Edition: Suche...
EFFZEH


Gründer: midget | Mitglieder: 216 | Beiträge: 208
28.07.2011 um 12:05 Uhr
Geschrieben von DooMiniK
PANIKMACHE
oder: Die Bedeutung des Saisonstarts für das saisonale Endergebnis des 1. FC Köln

Immer wieder wird von Medien, Verantwortlichen, Spielern, Fans, Zeugwarten, Busfahrern und Boris Becker auf die unumstößliche Wichtigkeit des Saisonstarts hingewiesen. Ich selbst gehöre auch zu denjenigen, die daran glauben, ein guter Start in die Saison vertreibt nahezu alle Sorgen und Probleme. Ob das stimmt, besonders bei unserem EffZeh, das möchte ich anhand einiger Ergebnisse aus der jüngeren Vergangenheit beleuchten.

Fangen wir mit der kürzlich (diese ver$/(&"§/& Sommerpause war viel zu lang, oder?) vergangenen Saison an: Nach fünf Meisterschaftsspielen sowie einem Pokalspiel konnte der EffZeh sage und schreibe 4 (in Worten: vier) Punkte sein Eigen nennen. Immerhin eine Runde weiter im Pokal, damit also zwei Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen. Bei einer Torbilanz von 6:9 kein sonderlich glücklicher Start. Besonders nicht, bedenkt man, dass von diesen sechs Spielen drei Gegner auf der Liste standen, deren Anspruch in der Gesamtsicht der meisten "Experten" allerhöchstens die Nähe zur oberen Tabellenhälfte sein sollte. Lediglich die Bayern (0:0) und Werder Bremen (2:4) nach der ausnahmsweise schlechten Vorsaison waren nominell stärker. Kaiserslautern (1:3), St. Pauli (1:0) und der andere Karnevalsverein (0:2) waren doch eher Gegner auf Augenhöhe oder darunter. Wie allen wahrscheinlich noch in Erinnerung ist, endete die Saison mit 44 Punkten auf Platz 10. Das entspricht einem Schnitt von 1,3 Punkten pro Spiel im Gegensatz zu den 0,8 des Ligaauftakts.

Gehen wir eine Saison weiter zurück, mit Dortmund, Wolfsburg, Frankfurt, Hamburg und Schalke wartete ein sehr hartes Startprogramm: vier Mannschaften die berechtigten Anspruch darauf hatten um die Meisterschaft mitzuspielen. Betrachtet man die Abschlusstabelle der Saison 2009/10 sieht man, alle fünf Teams belegten einen der Top-10 Plätze (5.-8.-10.-7.-2.). Geholt hat der EffZeh aus diesen Spielen ein mageres 0:0 gegen personell dezimierte Frankfurter. Am Ende 38 Punkte und Platz 13, im Vergleich: 1,1 zu 0,2 Punkte.

Die nach dem Wiederaufstieg erste Saison im Oberhaus des deutschen Fußballs endete vom Ergebnis ähnlich: Platz 12 und 39 Punkte standen am Ende auf dem Papier. 1,15 Punkte waren das im Schnitt. Am Start alleine hat sich das aber auch nicht gezeigt. Ebenfalls 4 Punkte, und damit 0,8 im Schnitt, standen nach den Spielen gegen den späteren Meister Wolfsburg (1:2), den Zweitplatzierten FCB (0:3) und die Konkurrenten um den Klassenerhalt Frankfurt (1:1 - 13.), Karlsruhe (2:0 - 17.) und Bielefeld (0:2 - 18.).

Nach so viel Misslingen ist es Zeit einen Blick in die zweite Liga zu werfen. Wir verschieben die Aufstiegssaison um einen Platz und fangen im Jahr 2006 an. Augsburg, Burghausen, Jena, Braunschweig und Essen hießen damals die ersten fünf Gegner, wobei Jena sowohl am dritten Spieltag sowie im nächsten Spiel zum DFB-Pokal wartete. Die Bilanz: vier Siege, eine Niederlage in Jena, dafür im Pokal eine Runde weiter. In Jena. Zu Saisonende standen dennoch nur 46 Punkte auf der Habenseite und damit ein Schnitt von 1,35 gegenüber 2,4 Punkten aus den ersten fünf Spielen.

Als es eine Saison später mit dem Aufstieg klappen sollte, begann die Saison so schlimm wie es nur irgendwie sein konnte. Das Pokalaus bei der zweiten Mannschaft von Werder. Auch der Start in die Liga war eher wackelig, zumindest im Vergleich zur Vorsaison: Siege gegen St. Pauli und Jena, Unentschieden gegen 1860 und Fürth sowie eine bittere Niederlage gegen Aachen. 1,6 Punkte in den ersten fünf Spielen stehen am Ende gegen knapp 1,8 über die Saison hinweg, den dritten Platz und den langersehnten Wiederaufstieg in Liga 1. Außerdem bemerkenswert: für diese Saison gab es zuletzt Dauerkarten im freien Verkauf, ohne Warteliste. Woher ich das weiß? Ratet einfach

Damit wissen wir jetzt, wie Saisonstart und Endergebnis der letzten fünf Jahre aussahen. Da ich ungerne über Abstiege nachdenke, sie aber der Vollständigkeit halber nicht fehlen sollten, hier in Kurzfassung:

Saison 05/06: 17. Platz
30 Punkte nach 34 Spielen (0,9 im Schnitt)
9 Punkte nach 5 Spielen (1,8)

Saison 04/05: 1. Platz in Liga 2
67 Punkte nach 34 Spielen (2,0)
10 Punkte nach 5 Spielen (2,0)

Saison 03/04: 18 Platz
23 Punkte nach 34 Spielen (0,7)
3 Punkte nach 5 Spielen (0,6)

Saison 02/03: 2. Platz in Liga 2
65 Punkte nach 34 Spielen (1,9)
11 Punkte nach 5 Spielen (2,2)

Saison 01/02: 17. Platz
29 Punkte nach 34 Spielen (0,85)
7 Punkte nach 5 Spielen (1,4)

Nachdem mich das sehr verstimmt und traurig gemacht hat, an vergangene Misserfolge zu denken, hier noch schnell etwas Schönes:

Saison 82/83: 5. Platz und DFB-Pokalsieger
43:25 Punkte (61 nach 3-Punkte-Regel) in 34 Spielen (1,8)
5:5 Punkte (7) nach 5 Spielen (1,4)

Saison 77/78: Deutscher Meister wird nur der FC Köln!
48:20 Punkte (70) in 34 Spielen (2,06)
8:2 Punkte (12) in den ersten 5 Spielen (2,4)

Was uns der Autor damit sagen möchte:
Das frage ich mich schon seit ich die Idee zum Blog hatte. Irgendwie habe ich erwartet einen klaren Zusammenhang zu sehen zwischen Saisonstart und Endergebnis. Nicht einmal ein Zusammenhang zwischen 1. Runde DFB-Pokal und Liga-Ergebnis kann bemerkt werden: beide Male als der EffZeh in Runde 1 ausgeschieden ist (05/06 gegen Offenbach und 07/08 gegen Bremen), Zweitligaaufstieg und Erstligaabstieg stehen sich da gegenüber. Einzig der relativ gute Start in die Meisterschaft ist beiden Pokalpleiten gemein (1,6 und 1,8 Punkte pro Spiel).

Nach und nach beschleicht mich das Gefühl, dass der Saisonauftakt für unseren EffZeh gar nicht die große Bedeutung hat, wie immer behauptet wird, wie die Presse schreibt und wie es vielleicht bei anderen Vereinen sein mag, immerhin wird Dortmund IMMER Meister, wenn ein Team sieben Siege zum Auftakt holt, wobei Dortmund das dabei nie selbst macht. Mainz hat in der vergangenen Saison gezeigt, wie entspannt das Leben sein kann, wenn man solch eine Serie hat. Frankfurt hat allerdings gezeigt, dass ein guter Start und eine ebenso gute Hinrunde kein Garant für eine gelungene Saison sind.

Nach all diesen Erkentnissen wünsche ich mir für den Verein, der mir so am Herzen liegt, nur noch eins: egal wie der Auftakt verlaufen sollte, bitte lasst das Team in Ruhe arbeiten. Besonders mit einem neuen Trainer, der Konzeptfußball verkörpert, braucht es Zeit. Fragen wir nicht nach dem fünften sondern vielleicht nach dem zehnten Spieltag, was wir erreicht haben. Die vergangenen drei Jahre begannen alle nicht einmal mit einem Punkt im Schnitt, trotzdem gehen wir in die vierte Erstligasaison in Folge. Klar haben wir immer gegen den Abstieg gespielt, aber wir haben es auch immer geschafft. Wenn es darauf ankommt ist das Team, was wir jetzt auf dem Platz haben, noch immer in der Lage dazu gewesen etwas zu schaffen.

In diesem Sinne, genießt den Saisonauftakt, lehnt euch zurück und wartet ab. Ich freue mich drauf.
Aufrufe: 4253 | Kommentare: 19 | Bewertungen: 13 | Erstellt:28.07.2011
ø 9.7
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
DooMiniK
28.07.2011 | 12:16 Uhr
0
0
DooMiniK : 
28.07.2011 | 12:16 Uhr
0
DooMiniK : 
Wenn Du da Nachhilfe brauchst, ruf einfach an

Der Spaß daran kommt aber auch oft durch Fußball, ich freu mich ja immer über irgendwelche albernen statistischen Hinweise in Vorberichten und Reviews, besonders beim kicker, denke mir dann aber jedes Mal "da könnte man noch viel mehr drüber wissen". Und dann kommt sowas wie das hier dabei raus
0
DooMiniK
28.07.2011 | 12:11 Uhr
0
0
DooMiniK : 
28.07.2011 | 12:11 Uhr
0
DooMiniK : 
Versuchst Du die Bierersatzstoffe aus den letzten Wetten unters Volk zu bringen?
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Peter_Pan
Artikel: DFB-Pokal, Finale: Darum war der Freiburger Führungstreffer gegen RB Leipzig regelkonform
Eine verschwurbelte Regel, kann auch durch das hinzufügen neuer Bestandteile
22.05.2022, 06:20 Uhr - 12 Kommentare
trica
Artikel: Vor DFB-Pokalfinale: Erneut Stress zwischen SC Freiburg und RB Leipzig
Die Freiburger werden nicht erst um 15.00 entschieden haben wann ihr Abschlu
22.05.2022, 06:18 Uhr - 2 Kommentare
Vandelay
Artikel:
Bin mir sicher, in Spiel 4 sehen wir wieder ein anderes Gesicht der C's. Nic
22.05.2022, 06:12 Uhr - 5 Kommentare
KoGe
Artikel: SC Freiburg - RB Leipzig, Stimmen zum DFB-Pokalfinale: "Man darf den alten Trainer nicht schlecht machen"
Das Spiel, und dann auch der gesamte Wettbewerb, war für mich ein deutliches
22.05.2022, 06:05 Uhr - 22 Kommentare
Spenser
Artikel: French Open, Spieler im Fokus: Es riecht nach einer neuen Ära
spox "..Vor sechs Wochen hingen noch dunkle Wolken über dem Djoker: Das Aust
22.05.2022, 05:53 Uhr - 5 Kommentare
Lemonade
Artikel: NBA Playoffs - Erkenntnisse Warriors vs. Mavs, Spiel 2: Wie Dallas in seine Einzelteile zerfiel
Williams dieser verdammte drecksack
22.05.2022, 05:17 Uhr - 68 Kommentare
Ribery86
Artikel: Formel 1: Qualifying beim GP in Barcelona - Leclerc schlägt Verstappen - Schumacher erstmals im Q3
Daraus ziehst du Freude ? Interessant...
22.05.2022, 04:48 Uhr - 142 Kommentare
JackyCola
Artikel: Kylian Mbappe bleibt bei Paris Saint-Germain - Spanische Liga kündigt Beschwerden bei UEFA, Steuerbehörde und EU an
Scheiss auf diesen geldgeilen Söldner Real Madrid ist größer als er jemals
22.05.2022, 04:24 Uhr - 606 Kommentare
TorontoTom
Artikel: DFB-Pokal, Finale - VfL Osnabrück stellt sich in offenem Brief gegen RB Leipzig: "Förderung der Marke Red Bull"
den schwachsinn, den die osnabrücker da schreiben, glauben die ja wohl selbs
22.05.2022, 03:03 Uhr - 115 Kommentare
RavensSCF
Artikel: SC Freiburg - RB Leipzig 2:4 i. E.: Im Elferschießen! Dezimierte Leipziger holen historischen Titel
So hab keine Nachricht hier gelesen aber bin seid vier Stunden am Heulen. Es
22.05.2022, 02:41 Uhr - 417 Kommentare