Sportchef verrät: So viel verdienen die ORF-Experten

Von SPOX Österreich
Dienstag, 11.07.2017 | 10:25 Uhr
ORF-Sportchef Hans Peter Trost klärt über die Löhne der Experten auf

Alexandra Meissnitzer, Andreas Goldberger, Herbert Prohaska. Sie alle sind als Experten in ihrer jeweiligen Sportart beim ORF tätig. Der Sportchef des österreichischen Rundfunks, Hans-Peter Trost erklärte nun, wie viel die Experten beim Sender verdienen und wie die Verträge aussehen.

So erhält beispielsweise Alexandra Meissnitzer pro Kamerafahrt 100 Euro, wie Trost im Interview mit dem Standard bekanntgab. Dazu kommt dann noch etwas für die Moderation, "aber sehr viel mehr ist es nicht. Millionäre werden sie bei uns nicht", ist Trost offen und ehrlich.

ORF-Experten finanzieren sich über Werbung

Und, gibt Trost zu, Meissnitzer und Co müssen für ihre Arbeiten hart trainieren. "Andi Goldberger ist am Limit, wenn der mit vier Kameras wo runterspringt." Anders ist es beispielsweise bei den Fußball-Analytikern, die ihren Job im Studio oder im Stadion machen. "Wir haben Jahresverträge auf Abruf. Wir können Herbert Prohaska einmal oder hundertmal beschäftigen, das ist sein Risiko."

Kostenlos die wichtigsten Sport-News per WhatsApp auf's Handy

Aber: "Der Vorteil der Experten ist, dass sie in der Öffentlichkeit stehen und damit einen Werbewert kreieren", erklärt Trost und fährt damit in der gleichen Kerbe wie Meissnitzer, die erst vor Kurzem über ihren Experten-Job beim ORF sprach.

Auch die 44-Jährige sprach von Netto etwa 100 Euro pro Fahrt. "Das wissen die wenigsten. Wir Experten finanzieren uns durch Logoplacements, dafür sind wir selbst verantwortlich", so die Gesamtweltcupsiegerin von 1999 gegenüber den Salzburger Nachrichten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung