Edition: Suche...
MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 756 | Beiträge: 184
13.10.2012 um 10:36 Uhr
Geschrieben von Dino_Thunder
NBA Preview: Milwaukee Bucks
Endstation Niemandsland?

Nach dem scheinbar erfolgreichen Rebuild erreichte man 09/10 die Playoffs, doch sowohl in der Saison 10/11 als auch in der abgelaufenen Spielzeit blieb am Ende nur der undankbare neunte Platz in der Eastern Conference übrig. Der erhoffte Playoff-Push durch den Bogut-Ellis-Deal blieb aus, Ellis schlug nicht so wie erwartet ein und Bogut's fehlende Präsenz in der Defensive konnte nicht ersetzt werden. Auch der einstige Hoffnungsträger Brandon Jennings stagniert nach seiner guten Rookie-Saison in seinen Leistungen. So landete man erneut ins NBA-Niemandsland: Zu schlecht für die Postseason, zu gut um einen hohen Lotterypick abzugreifen. Einen Platz unter den ersten Acht der Conference zu erreichen bleibt das Ziel der Franchise, ansonsten drohen dunkle Wolken im Norden der USA aufzuziehen; Nur fünf Spieler haben einen Vertrag für die nächste Saison (Henson, Lamb, Ilyasova, Gooden und Mbah a Moute), auch Coach Skiles und GM Hammond kämpfen um einen neuen Vertrag. Gelingt nach den bitteren beiden letzten Jahren wieder der Einzug in die Postseason?



Was ist neu?
Die Offseason war wie zu erwarten weitesgehend unspektakulär. Mit Leuer, Brown, Livingstone und Brockmann gab man mehr oder minder talentierte Rollenspieler ab, auch der Weggang von Carlos Delfino ist zu verschmerzen.
Der promininteste und wichtigste Neuzugang ist Samuel Dalembert, nach einem Trade mit den Rockets soll er die defensive Lücke auf der 5 nach dem Wechsel von Bogut schließen. Mit dem FA Joel Pryzbilla verpflichtete man sogleich einen Backup-Center, ansonsten bleiben nur noch die beiden Rookies als neue Gesichter in der Bierstadt: Der PF John Henson, als Nr.12 in der diesjährigen Draft gezogen, soll von der Bank das fehlende Scoring vom Lowpost kompensieren. Der Second-Round-Pick und letztjährige NCAA-Champion Doron Lamb teilt sich die Aufgaben mit Dunleavy als Ersatzmann für Ellis.
Kurzfristig wurde noch der ehemalige Kelte Marquis Daniels verpflichtet.

Umfeld
US-Demokrat Herbert Kohl ist seit nun mehr 27 Jahren Besitzer der Franchise, zusammen mit dem GM John Hammond betreibt man in der Bierstadt eher eine Politik der ruhigen Hand, traf dabei aber nicht immer die besten Entscheidungen. Sorgen bereiten seit Jahren die Zuschauerzahlen, bei der Hallenauslastung liegt man nur noch auf Rang 25, auch der neue Hallename (BMO Harris Bradley Center) wird nicht mehr Fans anlocken.
Coach Scott Skiles ist in Milwaukee mittlerweile nicht mehr unumstritten. Seine autoritäre Art scheint sich wie bei seinen vergangenen Stationen schnell abzunutzen, zudem scheint die defensive Mentalität seit der letzten Saison verschwunden zu sein.

Stärken:
99.0 Punkte pro Spiel (Rang 4), 23,5 Assists (Rang 2), nur bei 14,5% pro Ballbesitz endeten in einem Turnover (Rang 4) - die Offense war auf den ersten Blick nicht der Grund für das Verpassen der Playoffs.
Mit Ellis und Jennings hat man einen jungen und dynamischen Backcourt der an den meisten Abenden alleine für mindestens 40 Punkte sorgen könnte. Auch Gooden, Dunleavy, Ilyasova und die beiden Rookies sind immer für eine zweistellige Punktzahl gut. Der talentierte Sophomore Tobias Harris soll in die fast schon traditonell schwach besetzte Position des Small Forwards hineinwachsen und auf dem Flügel für Furore sorgen.
Auf der Bank ist mit einem guten Backup-PG (Udrih), defensiven Stoppern (Mbah a Moute, Udoh) und Scorern (Dunleavy, Lamb, Henson) alles dabei. Aufgrund der breiten Bank entsteht auch eine Vielzahl von taktischen Möglichkeiten, man kann groß oder klein spielen, von Außen für Feuerkraft sorgen oder den Fastbreak laufen.

Schwächen:
Das Team hat seine frühere defensive Klasse verloren, in fast allen defensiven Statistiken befindet man sich im unteren Mittelfeld - das reicht für die Lottery, aber nicht für die Playoffs. Auch die Offensive hat auf den zweiten Blick Probleme: Jennings und gerade Ellis ziehen zu wenig zum Korb, im Lowpost mangelt es an Scorern und somit waren die Bucks eine eher schlechte Kopie der Jumpshot-Mavs des letzten Jahrzehnts. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich warum man am Ende in der Offense Efficiency nur den 16.Platz belegt.
Auch auf der Bank ist wie im realen Leben nicht alles Gold was glänzt. Der Kader ist voll von Tweenern, aber wirklich zusammengepasst hat das letzte Saison schon nicht. Bucksfans stellen sowieso schon Kerzen für Jennings und Udrih auf, sollte sich einer von den beiden verletzen hat man keinen PG mehr in der Hinterhand, sowohl Ellis als auch Lamb sind keine Lösung.
In der Crunchtime hilft dann auch kein Beten mehr, nur drei andere Teams verloren prozentual mehr knappe Spiele in den Schlussminuten als die Bucks.

Spieler im Fokus: Ersan Ilyasova

Die NBA-Karriere des Türken schien festgefahren: Ein junger und talentierter Forward, der jedoch nicht über einen soliden Rollenspielerstatus hinaus kam. Ilyasova bewies der NBA-Welt das mehr in ihm steckt, nach dem ASG legte er fast jeden Abend in bester Kevin-Love-Imitation ein Double-Double auf, hielt die PO-Chancen der Bucks beinahe im Alleingang aufrecht und war für viele Fachleute der eigentliche MIP des Jahres. Es sollte keinen Experten verwundern wenn er an die Leistungen anknüpfen kann und nächstes Jahr durchschnittlich 15 Punkte und 10 Rebounds auflegt. Kritiker sehen allerdings die Gefahr eines letztjährigen "Contract-Year", zudem muss er noch an seinem Spiel im Post und in der Defense arbeiten.



Fazit:
Für die Bucks ist das heilige Playoffland natürlich wieder ganz klar das erklärte Saisonziel und um dieses wird man auch wieder mitspielen. Für Platz 7 oder 8 muss das Team aber endlich seine verloren gegangene defensive Stärke wiederfinden und in der Offensive sich nicht nur auf Jumpshots versteifen. Die Hoffnungen ruhen auf Samuel Dalembert, welcher die defensive Lücke im Frountcourt schließen soll, und dass Monta Ellis in Brew City an seine Leistungen bei den Warriors wiederholt. Wenn dann noch Ilyasova an seine Vorsaison anknüpft und sich Jennings endlich mal spürbar weiterentwickelt kann das Playoffticket gebucht werden. Die Konkurrenz im Osten ist aber in diesem Jahr größer, kriegt man die oben stehende Probleme nicht in den Griff wird es am Ende des Tages wieder nur Platz 9 oder 10 und man landet erneut ins Niemandsland. In Anbetracht der auslaufenden Verträge (u.a. Ellis und Jennings) droht bei einem Verpassen der Postseason ein erneuter Rebuild, der sogar bei einer schwachen ersten Saisonhälfte schon zur Tradingdeadline eingeläutet werden könnte. Es wird eine spannende und entscheidene Saison für die Bucks...
Aufrufe: 7822 | Kommentare: 23 | Bewertungen: 24 | Erstellt:13.10.2012
ø 8.7
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Raz
16.10.2012 | 20:03 Uhr
0
0
Raz : 
16.10.2012 | 20:03 Uhr
0
Raz : 
Inhaltlich top, hoher Informationsgehalt. In puncto Eloquenz hast du aber noch ein bisschen Luft nach oben. Bestes Beispiel ist der Beginn, der wie ein Satz irgendwo in der Mitte wirkt, nicht aber wie ein Einstieg. Für meinen Geschmack bedienst du dich auch zu oft an Hilfsverben, sehr viel Schema F.

Vielleicht war's aber auch Absicht, um den Bucks gerecht zu werden. Mit Dalembert und Ellis (den zähle ich einfach mal als Neuzugang) sollte es besser werden. Für beide ein Vertragsjahr im neuen Trikot, sie müssen also. Und sie werden auch. Der achte Platz ist das Ziel und sollte auch möglich sein, insbesondere weil Ilyasova - zurecht Spieler im Fokus - gehalten werden konnte. Das größte Fragezeichen bleibt Jennings, bei dem ich zunehmend das Gefühl bekomme, dass er mit seinen 55 Punkten den Karrierehöhepunkt bereits hinter sich gebracht hat. Mit den Hawks und eventuell den Wizards spielt man um das letzte Ticket im Osten und braucht ihn, wie im Blog richtig erwähnt, damit man die aussticht.
0
KG5beastmode
15.10.2012 | 14:29 Uhr
0
0
15.10.2012 | 14:29 Uhr
0
Wieder n schönes Ding! Auch mir geht es wie den meisten anderen hier. Die Bucks sind (leider) eher unspektakulär und haben irgendwie kein Gesicht -> langweilig. Gespannt bin ich auf Ilyasova. Wenn der so weitermacht wie letzte Saison zum Ende, dann schafft ers unter die Top 10 bei den Reboundern. Vor allem offensiv hat der öfter mal gut was abgegriffen. Das hat mich beeindruckt.
Zum alten Bucks-Jersey: Liegt vielleicht an der Assoziation mit Jägermeister, dass man den Hirschkopf so gut fand :-D Aber Vin "Gimme a Beer" Baker fand ich auch stark. Schade, dass der es nicht auf die Kette gekriegt hat.
0
TimmyD21
15.10.2012 | 14:13 Uhr
0
0
TimmyD21 : 
15.10.2012 | 14:13 Uhr
0
TimmyD21 : 
genau, der "andere"earvin johnson
vom kistenschlepper zum nba spieler war damals die story.
cooles team.
0
duderino11
15.10.2012 | 13:50 Uhr
1
0
duderino11 : 
15.10.2012 | 13:50 Uhr
0
duderino11 : 
yeah ray allen, sam cassell, big dog robinson, earvin johnson, tim thomas, später noch toni kukoc und george karl als coach. das waren zeiten und das jersey sah auch stylischer aus.
1
TimmyD21
15.10.2012 | 13:31 Uhr
1
0
TimmyD21 : 
15.10.2012 | 13:31 Uhr
0
TimmyD21 : 
gutes ding!
ich finde die bucks seit jeher cool.
diese abgefahrenen trikots früher mit dem hirschkopf drauf sind sehr nice.
habt aber schon recht, bucks spiele hab ich auch noch nicht so viele gesehen.
steht auf meiner to do list.
damals mit ray allen, casell und big dog robinson waren sie ein sehr erfolgreiches team an das ich mich gern zurück erinnere.
von den jetzigen spielern halte ich nicht so viel.

9P
1
Dante31
15.10.2012 | 13:24 Uhr
0
0
Dante31 : 
15.10.2012 | 13:24 Uhr
0
Dante31 : 
interessanter blog.

ich finde persönlich die Bucks auch nicht sehr interessant. Aber dafür finde ich Jennings und Ellis mega stark und für mich sind die zu was höherem Berufen. Auch Ilyasova ist ein starker Spieler der seinen Weg gehen "kann".

0
Legende81
15.10.2012 | 12:32 Uhr
0
0
Legende81 : 
15.10.2012 | 12:32 Uhr
0
Legende81 : 
sehr guter blog!

ich finde und fand die bucks immer ganz cool, lag damals sicher an vin baker usw...

die bucks haben ein problem, im low post haben sie kaum jemanden, der solide scoren kann. reb sollte man mit dalembert und pryzbilla hollen, dass wars dann aber auch...

vielleich können sie noch einen trade in diese richtung einfädeln, ansonsten denke ich auch, sie werden zwischen 8-10 einlaufen...

von ellis erwarte ich diese saison mehr, er ist jetzt ganz bei dem team und spielt ja auch um einen neuen vertrag...
0
duderino11
15.10.2012 | 10:18 Uhr
0
0
duderino11 : 
15.10.2012 | 10:18 Uhr
0
duderino11 : 
schöne preview und fasst alles gut zusammen. stimme zu für die bucks wirds wieder nur platz 9 oder 10. mit jennings und ellis sehe ich das gleiche problem wie in GS mit curry und ellis, beide sind zu ähnlich vom typ her als das sie zusammenpassen würden. man sollte sich für einen der beiden entscheiden und vor der deadline den anderen abgeben um noch was zu kriegen. gooden könnte jeden abend locker ein double double auflegen, aber leider ist seine einstellung ne absolute katastophe. falls die bucks noch ihre amnesty haben, sollte man gooden entlassen und im sommer zur grossen runderneuerung ansetzten, vielleicht auch auf dem trainer- und GM-posten.
0
Turner76
14.10.2012 | 23:20 Uhr
0
0
Turner76 : 
14.10.2012 | 23:20 Uhr
0
Turner76 : 
Guter Blog auch hier,

Fand die Bucks eigentlich auch nicht sonderlich interessant, erst nach dem Ellis Trade habe ich etwas mehr auf sie geschaut, weil ich Ellis einfach mag :) Und natürlich als es am Schluss für die Sixers im Kampf und die PO Plätze eng wurde mit den Bucks, aber ansonsten ist an der Franchise wirklich nicht so viel interessant, keine Ahnung ....

Wenn es gut läuft können sie um die PO´s mitspielen, wird aber aufjedenfall sehr eng werden.
0
arm3nia
14.10.2012 | 13:23 Uhr
0
0
arm3nia : 
14.10.2012 | 13:23 Uhr
0
arm3nia : 
Richtig ordentliches Preview!

@Bucks
Die Franchise hat halt das Glück, in der Eastern Conferece zu spielen.
Dort könnte es mangels Konkurrenz für die Playoffs reichen, dem Backcourt sei Dank. Die Verpflichtung von Dalembert dürfte hierfür auch nicht unerheblich sein. Seine Offensivqualitäten mögen vorsichtig ausgedrückt begrenzt sein, aber in der eigenen Zone versteht er sein Handwerk und zählt zu den besseren seiner Zunft.
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
jasonbourne
Artikel: FC Schalke 04 im Chaos: Vertrag mit Ibisevic aufgelöst - Duo suspendiert - Reschke muss gehen
Nennt man Auflösungserscheinungen. Die hoffnung in die rückgekehrten Leihs
25.11.2020, 04:03 Uhr - 123 Kommentare
ajdin_09
Artikel: NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Adebayo und Ingram unterschreiben zum Maximum! Was macht Giannis?
For Hawks GM Travis Schlenk, it was a wise gamble to overpay market value on
25.11.2020, 03:31 Uhr - 314 Kommentare
neymaschine
Artikel: Paris Saint-Germain - RB Leipzig 1:0: Neymars Elfmeter reicht - PSG mauert sich zum Heimsieg
Kam sowohl vor dem Finale als auch jetzt aus einer Verletzung. Wenn fit, ist
25.11.2020, 02:21 Uhr - 53 Kommentare
borussiaDdortmund
Artikel: Borussia Dortmund schlägt Club Brügge: Die BVB-Einzelkritik - Seite 1
Wie man Delaney eine 3 geben kann, kann ich auch nicht verstehen. Er hat sup
25.11.2020, 02:02 Uhr - 3 Kommentare
TomasRosicky
Artikel: Borussia Dortmund - Club Brügge 3:0: BVB dank Haaland und Sancho vor Achtelfinal-Einzug
Manu Akanjis Form freut mich wirklich extrem, spielt bisher eine absolute To
25.11.2020, 01:23 Uhr - 46 Kommentare
finale99
Artikel: Juventus, Barcelona, Chelsea und Sevilla im Champions-League-Achtelfinale
Finde es echt so schade das Giroud keine wirkliche Rolle spielt, der Typ lie
25.11.2020, 01:14 Uhr - 5 Kommentare
Sebakö_svw
Artikel: Grand Slam of Darts: De Sousa gewinnt sensationell
,,Whitlock ist zur Zeit der wichtigste Mann. Haut jedes mal den van Gerven r
25.11.2020, 00:38 Uhr - 5 Kommentare
Nanayaw
Artikel: DFB-Team: Angeschlagener Joachim Löw darf sich selbst verteidigen - Machtkampf als Problem
Bierhoff muss auch weg und nicht nur Löw, genau so wie Köpke!!
25.11.2020, 00:34 Uhr - 11 Kommentare
RW00
Artikel:
Man Stelle sich nur vor Paris würde in einer "richtigen" Liga spielen. Armer
25.11.2020, 00:12 Uhr - 2 Kommentare
Jogibaer700
Artikel: Champions-League-Powerranking: Mit FC Bayern und Gladbach - DAZN-Experte Sandro Wagner verrät seine Top 5
Muss sagen als Co- Kommentator gefällt er mir richtig gut.
24.11.2020, 23:17 Uhr - 29 Kommentare