akzente sorgten, eine ansprechende Leistung. Zadrazil war es auch, die beide Treffer vorbereitete. Zunächst musste Feiersinger nach einer schönen Kombination nur den Fuß hinhalten. Bei ihrem zehnten Tor im Teamdress wenig später überlupfte die 24-jährige Salzburgerin die tschechische Torfrau elegant.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung