Edition: Suche...
MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 756 | Beiträge: 184
09.10.2012 um 16:59 Uhr
Geschrieben von MGoedderz
Preview: Portland Trail Blazers
Der halbe Rebuild

In den letzten Jahren etablierte sich in der NBA eine neue Lösung zwischen Rebuild und Aufrüsten: Der halbe Rebuild. Die Utah Jazz nach Deron Williams, die Denver Nuggets nach Carmelo Anthony, die Boston Celtics nach Brian Scalabrine und nun eben die Portland Trail Blazers, die nach einer missratenen Saison einen neuen GM und einen neuen Trainer anheuerten, Veteranen in den großen Apfel beißen ließen und im Draft zuschlugen, um ein junges Team in den wilden Westen zu schicken, das sich mit Hilfe eines All-Stars weiterentwickeln soll, damit auf die Fans in Rose City bald wieder rosige Zeit warten. Viel Zeit bleibt dabei nicht. Um genau zu sein: Zwei Jahre.



Was ist neu?
Raymond Felton? Futtert sich nun im MSG durch, genauso wie Marcus Camby und Kurt Thomas. Gerald Wallace? Zockt jetzt unter den Augen von Jay-Z in Brooklyn. Jamal Crawford? Ein Clipper. Joel Pryzbilla? Bei den Bucks. Greg Oden? Entlassen. Brandon Roy? Die Geschichte sollte bekannt sein.
Eigentlich ist alles, was sich irgendwie Veteran nennen konnte, nach teilweise unglaublich enttäuschenden Leistungen wieder abgewandert. Die erfahrenen Recken in Portland heißen ab sofort Jared Jeffries, Ronnie Price, Adam Morrison (hüstel) und LaMarcus Aldridge. Eben jener wurde erst letzte Saison zum ersten Mal ins NBA-All-Star-Team berufen und besitzt noch exakt zwei Jahre Vertrag. Er geht in diese Saison als uneingeschränkter Franchise-Player der Blazers und wird sich ganz genau ansehen, wie sich sein Team entwickelt. Mit Auslaufen seiner Arbeitspapiere ist Aldridge 29 und wird alle Voraussicht seinen letzten großen Vertrag unterschreiben. Seinen Verbleib macht er sicher auch vom Erfolg des Teams abhängig.
Damit sich dieser Erfolg einstellt, wurde das Front Office kräftig durchgewirbelt. Den Posten als Head Coach übernahm Terry Stotts. Der ehemalige Assistenz-Trainer der Mavs löst Interimscoach Kaleb Canales ab. Als GM kam Neil Oshley, der unlängst die Los Angeles Clippers von einer Loser-Franchise zu einem waschechten Contender formte und auch in Portland gleich mal ordentlich Gas gab. So matchte er das Offer Sheet der T'wolves für Nicolas Batum und band den Franzosen so für vier weitere Jahre an die Blazers. Im Draft angelte Portland sich dann Point Guard Damian Lillard (6th Pick), Center Meyers Leonard (11th) sowie Shooting Guard Will Barton (40th).
Jared Jeffries wechselte im Zuge des Felton-Deals nach Oregon, Sasha Pavlovic wurde als Teil des Courtney-Lee-Deals angeschwemmt. Der in der Free Agency geholte Ronnie Price soll als Lillard-Mentor dienen, Adam Morrison sorgt für Flair und Style. Nach einer gefühlten Ewigkeit fliegen auch endlich Victor Claver (First-Round-Pick 2009) und Joel Freeland (2006) aus Europa ein.

Umfeld:
Besitzer Paul Allen erteilte in einem offenen Brief in der Offseason Gerüchten um einen Verkauf der Franchise eine Absage und klang so zielstrebig wie lange nicht mehr. Trotzdem betonte er, dass die Blazers nun nicht mit Geld um sich werfen werden. Nach den hektischen letzten Jahren soll die Franchise wieder in sichere Gewässer gesteuert werden. Die Fans dürften ob des erneuten Neuaufbaus zwar nicht in ekstatische Jubelstürme ausbrehcne, verstehen den Schritt aber und sind von Natur aus zu 110 Prozent loyal. So wurden schon wieder genauso viele Saison-Tickets verkauft wie in den Jahren zuvor.
GM Neil Oshley machte in Los Angeles bereits einen sehr guten Job. Darf man den Meinungen der Scouts Glaube schenken, draftete er sehr gut. Summer-League-Co-MVP Damian Lillard sehen einige Experten sogar als ernsthaften Kandidaten auf den ROY-Award, Will Barton wird als Sleeper gehandelt. Die Vertragsverlängerung Batums trotz harter Konkurrenz ist ein weiterer Schritt in die Zukunft. Head-Coach Terry Stotts steht für Offensiv-Basketball, ließ im Trainings-Camp aber bislang fast ausschließlich die in der letzten Saison anfällige Defense trainieren.

Stärken:
Nate McMillans langsamer Setplay-Basketball ist Geschichte. Mit Terry Stotts hat ein offensiv ausgerichteter Coach übernommen, der mit mehr Tempo spielen will. Das liegt einem Team mit Spielern wie Lillard oder Batum. Auch Aldridge sollte im neuen System noch einen Schritt nach vorne machen. Bestätigt Lillard die Eindrücke der Summer League, durch die er schnell mit Derrick Rose verglichen wurde, ist er eine absolute Waffe. Die Stimmung im Trainings-Camp wirkt wieder um Längen besser als unter der Saison als sich missmutige Veteranen wie Raymond Felton mit dem Coach anlegten. Generell weht ein frischer Wind im Team.

Schwächen:
Die Bank ist extrem dünn besetzt. Mit Rookie Meyers Leonard steht nur ein etatmäßiger Center im Kader. Der ist noch unglaublich roh, wird aber wohl starten, weil schlicht die Alternativen fehlen. Einzig die Power-Forward-Position ist mit Aldridge, Hickson, Jeffries und Freeland wirklich tief und qualitativ hochwertig besetzt. Die Jungs werden sich die Center-Minuten hinter Leonard wohl teilen. Angesichts der restlichen Bank kann man nur hoffen, dass sich nicht allzu viele Spieler verletzen. Ein utopischer Wunschtraum, wenn man in die jüngere Geschichte der Blazers blickt. Zu einem Problem könnte sich das Rebounding entwickeln. Leonard wird sich noch sehr häufig falsch bewegen, Aldridge hat seine Stärken sicherlich nicht am Brett, Jeffries tritt dort für seine Größe gar katastrophal auf.

Spieler im Fokus:
LaMarcus Aldridge. Durch die Abgänge nahezu aller Veteranen lastet nun die ganze Verantwortung auf den Schultern des Power Forwards. Frontcourt-Partner Leonard sollte man höchstens fünf Punkte im Schnitt zutrauen, Batum bewegt sich offensiv auch noch immer unterhalb seines Potenzials. Matthews muss seinen Touch erst wiederfinden, Lillard damit zurechtkommen, das er gegen ähnlich schnelle Guards antritt. Die Punktelast wird also noch mehr auf den Schultern von LMA ruhen. Der gute Mitteldistanzschütze wird wohl von Stotts profitieren, der bis zuletzt noch mit dem besten Shooting-Big-Man der NBA-Geschichte zusammengearbeitet hat. Es wäre nicht verwunderlich, wenn sich Aldridge am Ende der Saison unter den fünf besten Scorern der Liga wiederfindet. Aldridge muss aber noch weiter lernen, sein Team anzuführen und zusammenzuschweißen.

Fazit:
Die Erwartungen müssen wieder heruntergeschraubt werden. Während die Blazers in den letzten zwei, drei Jahren noch als Sleeper galten, sind die Playoffs im massiv aufgerüsteten Westen in diesem Jahr ein eher utopisches Ziel. Das junge Team besitzt Potenzial und anständige Persönlichkeiten, muss sich aber erst einmal finden. Das bedeutet aber in einer der besten Division der NBA den letzten Platz. In der Western Conference ist ein einstelliger Platz in der Abschlusstabelle das Höchste der Gefühle, realistisch sind 25 bis 30 Siege.


Aufrufe: 8995 | Kommentare: 23 | Bewertungen: 18 | Erstellt:09.10.2012
ø 9.8
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Despe
12.10.2012 | 11:47 Uhr
0
0
Despe : 
12.10.2012 | 11:47 Uhr
0
Despe : 
Wenn ich an die Blazers denke, dann entsteht bei mir ein wenig Trauer.
Das war ein Team mit einem riesen Potenzial!
Verletzungen, Verletzungen und weitere Rückschritte leiten dieses Team zu einem weiteren Rebuild. Sie haben gute Spieler in ihren Reihen und einen Allstar, aber es heißt wieder einmal abwarten. Man muss wieder schauen wie sich dieses Team entwickelt. Sie gehören für mich trotzdem zu den Playoff-Kandidaten, aber sie wollten mehr als nur die Playoffs erreichen..
0
Turner76
12.10.2012 | 00:03 Uhr
0
0
Turner76 : 
12.10.2012 | 00:03 Uhr
0
Turner76 : 
Von mir gibt es auch 10 Punkte :)

BIsher mit der beste Blog hier :)

Ich bin sehr gespannt auf die Blazers, ich werde mir auch mit Sicherheit ein paar Spiele anschauen da ich die Fans einfach nur geil finde. Ich weiß noch letztes Jahr war der Opener gegen die Sixers, was da in der Halle los war, war schon sehr geil :)

Aldrige und Lilliard werden denke ich beide eine sehr gute Season spielen, allerdings wird das nicht reichen für die Playoffs, ich hoffe allerdings nur das beste für Portland, so das sie bald wieder in den Playoffs dabei sind, die Fans haben das verdient.
0
livestrong13
11.10.2012 | 14:42 Uhr
0
0
11.10.2012 | 14:42 Uhr
0
guter Blog!
ich mag die Trail Blazers und als Mavs Fan wünsche ich Stotts alles erdenklich gute in diesem Jahr. Ich glaube sie werden eine bessere Rolle spielen als viele denken, auch wenn die Playoffs in diesem Westen mehr als utopisch sind. Aber das Team hat Potential und dazu ist Lillard für mich Favorit auf die Wahl des ROY, da er viel Minuten und viele Shots bekommen wird. Wer ihn in der Summer League gesehen hat weiß wovon ich rede. Ansonsten bin ich mal gespannt wie die jungen sich schlagen und ob sie den Rose Garden als Festung verteidigen können....

Cant wait for the NBA to start!!!!!
0
Mutu77
10.10.2012 | 19:06 Uhr
0
0
Mutu77 : 
10.10.2012 | 19:06 Uhr
0
Mutu77 : 
Natürlich ein guter Blog, da war nichts anderes zu erwarten. Wieder ein netter Schreibstil, das Teil ist angenehm zu lesen.

Trotzdem fehlt mir da schon einiges. Auch wenn du ihn schon als Spieler im Fokus hast muss der vielleicht beste (Offensiv-) Power Forward nach Kevin Love bei den Stärken ausführlicher genannt werden. So stark Lillard in der Summer League zwar wieder gescort haben mag, hat man auch gesehen, dass er alles andere als ein Floor General ist und er kaum Plays für seine Mitspieler kreiert. Wenn dann neben ihm noch Spieler wie Matthews und Batum stehen, die zum Einen auch keine Mitspieler in Szene setzen können und sich zudem auch nicht gerade perfekt eigene Würfe earbeiten können, dürfte das Probleme geben.
Auch Aldridge hat zwar ein hervorragendes Post-Spiel und kann dank seines Fadeaways auch aus gut verteidigten Situationen treffen, in der Vergangenheit war trotzdem immer ein größerer Teil seiner Punkte assisted.
Zudem fehlen mir statistische Belege, vor allem beim Absatz zur Rebounding-Schwäche hätte man gut anführen können, dass die Blazers schon in der letzten Saison, trotz besserer Rebounder wie z.B. Camby im Frontcourt, das neuntschlechteste Rebounding Team der Liga waren.

Wenn du zudem selbst schreibst, dass die anderen vier Spieler neben Aldridge offensiv eher limitiert bzw. noch ein Fragezeichen sind, ist mMn 3,5 für die Starting Five auf jeden Fall zu viel, abgesehen von Aldridge der zugegeben ein Top-3-PF ist, sind das wohl alles unterdurchschnittliche Spieler. Neben deinen angesprochenen offensiven Schwächen kann wohl auch nur Batum zu den besseren Verteidigern der Liga zählen.

Auch wenn das jetzt hier extrem negativ klingt hat mir der Blog gut gefallen, wollte nur auf einige Sachen hinweisen, ich denke du kannst das einordnen und bei dir kann ich mir wohl sicher sein, dass nicht falsch auffasst.

Achja: Der GM hat Neil Olshey
0
MGoedderz
MODERATOR
10.10.2012 | 18:23 Uhr
0
0
MGoedderz : 
10.10.2012 | 18:23 Uhr
0
MGoedderz : 
@arm3nia: Da gebe ich dir schon recht. Ich finde aber, dass man die Situation schon am ehesten mit den Jazz vergleichen kann, die nach dem Abgang von Deron auch direkt einige gute Rookies (Hayward, Favors, Kanter, Burks) am Start hatten um einen Nukleus an erfahrenen, guten Spielern (Jefferson, Millsap, Harris). Die Jazz waren halt noch was hochwertiger besetzt, eine ähnlich gute Saison traue ich den Blazers auch nicht zu. Ich finde es aber interessant, dass sie es so lösen, Rookies an der Seite eines All-Stars in seiner vollen Blüte reifen zu lassen. Könnte Erfolg bringen.
0
peace0104
10.10.2012 | 18:15 Uhr
0
0
peace0104 : 
10.10.2012 | 18:15 Uhr
0
peace0104 : 
wirklich geiler Blog


Die Blazers sehe ich am Ende des Jahres auf Platz 11. Haben zwar eine gute S5, sind aber auf der Bank zu dünn besetzt. Mit etwas Glück ist noch etwas mehr möglich....
0
arm3nia
10.10.2012 | 11:40 Uhr
0
0
arm3nia : 
10.10.2012 | 11:40 Uhr
0
arm3nia : 
@Blog
Für mich eines der besten Previews bisher. Von Einleitung bis Bewertung sehr stimmig. 10er!

@Blazers
Das mit dem "halben Umbruch" ist interessant, wobei die Nuggets, Jazz und v.a. Celtics ( ) nach den Abgängen der Leistungsträger definitiv konkurrenzfähigere Teams als Portland hatten. Dennoch ist der Schritt absolut notwendig und richtig. Stark auch, wie dieser von den Fans mitgetragen wird. Ich halte nicht nur die Playoffs, sondern auch einen einstelligen Tabellenplatz für relativ utopisch. Aber die Chancen auf einen - gemessen am Draftjahrgang - soliden Pick sollten nicht schlecht sein.
0
duderino11
10.10.2012 | 09:38 Uhr
0
0
duderino11 : 
10.10.2012 | 09:38 Uhr
0
duderino11 : 
@goeddi: das mit dem fehlenden titel ist mir auch gleich aufgefallen

"Der halbe Rebuild. Die Utah Jazz nach Deron Williams, die Denver Nuggets nach Carmelo Anthony, die Boston Celtics nach Brian Scalabrine"

nur schon für diesen satz eine 10

gute preview und die prognose passt. für die blazers ein übergangsjahr, die rookies bekommen massig spielzeit um sich zu entwickeln, man wird offensiv schnelleren und attraktiveren basketball spielen für die fans und man wird sich um 10-12 im westen wiederfinden. das team hat massig potenzial und mit oshley den richtigen GM um den halben rebuild erfolgreich durchzuziehen. denke bis zum vertragsende von aldridge hat man wieder ein playoffteam.
0
MGoedderz
MODERATOR
10.10.2012 | 07:38 Uhr
1
0
MGoedderz : 
10.10.2012 | 07:38 Uhr
0
MGoedderz : 
Oh, die Blazers sind wohl an Eddy Curry dran. Sollte der kommen, schnellt natürlich die Gesamtwertung gleich um zwei Bälle nach oben.
1
Raz
10.10.2012 | 04:00 Uhr
0
0
Raz : 
10.10.2012 | 04:00 Uhr
0
Raz : 
Hab gedacht, nachdem du mit den Blazers in diesem Jahr schon mal komplett daneben lagst, kehrt ein wenig mehr Demut ein :P
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
jasonbourne
Artikel: FC Schalke 04 im Chaos: Vertrag mit Ibisevic aufgelöst - Duo suspendiert - Reschke muss gehen
Nennt man Auflösungserscheinungen. Die hoffnung in die rückgekehrten Leihs
25.11.2020, 04:03 Uhr - 123 Kommentare
ajdin_09
Artikel: NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Adebayo und Ingram unterschreiben zum Maximum! Was macht Giannis?
For Hawks GM Travis Schlenk, it was a wise gamble to overpay market value on
25.11.2020, 03:31 Uhr - 314 Kommentare
neymaschine
Artikel: Paris Saint-Germain - RB Leipzig 1:0: Neymars Elfmeter reicht - PSG mauert sich zum Heimsieg
Kam sowohl vor dem Finale als auch jetzt aus einer Verletzung. Wenn fit, ist
25.11.2020, 02:21 Uhr - 53 Kommentare
borussiaDdortmund
Artikel: Borussia Dortmund schlägt Club Brügge: Die BVB-Einzelkritik - Seite 1
Wie man Delaney eine 3 geben kann, kann ich auch nicht verstehen. Er hat sup
25.11.2020, 02:02 Uhr - 3 Kommentare
TomasRosicky
Artikel: Borussia Dortmund - Club Brügge 3:0: BVB dank Haaland und Sancho vor Achtelfinal-Einzug
Manu Akanjis Form freut mich wirklich extrem, spielt bisher eine absolute To
25.11.2020, 01:23 Uhr - 46 Kommentare
finale99
Artikel: Juventus, Barcelona, Chelsea und Sevilla im Champions-League-Achtelfinale
Finde es echt so schade das Giroud keine wirkliche Rolle spielt, der Typ lie
25.11.2020, 01:14 Uhr - 5 Kommentare
Sebakö_svw
Artikel: Grand Slam of Darts: De Sousa gewinnt sensationell
,,Whitlock ist zur Zeit der wichtigste Mann. Haut jedes mal den van Gerven r
25.11.2020, 00:38 Uhr - 5 Kommentare
Nanayaw
Artikel: DFB-Team: Angeschlagener Joachim Löw darf sich selbst verteidigen - Machtkampf als Problem
Bierhoff muss auch weg und nicht nur Löw, genau so wie Köpke!!
25.11.2020, 00:34 Uhr - 11 Kommentare
RW00
Artikel:
Man Stelle sich nur vor Paris würde in einer "richtigen" Liga spielen. Armer
25.11.2020, 00:12 Uhr - 2 Kommentare
Jogibaer700
Artikel: Champions-League-Powerranking: Mit FC Bayern und Gladbach - DAZN-Experte Sandro Wagner verrät seine Top 5
Muss sagen als Co- Kommentator gefällt er mir richtig gut.
24.11.2020, 23:17 Uhr - 29 Kommentare