Prokop ballert die Veilchen wieder in die Spur

Von APA
Donnerstag, 02.11.2017 | 20:50 Uhr
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
DAZN World Freestyle Masters
Do22.02.
So spektakulär wird der Titel-Streit der Ball-Artisten
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Die Wiener Austria hat die Aufstiegschancen in der Fußball-Europa-League gewahrt. Die Truppe von Trainer Thorsten Fink feierte am Donnerstagabend bei HNK Rijeka einen verdienten 4:1-(1:0)-Sieg und zog in der Gruppe D an den Kroaten vorbei auf Rang drei. Der Rückstand auf das zweitplatzierte AEK Athen konnte auf zwei Zähler verringert werden, Leader AC Milan ist vier Punkte entfernt.

Dominik Prokop mit einem Doppelpack (41., 62.), Tarkan Serbest (73.) und Christoph Monschein (83.) fixierten im vierten Anlauf den ersten Sieg. Die Revanche für das 1:3 in Wien vor zwei Wochen hätte nicht besser gelingen können. Einmal mehr untermauerten die Wiener ihre Auswärtsstärke, in der laufenden Europacup-Saison waren sie zuvor auch schon in Limassol (2:1), Osijek (2:1) und Athen (2:2) ungeschlagen geblieben. Für die in der Liga zuletzt schwächelnden Kroaten, bei denen der Ex-Austrianer Alexander Gorgon bis zur 84. Partie spielte, war ein Treffer von Domagoj Pavicic (61.) die einzige Ausbeute, Josip Misic sah die Rote Karte (72./Tätlichkeit).

Fink wollte von seiner Mannschaft einen "frechen" Auftritt sehen. Den bekamen die fast 8.000 Zuschauer im ausverkauften Stadion Rujevica auch geboten. Die Wiener setzten auf Pressing, attackierten früh, hatten jedoch auch gleich einmal eine Schrecksekunde zu überstehen. Der anstelle des angeschlagenen Wien-Doppel-Torschützen Mario Gavranovic als Mittelstürmer agierende Gorgon setzte einen Linksschuss mit dem Außenrist knapp daneben (5.). Auf der anderen Seite fiel ein Serbest-Kopfball zu schwach aus (12.) und scheiterte Felipe Pires mit einem Weitschuss an Rijeka-Tormann Andrej Prskalo (13.).

Gorgon gefährlichster Mann in Hälfte eins

In der 18. Minute hätten die Hausherren beinahe von einem Schnitzer von Thomas Salamon profitiert. Gorgon scheiterte diesmal aus guter Position an Patrick Pentz, der glänzend zur Ecke abwehrte (18.). Zehn Minuten später hatten die Wiener auch etwas Glück. Der Brasilianer Heber wurde bei einem Zweikampf im Strafraum im Fallen von Abdul Kadiri Mohammed mit dem Kopf getroffen, der dänische Referee Jakob Kehlet entschied aber auf Schwalbe.

Allgemein hatten die Wiener vor der Pause etwas mehr vom Spiel, Gefahr gab es auch immer wieder bei Standardsituationen, wie einem Holzhauser-Freistoß, bei dem Kevin Friesenbichler hauchdünn nicht zum Kopfball kam (34.). Jubeln durften die Gäste kurze Zeit später. Der bis dahin kaum in Erscheinung getretene Prokop ließ dank seiner Dribbelstärke und Schnelligkeit die gesamte Rijeka-Abwehr schlecht aussehen und vollendete zum 0:1 (41.).

Eiskalter Doppelschlag der Austria

Nach dem Seitenwechsel nahm die Qualität der Partie noch einmal zu, beiden Teams war anzumerken, dass ihnen nur ein Sieg weiterhilft, die Austria lehnte sich alles andere als zurück. Pavicic brachte den kroatischen Doublesieger aber vorerst zurück ins Spiel, schoss ein, nachdem Gorgon ideal für ihn zurückgelegt hatte (61.).

Die Antwort der Austria ließ keine Minute auf sich warten. Nach Gluhakovic-Hereingabe traf Prokop mithilfe der Innenstange (62.). Felipe Pires hätte nachlegen können, scheiterte aber alleine stehend an Prskalo (64.). Dessen Gegenüber war bei einem Pavicic-Abschluss auf dem Posten (70.). Zwei Minuten danach schwächten sich die Gastgeber selbst, Misic sah nach einer Tätlichkeit gegen Prokop eine harte Rote Karte.

Es war der Anfang vom Ende Rijekas. Serbest per Kopf nach Holzhauser-Freistoß und ungewollter Gorgon-Kopf-Verlängerung (73.) sowie "Joker" Monschein nach Vorarbeit des überragenden Holzhauser (83.) sorgten für klare Verhältnisse. Der Befreiungsschlag nach fünf sieglosen Austria-Pflichtspielen in Folge hätte nicht besser ausfallen können. Es war der siebente Sieg im zehnten Europacup-Auswärtsspiel unter Fink. Der konnte auch aus einem anderen Grund zufrieden sein. Mohammed gab in der Abwehr sein Comeback, auch Heiko Westermann und Ismael Tajouri waren mit von der Partie. Das Wiener Lazarett hat sich also verkleinert.

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung