Edition: Suche...
MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 756 | Beiträge: 184
25.10.2012 um 00:46 Uhr
Geschrieben von KoBr24
NBA Preview: Los Angeles Lakers
Die Zeit läuft
Gerald Hatten Buss sitzt am Pokertisch. Vor einigen Runden war er noch der Chip-Leader. Aber durch zunehmend schwache Spiele gingen viele Chips verloren. Plötzlich gehört er nicht mehr zur Spitzengruppe und droht den Anschluss zu verlieren. Deshalb entscheidet sich der Geschäftsmann in der nächsten Runde zu einem riskanten Schritt, er geht All-In. Ähnlich könnte man auch die Situation der Lakers, dem Team von Poker-Liebhaber „Jerry" Buss, beschreiben. Nach zwei durchwachsenen Jahren ist man in diesem Sommer All-In gegangen. Das Team ist teuer, das Risiko hoch und die Zeit rennt.


Was ist neu?
DWIGHT HOWARD. STEVE NASH. Es wird wohl keinem halbwegs Basketball-Begeisterten entgangen sein, dass diese beiden Superstars im Sommer ihre Talente nach L.A. brachten. Zuerst gelang GM Mitch Kupchak ein Coup, indem er den zukünftigen Hall-of-Famer Steve Nash vom großen Rivalen, den Phoenix Suns, verpflichtete. Dabei setzte er sich u.a. gegen die Toronto Raptors, das einzige NBA-Team aus Nashs Heimatland Kanada durch, als auch gegen die Knicks aus New York, bekanntlich der Sommerwohnsitz des 38-Jährigen. Der Deal kam per Sign-And-Trade zustande und wurde nur durch die Trade Exception der Dallas Mavericks für Lamar Odom möglich.
Das zweite große Thema in El Segundo war Howard. Einige von noch euch sind bestimmt immer noch vom Dwightmare traumatisiert. Dass er am Ende bei den Lakers landete, scheint ihn glücklich zu stimmen (man beachte nur sein breites Dauer-Grinsen während seiner ersten PK). Der Blockbuster-Trade um den Superman involvierte vier Teams. Den meisten wird dieser bekannt sein, deshalb möchte ich den Deal nur kurz aus Lakers-Sicht beschreiben. L.A. schaffte es den besten Center der NBA für den Zweitbesten einzutauschen. Ganz wichtig für die Lakers ist dabei die Tatsache, dass Pau Gasol trotz ständiger Gerüchte letztendlich in L.A. bleibt und nun zusammen mit Howard den gefürchtetsten Frontcourt der Liga bildet. Neu sind außerdem die Free Agents Antawn Jamison und Jodie Meeks sowie die Howard-Zugaben Earl Clark und Chris Duhon.

Umfeld
Hollywood. Der Medienrummel in L.A. ist riesig und wird mit Howard (und seinem immer noch auslaufenden Vertrag) sicher nicht weniger. Hinzu kommen viel Ex-Laker wie Magic oder Shaq, die immer wieder ihren Senf dazugeben. Weitere Schwierigkeiten bereitet das fortschreitende Alter von Teambesitzer Buss (78), welcher im Juli ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Aus diesem Grund hat er bereits vor einiger Zeit viele Aufgaben an seine Kinder Jim und Jeanie abgegeben.
Hervorragende Arbeit leistet GM Mitch Kupchak. Er war immer wieder in der Lage gute Verpflichtungen zu tätigen (z.B. Malone, Payton, Gasol, Ariza, Paul, Nash, Howard).

Stärken
Starting Five. Auf dem Papier liest sich die Startformation fast wie ein All-Star-Team. Über die Fähigkeiten von Steve Nash muss man wohl nicht viele Worte verlieren, in meinen Augen immer noch der beste Pass-First-Guard unter den aktuellen NBA-Akteuren (16.3 Ast per 48 min – Rang 1). Fraglich ist, wie viele Minuten er dem Team helfen kann und wie er mit Mike Brown klar kommt. Sein Nebenmann im Backcourt sollte auch den meisten bekannt sein: Kobe Bryant. Zu was er fähig ist, wissen alle, Ungewissheit herrscht nur über seinen Fitnesszustand und die Frage, ob er von Nash profitieren wird oder ob sie sich gegenseitig hemmen werden. Auf der Drei startet Metta World Peace, von dem viele sagen, dass seine größte Stärke, die Defense, allmählich zur Schwäche wird. Er muss sich beweisen und scheint dafür hoch motiviert. Zum Media Day erschien er fit und durchtrainiert. Laut Bryant sei MWP in der besten körperlichen Verfassung seit seiner Pacers-Tage. Ebenfalls beweisen muss sich Gasol, der nach Meinung der Fans, in den letzten zwei Jahren, gerade in den Playoffs, oft zum Weichei und Versager mutierte. Viele hoffen darauf, dass er von Nash profitiert und mit seinem neuen Frontcourt-Partner besser harmoniert als mit Bynum. Der letzte im Bunde ist Dwight Howard, der der Starting Five die nötige Defense und Athletik verleiht. Aber auch in der Offense wird er zu seinen Punkten kommen, schon allein durch viele Pick’n’Rolls mit Nash (letzte Saison konnte Howard 73.7% seiner PnR's erfolgreich abschließen – Ligabestwert - 59.5% von Nashs PnR-Zuspielen führten zu Punkten, ihr ahnt es bereits – Ligabestwert).

Schwächen
Bank. Dreier. Ungewissheiten. Eine der größten Schwächen der Lakers, seit dem Abgang von Lamar Odom, ist die Bank (von 27.7 PPG und Platz 19 in 2010 auf 20.5 PPG und einem gnadenlosen 30. Rang letzte Saison). Zwar konnten mit Jamison und Meeks zwei passable Rollenspieler verpflichtet und mit Jordan Hill ein vielversprechender Big-Man gehalten werden, jedoch lösen die restlichen Ersatzspieler keine Furcht beim Gegner aus. Vor allem auf den Positionen des Point Guards (Blake, Duhon, Morris) und des Small Forwards (Ebanks, Clark) klaffen große Lücken. Eine weitere Schwäche der Lakers in der letzten Saison waren die Würfe von Downtown (32.6%, Platz 25). Zumindest in diesem Punkt erhofft man sich Besserung durch Meeks (37.1% Career-3s) und Nash (42.8%), letzterer könnte außerdem Spielern wie Bryant und World Peace zu besseren Quoten verhelfen. Ein weiteres Problem für die Lakers sind die vielen Ungewissheiten: Wie fit ist Howard? Wird er seinen Vertrag verlängern? Wie viele Minuten können Bryant und Nash noch abliefern? Wie gut sind beide in der Defense? Wie gut klappt die Einführung eines neuen Offensiv-Systems? Und, und, und…

Spieler im Fokus
Trotz Bryant, Nash und Gasol ist es in meinen Augen Dwight Howard. Vor allem durch die bereits erwähnten Ungewissheiten bezüglich Vertragsverlängerung und Fitnesszustand. Außerdem ist er abseits des Courts ein großer Clown, der es liebt eine Show abzuziehen, gepaart mit der ansässigen Medienlandschaft liefert das viel Zündstoff. Aber auch auf dem Court steht er im Fokus. Er muss die Defense quasi im Alleingang zusammenhalten, er gilt als designierter Franchise-Player für die Post-Kobe-Ära und wird ständig mit den ehemaligen Lakers-Centern verglichen werden.

Fazit
Die Zeit läuft. Das Management hat nochmal alle Register gezogen, um ein Championship-Team für die letzen Jahre des größten Spielers der Franchise, Kobe Bryant (Sorry Magic), zusammenzustellen. Das Ziel mit diesem Team kann nur der Titel sein und zwar jetzt oder allerspätestens nächste Saison. Denn auch Gasol, MWP und gerade Nash haben nicht mehr allzu viel Sprit im Tank. Das Potenzial ist da, die Konkurrenz jedoch bärenstark. Ich denke nach dieser Offseason erhoffen sich viele ein Duell Lakers-Heat in den Finals. Dies ist zumindest mein Tipp für die Saison.

Aufrufe: 13225 | Kommentare: 43 | Bewertungen: 34 | Erstellt:25.10.2012
ø 9.4
Preview  |NBA  |Lakers  |
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
TheMan
28.10.2012 | 12:03 Uhr
0
0
TheMan : echt starker blog
28.10.2012 | 12:03 Uhr
0
TheMan : echt starker blog
Sehr kritisch u realistisch geschrieben,die bälle für den coach vielleicht nen halben bis einen zu viel, dafür sehe ich die bank ein wenig besser im vergleich zum letzten jahr, robert scare kann eine gute rolle spielen. Das risiko mit den minuten von nash u kobe sind ein wenig hart beschrieben kobe wird auch dieses jahr zeigen,dass er ein ausnahme spieler ist u nash wird so eingesetzt dass er zu beginn und zur crunchtime aufm feld ist. Dazu kommt dass er morris u evtl auch goudelook fürhen kann u ihnen tipps gibt.

Dazu wird jamison u auch meeks für entlastung sorgen,auch mit ebanks (wenn er es schafft den schritt nach vorne zu mache) helfen kann. Wichtig wird sein wie fit ist jordan hill nach seiner verletzung.

Das risko hoch,die erwartungen auch,die lakers können viel gewinnen aber auch sehr viel verlieren...was möglich ist brauch man nicht sagen. Der schlüssel wird sein,wie werden sie denn zusammen finden u wer bekommt in engen partien den ball....

Fazit: der erfolg muss kommen,der druck ist hoch u viel spass wirds auch geben (für den zuachauer) nur wird es auch erfolgreich bei den lakers zählen nur die finals.
0
KoBr24
27.10.2012 | 10:34 Uhr
1
0
KoBr24 : 
27.10.2012 | 10:34 Uhr
0
KoBr24 : 
@Raz

Zum Thema Filler:
Anhand deines ersten Kommentars könnte man denken, dass ich nichts mehr zu schreiben gehabt hätte und meinen Text nur mit aussagelosen Sätzen gefüllt habe. Dies ist aber sicher nicht der Fall. Der ursprüngliche Text war deutlich länger (auch weil er anfangs für einen anderen Zweck gedacht war). Dadurch musste ich vieles streichen. Irgendwann habe ich allerdings gemerkt, dass das ganze unrund wird und eigentlich nur noch eine stakkatoartige Aufzählung von Fakten war. Das wollte ich nicht. Deshalb habe ich mich dazu entschieden bestimmte Passagen komplett zu streichen, damit der Text flüssig wird. Diesen Streichungen fiel eben auch Mike Brown zum Opfer. Aber ich habe in meinem Kommentar darauf hingewiesen, dass ich bei bei Bedarf noch etwas zu ihm sagen kann und werde.
Wenn du möchtest, kannst du gerne weiter Textstellen heraussuchen und ich erkläre dir, warum sie mir wichtig sind :-p
Z.B. der Sommerwohnsitz von Steve Nash ist an der Stelle sehr wichtig, denn ich sprach zuvor von einem Coup seitens Mitch Kupchak. Mit dem Hinweis auf jenen Wohnsitz wird Nashs Verbundenheit zu New York aufgezeigt (schließlich verbringt er dort seit sehr vielen Jahren die Sommerpause). Diese Informationen zeigt widerrum wie schwer es Nash fiel eine Entscheidung zu treffen bzw. wie schwierig das Unterfangen für GM Kupchak war.

Zum Alter:
Ich habe das Alter nicht als Schwäche gesehen (schon gar nicht als größte). Für mich ist es eher eine Begrenzung, sprich 5, 6 oder 7 Titel werden die Lakers mit diesem Team nicht mehr gewinnen. Das Alter hat auch seine positiven Seiten, zum Beispiel die Erfahrung (die in meinen Augen immer sehr stark unterschätzt wird). Und wie bereits erwähnt gibt es genug positive Beispiele von "alten" NBA-Teams, die trotzdem erfolgreich spielen/spielten.
1
SteinEi
27.10.2012 | 10:26 Uhr
2
0
SteinEi : Strong
27.10.2012 | 10:26 Uhr
0
SteinEi : Strong
Guter Bericht. Interessiere mich erst seit dieser Saison für Basketball weil einer meiner Freunde ein kranker Freak geworden ist was das angeht und mich über NBA2k13 damit angesteckt hat.
Für mich als Neuling war der Bericht gut!
2
PatNr1
26.10.2012 | 20:40 Uhr
1
0
PatNr1 : 
26.10.2012 | 20:40 Uhr
0
PatNr1 : 
Was für eine Wettbewerbsverzerrung, dass man dieses Team mit solchen Gehältern trotz Cap zusammenstellen kann. Die NBA macht sich mit Teams wie den Heat und Lakers selber lächerlich und führt das Cap durch Sonderregeln ad absurdum. Jeder richtige Basketballfan wird hoffen, dass keines dieser Fanboy Teams die Trophy gewinnt.
1
RogerLakers
26.10.2012 | 17:34 Uhr
0
0
26.10.2012 | 17:34 Uhr
0
@ Pooh

Was heisst hier denunzieren? Ich habe nur Bezug auf deinen Comment genommen, den ich als nicht differenziert erachte. Wenn Magic es selbst sagt, kann man es wohl so stehen lassen (meine Sicht).

Ich geh jetzt bestimmt nicht alte Artikel aufsuchen um irgendeinen Comment von dir zu suchen. Nicht ausstehen ist vielleicht übertrieben, aber du siehst ihn eher kritisch oder?

Und du bringst hier oft Kritik, also solltest du auch welche einstecken können. Du weisst, dass ich dich und dein B-Ball Sachverstand schätze, aber hier bin ich definitiv nicht bei dir, da du gemäss deinem letzten Comment sehr viel von seiner Öffentlichkeitsarbeit für die NBA mit reinnimmst! Da stimme ich nur bei MJ zu! Larry, Magic etc. haben einfach auch in der richtigen Epoche gespielt. Versteh mich nicht falsch, sind beides für mich Top10 aller Zeiten!
0
EL_GOCKEL
26.10.2012 | 17:27 Uhr
1
-2
EL_GOCKEL : Am besten hat mir dieser
26.10.2012 | 17:27 Uhr
-2
EL_GOCKEL : Am besten hat mir dieser
Satz gefallen:

L.A. schaffte es den besten Center der NBA für den Zweitbesten einzutauschen.

Die erste 5 ist sensationell,
die Bank ist erbärmlich.

Steve Nash wird D12 in LaLA-Land verblassen lassen.

Mit nem Ring wird es aber nix, da hat der South Beach was gegen.
1
Raz
26.10.2012 | 17:18 Uhr
1
-1
Raz : 
26.10.2012 | 17:18 Uhr
-1
Raz : 
Ich lasse dem Autor eigentlich gerne das letzte Wort, muss aber hier doch noch mal nachhaken:

Filler:
Wie schon an anderer Stelle geschrieben, musst du dir die Frage stellen, ob der Text auch ohne diese Ausschmückungen funktionieren würde - und das ist der Fall. Mein erstes Beispiel mag nicht so treffend sein, das zweite dafür umso mehr. Diese Aussage über Dwightmare hättest du (wie einige andere Teile) komplett streichen können, ohne dass auch nur irgendwer sie vermissen würde. Auch die Passage über Nashs andere Optionen: Ist seine Sommerresidenz wirklich wichtiger als ein paar Worte zum Coach?

Alter:
Du hast es erwähnt, aber mehr als abrundende Zusatzinformation, nicht als wesentlicher Punkt bei den Schwächen, so wie ich es als angebracht empfinde (deshalb "deutliche Verweise"). Es gehört nicht nur zu den Ungewissheiten, die du nennst - es ist die größte, gerade weil die Bankqualität eher überschaubar ist.

Jordan Hill:
Ich hab mir dieses Elend bei den Rockets lange genug angeschaut und innerhalb von sieben Monaten wird das nicht einfach schlagartig besser. Was du als Potential siehst, kann er höchstens jedes dritte Spiel abliefern. Offensiv ist er limitiert: Sein Mid-Range Jumper ist wacklig und unzuverlässig, Low Post praktisch nicht vorhanden, Durchsetzungsvermögen gleich null. Von der Defensive will ich gar nicht erst anfangen. Für ein Durchschnittsteam mag das noch akzeptabel sein, für ein Team mit den Ansprüchen der Lakers nicht - vor allem, wenn sonst kaum ein Big Man auf der Bank sitzt.
1
DaBen
26.10.2012 | 17:09 Uhr
2
0
DaBen : 
26.10.2012 | 17:09 Uhr
0
DaBen : 
Die Bank der Lakes ist wirklich lausig! Aber mit Jamison sollte doch etwas von dieser kommen... eigentlich kann den Lakers die Statistik auch egal sein, gefakte 6th Man Awards wo ein Starter von der Bank seine 35min+ abspielt jucken doch eh niemanden Blake, Jamison & Hill sind nun nicht so mies...

Großes Problem bei den Lakers sehe ich erstmal Mike Brown. Wie kommst du da auf 4 Bälle? Der Mann hat das riesige Glück James & Kobe zutrainieren. In Cleveland hat er schon wirklich wenig gezeigt. Die letzte Saison kann man wegen den Lockouts vielleicht nicht zählen, aber das war schon ziemliche Grütze! (vielleicht ist es auch schwer nach Jackson ein Team zu coachen)

Es liegt an Steve Nash, wenn er es schafft das Team nach seinen Style einzupflanzen und er seine Stats hält, dann werden die meisten Teams alleine mit D12& Gasol überrannt.

Bin wirklich gespannt was die Lakers uns bieten werden!

Ansonsten toller Blog! Weiter so!
2
RogerLakers
26.10.2012 | 17:09 Uhr
0
-1
26.10.2012 | 17:09 Uhr
-1
Sehr objektiver Beitrag Pooh! Nur weil du Kobe nicht ausstehen kannst oder seine Spielweise nicht magst oder ihn als Egoshooter betrachtest oder was?

Und nein, es ist nicht verständlich! Magic ist für vieles bekannt, aber nicht dafür, kein Selbstvertrauen zu besitzen! Er erbringt Kobe nur den Respekt, den er verdient. Das macht Kobe btw auch bei Magic.

Aber du scheinst es ja besser zu wissen! Immerhin hat Rowling sicher mehr Bücher verkauft und es gibt keine Verschwörungstheorien, ob sie sie auch selber geschrieben hat!

0
arobben10
26.10.2012 | 16:06 Uhr
0
0
arobben10 : 
26.10.2012 | 16:06 Uhr
0
arobben10 : 
Also Kobe hat ja zumindest genausoviele Meisterschaften für die Lakers errungen wie Magic, und spielt jetzt schon länger bei den Lakers als es Magic getan hat.
Wenn man die persönlichen Auszeichnungen wegnimmt, die aber eigentlich nichts mit den Lakers zu tun haben, kann man schon sagen dass Bryant derjenige ist, der die Lakers am meisten prägt.
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
neymaschine
Artikel: Paris Saint-Germain - RB Leipzig 1:0: Neymars Elfmeter reicht - PSG mauert sich zum Heimsieg
Kam sowohl vor dem Finale als auch jetzt aus einer Verletzung. Wenn fit, ist
25.11.2020, 02:21 Uhr - 53 Kommentare
borussiaDdortmund
Artikel: Borussia Dortmund schlägt Club Brügge: Die BVB-Einzelkritik - Seite 1
Wie man Delaney eine 3 geben kann, kann ich auch nicht verstehen. Er hat sup
25.11.2020, 02:02 Uhr - 3 Kommentare
TomasRosicky
Artikel: Borussia Dortmund - Club Brügge 3:0: BVB dank Haaland und Sancho vor Achtelfinal-Einzug
Manu Akanjis Form freut mich wirklich extrem, spielt bisher eine absolute To
25.11.2020, 01:23 Uhr - 46 Kommentare
finale99
Artikel: Juventus, Barcelona, Chelsea und Sevilla im Champions-League-Achtelfinale
Finde es echt so schade das Giroud keine wirkliche Rolle spielt, der Typ lie
25.11.2020, 01:14 Uhr - 5 Kommentare
Massa9
Artikel: NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Adebayo und Ingram unterschreiben zum Maximum! Was macht Giannis?
Free agent G Wayne Ellington has agreed to a one-year, $2.6M deal with the D
25.11.2020, 00:52 Uhr - 310 Kommentare
Sokrates09
Artikel: FC Schalke 04 im Chaos: Vertrag mit Ibisevic aufgelöst - Duo suspendiert - Reschke muss gehen
Ich fasse es nicht. Kommen die Schreckensmeldungen auf Schalke schon im Stun
25.11.2020, 00:50 Uhr - 122 Kommentare
Sebakö_svw
Artikel: Grand Slam of Darts: De Sousa gewinnt sensationell
,,Whitlock ist zur Zeit der wichtigste Mann. Haut jedes mal den van Gerven r
25.11.2020, 00:38 Uhr - 5 Kommentare
Nanayaw
Artikel: DFB-Team: Angeschlagener Joachim Löw darf sich selbst verteidigen - Machtkampf als Problem
Bierhoff muss auch weg und nicht nur Löw, genau so wie Köpke!!
25.11.2020, 00:34 Uhr - 11 Kommentare
RW00
Artikel:
Man Stelle sich nur vor Paris würde in einer "richtigen" Liga spielen. Armer
25.11.2020, 00:12 Uhr - 2 Kommentare
Jogibaer700
Artikel: Champions-League-Powerranking: Mit FC Bayern und Gladbach - DAZN-Experte Sandro Wagner verrät seine Top 5
Muss sagen als Co- Kommentator gefällt er mir richtig gut.
24.11.2020, 23:17 Uhr - 29 Kommentare