Edition: Suche...
MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 756 | Beiträge: 184
26.10.2012 um 13:01 Uhr
Geschrieben von MGoedderz
NBA-Preview: Indiana Pacers
Außenseiter oder Geheimtipp?

Wenn man als "Graue Maus” der Liga ohne Superstar gegen den zukünftigen NBA-Champion in einer spannenden Sechs-Spiele-Serie ausscheidet, dürfte man eigentlich von einer erfolgreichen Saison sprechen. Eigentlich. In Indiana ist man trotzdem nicht ganz zufrieden, denn man war drauf und dran den großen Favoriten zu stürzen. Man klaute den Heat den Heimvorteil und gab den Fans nach dem Sieg in Spiel drei sogar Hoffnung die Serie tatsächlich für sich entscheiden zu können. Jedoch verlor man die restlichen drei Spiele und schied enttäuscht aus.
Was bringt die nun Zukunft? Kann man in Indianapolis vielleicht dieses Jahr auf die Conference Finals schielen?




Was ist neu?
Durch den Trade mit den Mavericks, indem Collison und Jones für Mahinmi nach Dallas geschickt wurden, hat man diesen Sommer den langerhofften und wichtigen Back-Up für Hibbert verpflichten können der Größe mitbringt und ordentliche Defense spielt. Auf der Flügelposition wurde mit dem Free-Agent Gerald Green, der in Brooklyn letzte Saison eine echte Überraschung war, ein weiterer solider Back-Up verpflichtet, zu dessen Stärken neben der Athletik auch das Scoring zählen.
Die wichtigste Neuverpflichtung im Kader ist jedoch D.J. Augustin. Der kleine Aufbauspieler den man von den Bobcats loseisen konnte, ist der einzige der neuen Spieler der auf Anhieb in die Starting-Five rutschen könnte. Derzeit darf man zumindest davon ausgehen, da George Hill die Rolle des Energizers von der Bank mehr liegt.
Schmerzhalft dürfte der Abgang von Barbosa sein. Der Brasilianer, der ein sehr solider Scorer war, konnte mit seinen Playmaker-Qualitäten die Pacers Aufbauspieler oft etwas entlasten. Jedoch war Barbosa schlicht zu teuer und passte deshalb nicht in die Philosophie der Pacers.

Umfeld:
Zwei wichtige Personalentscheidungen gab es im letzten Sommer in Indianapolis. Und zwar wurden die Posten des Präsidenten und des GM neu besetzt. Für den großen Larry Bird, der nach neun Jahren den Posten des Präsidenten aufgab, übernahm Donnie Walsh seinen Posten. Als Verantwortlicher in Indiana wurde Bird „1998 Coach of the Year" und „2012 NBA Executive of the Year". Gerüchten zufolge gab es interne Meinungsverschiedenheiten, die zur Trennung führten. Doch da in Indiana grundsätzlich kein schmutzige Wäsche gewaschen wird, äußerte sich Bird zu diesem Thema wie folgt: „Ich werde mir eine Auszeit nehmen und überlegen, was ich in Zukunft mache. Diese Entscheidung hat nichts zu tun mit einem Streit oder irgendetwas anderem, es ist einfach an der Zeit". Soviel dazu. Neuer GM ist Kevin Pritchard der seinen Vorgänger David Morway ablöst und wie schon oben beschrieben einige Veränderungen am Kader vorgenommen hat.

Stärken:
Jung, hungrig, selbstbewusst und tough. Diese Schlagwörter beschreiben die Stärken der Pacers ganz gut. Der Zusammenhalt dieser Truppe wurde in den diesjährigen Playoffs deutlich und zeigt, dass dieses Team sich ständig weiter verbessern möchte und sehr erfolgshungrig ist.
Die größte Stärke der Pacers ist, wie im Osten so oft, ihre Team-Defense. Der Kader ist gespickt mit überdurchschnittlichen Verteidigern, die wie Hibbert, die Zone dicht machen oder wie George und Granger, die die Flügel stark verteidigen. In Zahlen drückt sich das wie folgt aus: Platz 6 in zugelassenen FG% (43,5%), Platz 9 in Blocks und Platz 10 in zugelassenen Punkten pro Spiel (94,4). Durch die Verpflichtung Mahinmis wurde des weiteren ein wichtiger Spieler verpflichtet um das eher schwache Defensiv-Rebound-Verhalten (Platz 21 in DRB%) zu verbessern und somit die Defense weiter zu verbessern.

Schwächen:
Playmaking und Offense. Nach dem gescheiterten Collison Experiment, hat man es leider wieder nicht geschafft einen Spielmacher zu verpflichten, der das Team entscheidend nach vorne bringt. Neuverpflichtung Augustin ist zwar ein besserer Spielgestalter und Distanzschütze als Collison, trotzdem ähnelt sein Spielstil dem seines Vorgängers doch sehr und wird deshalb wohl nicht die entscheidende Veränderung bringen. Eben weil auch ein George Hill als Back-up nicht der geborene Floor-Genaral ist.
Wenn das Playmaking nicht ordentlich funktioniert, so kann die Offensive natürlich nicht das Prunkstück des Teams sein. Die 97,7 Punkte pro Spiel die Indiana letzte Saison erzielte, welche Platz 13 bedeuteten, zeigen die Schwäche der Aufbau-Probleme nur bedingt. Etwas deutlicher belegen dies Werte wie Platz 29(!) in Assists und Platz 23 in eFG% (47,4%). Das schlechte Passen wirkte sich auf die Distanzschützen im Team aus. Trotz hervorragender 3er Schützen wie Granger, George, Barbosa oder Jones und Platz 6 in 3P%, belegten die Pacers nur Platz 22 in 3 Point Attempts. Es fehlt ein Spieler der die offenen Schützen sucht - eben dieser oft erwähnte „Floor General". Da die zwei Neuen Augustin und Green ebenfalls ordentliche bis gute Drei-Punkt-Schützen sind, darf man gespannt sein, was Coach Vogel sich einfallen lässt um die offensichtliche Stärke er Pacers besser auszuspielen.

Spieler im Fokus:
58.000.000$. Für diese Summe wird Roy Hibbert auch in den nächsten 4 Jahren das Trikot der Indiana Pacer überstreifen. Ein guter Grund ihn dieses Jahr in den Fokus zu stellen. Wer so viel Geld verdient muss auch etwas leisten. 12.8 Punkte, 8,8 Rebounds, zwei Blocks bei 49,7% FG sind, seien wir ehrlich, nicht schlecht, aber sind diese Werte 58 Mio $ wert?
Roy Hibbert muss in der nächsten Saison definitiv eine Schippe drauflegen. Dass er nicht der begnadete Scorer ist, ist bekannt, nichtsdestotrotz muss der Center sich in anderen Statistiken verbessern um dieser Summe gerecht zu werden. Knapp neun Rebounds für einen 2,18m großen Mann können nicht das Limit sein. Auch die FG-Quote (49,7%)muss jemand der so nah am Korb agiert verbessern. Zum Vergleich: Dwight Howard 57,7%.

Fazit:
Weiterhin kein Superstar und mit über 68 Mio $ an Gehältern ab dieser Saison auch nicht mehr wirklich preiswert. Was darf man von Indiana in dieser Saison erwarten? Die Playoffs sind im Osten schon fast vorprogrammiert. Doch wie man abschließen wird ist schwer vorauszusagen. Die Neue Konkurrenz aus Brooklyn und die vorerst „Rose-losen" Bulls könnten die Machtverhältnisse im Osten etwas durcheinander wirbeln. Den Pacers ist aufgrund der Schedule trotzdem zuzutrauen 50 Siege einzufahren und sich den Heimvorteil zu sichern. Das Aus folgt dann wie in der letzten Saison, aufgrund der starken Konkurrenz, in der zweiten Runde.

Aufrufe: 5337 | Kommentare: 18 | Bewertungen: 16 | Erstellt:26.10.2012
ø 8.6
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
arm3nia
30.10.2012 | 15:44 Uhr
0
0
arm3nia : 
30.10.2012 | 15:44 Uhr
0
arm3nia : 
@Blog
Schönes Teil!
Besonders die Bewertungen sind gut getroffen.

@Pacers
Ich stelle mal ne gewagte These auf:
Die Pacers laufen Gefahr, den Status der Hawks zu übernehmen. :P
Deshalb wird sich Bird auch entschlossen haben, lieber auf dem Höhepunkt abzutreten. ;)

Steigerungspotenzial in der S5 sehe ich nur bei George und Hibbert, was aber durch die alternden West und Granger wieder ein Stück weit ausgeglichen wird. Dazu hat man weiterhin einen der schwächsten Starting PG der Liga.

Dennoch klingt das alles negativer, als es letztendlich ist. Indiana leistet im Rahmen der Möglichkeiten gute Arbeit. Die Truppe scheint ein eingeschworener Haufen mit ganz guten Fans zu sein. Home Court Advantage könnte drin sein, aber spätestens in Runde 2 ist Schluss.
0
eastwood
28.10.2012 | 13:09 Uhr
0
0
eastwood : 
28.10.2012 | 13:09 Uhr
0
eastwood : 
Als erstes mal ein Dankeschön an Martin für das Hochladen!

Danke auch für die Kommentare an die User!

Barbosa:
Die Kritik über die Barbosa Aussage ist definitiv berechtigt Jungs, hab den Blog aber schon Anfang September geschrieben und zum damaligen Zeitpunkt hätte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Barbosa fürs Minimum in Boston unteschreibt.
Muss auch zugeben, dass ich Barbosas Spielweise mag und wohl nicht einsehen wollte, dass er Aufgrund seiner miesen PO-Leistungen keinen neuen Vertrag bekommen hat^^. Geb euch da aber 100%ig recht, hätts ausbessern müssen.

Augustin:
Augustin ist ein starker Schütze und wird für zusätzliches Spacing sorgen, das konnte Collison überhaupt nicht, weil mieser Schütze. Außerdem hat er eine viel bessere Spielübersicht als Collison und das ist aus meiner Sicht genau das was Indiana fehlt (was ich ja im Blog beschrieben habe). Das Monster-Upgrade ist er mit Sicherheit nicht, jedoch trotzdem ein Upgrade. Das er schlechtere Quoten aufweist, hängt daran, dass er in Charlotte zusammen mit Kemba ballern durfte ohne Ende. Er überdreht zwar des öfteren, jedoch bin ich mir sicher, dass ihm Vogel die nötige Disziplin beibringen wird.

Ob er Strater wird, hängt natürlich von seien Leistungen ab, aber ich denke er wird sich im Laufe der Saison gegen Hill durchsetzen, weil dieser einfach der typische sechste Mann ist. Zumindeste sehe ich das so.

@Jasper
Augustin Fanboy? Gibts sowas tatsächlich?^^
Also wenn du dich als Hedo Fanboy outest, gebe ich zu, dass ich Augustin Fanboy bin^^
0
Raz
28.10.2012 | 13:02 Uhr
0
0
Raz : 
28.10.2012 | 13:02 Uhr
0
Raz : 
Worüber?
0
JonSmoke
28.10.2012 | 12:58 Uhr
0
0
JonSmoke : 
28.10.2012 | 12:58 Uhr
0
JonSmoke : 
jetzt freu dich doch mal, raz^^
0
Raz
28.10.2012 | 12:47 Uhr
0
0
Raz : 
28.10.2012 | 12:47 Uhr
0
Raz : 
Auf so 'ne Gelegenheit haste nur gewartet, huh? ^^

Ich geb zu, dieses Urteil war ungeprüft aus dem Bauch heraus, hat aber auch damit zu tun, dass ich von Collison nicht besonders viel halte. Augustin hatte ich besser in Erinnerung, als es die Zahlen wiedergeben, diesbezüglich darf man aber nicht vergessen, dass er zuletzt im größten Verliererteam der Ligageschichte gespielt hat. Ob er da selbst ein Einäugiger unter den Blinden oder doch auch selbst die gelbe Binde getragen hat, muss er jetzt zeigen, da er gute Qualität an seiner Seite hat.
0
Mutu77
28.10.2012 | 00:49 Uhr
0
0
Mutu77 : 
28.10.2012 | 00:49 Uhr
0
Mutu77 : 
Augustin ist allemal ein Upgrade zu Collison? Weil er schlechter aus dem Feld geworfen hat? Weil er schlechter von Downtown geworfen hat? Weil er mehr Turnover produziert hat? Weil er schlechter reboundet? Weil er ein nahezu identisches Player Efficiency Rating aufweist?

Ich würde jetzt auch nicht sagen, dass Collison klar besser war als Augustin, aber man hat statt einem der schwächsten Starting PGs der Liga einen anderen der schwächsten Starting PG der Liga geholt. Wenn Augustin keinen Sprung nach vorne macht, ist das weiterhin ein Schwachpunkt der Pacers.
0
Raz
27.10.2012 | 20:10 Uhr
0
0
Raz : 
27.10.2012 | 20:10 Uhr
0
Raz : 
Gutes Werk, das durch nüchterne Sachlichkeit besticht und damit meinen Geschmack trifft. Bezüglich Barbosa schließe ich mich diddoff an, bezüglich Augustin nicht (auch einfach, um ihm endlich mal wieder zu widersprechen). Der mag zwar kein Allheilmittel sein, um die Offensive richtig in Schwung zu bringen, aber mit mehr Qualität an seiner Seite dürfte auch er (wieder)erstarken. Ein Upgrade zu Collison ist er allemal. Ansonsten passt alles, auch die Bewertungen.

Die Pacers scheinen in der Tat so etwas wie die neuen Hawks zu werden, denn ich sehe gerade bei den Schlüsselspielern nicht mehr wahnsinnig viel Steigerungspotential. Sie sind gut, aber eben nicht gut genug um nach der Trophäe zu greifen. Die zweite Runde ist je nach Gegner drin, dann ist aber Schluss.
0
diddoff
26.10.2012 | 18:25 Uhr
0
0
diddoff : 
26.10.2012 | 18:25 Uhr
0
diddoff : 
Laut nba.com wiegt Hibbert 7kg mehr als Dwight Howard.
0
LopezSegu
26.10.2012 | 18:22 Uhr
0
0
LopezSegu : 
26.10.2012 | 18:22 Uhr
0
LopezSegu : 
Schöne Preview.

Im Prinzip nichts neues in Indiana. Gute Truppe, aber für ganz oben reicht es nicht und man hat auch weiterhin keinen Go-to-Guy; denn aus Granger wird kein Superstar mehr.

Hibbert muss mMn körperlich noch etwas zulegen. Für seine Größe ist er als Big Man noch etwas zu schmächtig. Aber ganz klar ist er der Spieler im Fokus. Von ihm erwarte ich jetzt den nächsten Schritt. Zehn Rebounds sollten im Schnitt schon drin sein.
0
duderino11
26.10.2012 | 16:29 Uhr
0
0
duderino11 : 
26.10.2012 | 16:29 Uhr
0
duderino11 : 
gute preview

dachte bird nimmt sich wegen seines rückens ne auszeit?

indiana hat gut gehandelt im sommer, das team punktuell verstärkt und hibbert gehalten. dieser muss aber jetzt einen grossen schritt machen, was er gegen die heat ohne echten C gespielt hat geht für einen mann seiner grösse nicht. er hätte die zone eigentlich dominieren müssen.

2. runde sollte sicher sein, CF wohl nur möglich sollte die heat oder celtics verletzungspech haben.
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
ajdin_09
Artikel: NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Adebayo und Ingram unterschreiben zum Maximum! Was macht Giannis?
For Hawks GM Travis Schlenk, it was a wise gamble to overpay market value on
25.11.2020, 03:31 Uhr - 314 Kommentare
neymaschine
Artikel: Paris Saint-Germain - RB Leipzig 1:0: Neymars Elfmeter reicht - PSG mauert sich zum Heimsieg
Kam sowohl vor dem Finale als auch jetzt aus einer Verletzung. Wenn fit, ist
25.11.2020, 02:21 Uhr - 53 Kommentare
borussiaDdortmund
Artikel: Borussia Dortmund schlägt Club Brügge: Die BVB-Einzelkritik - Seite 1
Wie man Delaney eine 3 geben kann, kann ich auch nicht verstehen. Er hat sup
25.11.2020, 02:02 Uhr - 3 Kommentare
TomasRosicky
Artikel: Borussia Dortmund - Club Brügge 3:0: BVB dank Haaland und Sancho vor Achtelfinal-Einzug
Manu Akanjis Form freut mich wirklich extrem, spielt bisher eine absolute To
25.11.2020, 01:23 Uhr - 46 Kommentare
finale99
Artikel: Juventus, Barcelona, Chelsea und Sevilla im Champions-League-Achtelfinale
Finde es echt so schade das Giroud keine wirkliche Rolle spielt, der Typ lie
25.11.2020, 01:14 Uhr - 5 Kommentare
Sokrates09
Artikel: FC Schalke 04 im Chaos: Vertrag mit Ibisevic aufgelöst - Duo suspendiert - Reschke muss gehen
Ich fasse es nicht. Kommen die Schreckensmeldungen auf Schalke schon im Stun
25.11.2020, 00:50 Uhr - 122 Kommentare
Sebakö_svw
Artikel: Grand Slam of Darts: De Sousa gewinnt sensationell
,,Whitlock ist zur Zeit der wichtigste Mann. Haut jedes mal den van Gerven r
25.11.2020, 00:38 Uhr - 5 Kommentare
Nanayaw
Artikel: DFB-Team: Angeschlagener Joachim Löw darf sich selbst verteidigen - Machtkampf als Problem
Bierhoff muss auch weg und nicht nur Löw, genau so wie Köpke!!
25.11.2020, 00:34 Uhr - 11 Kommentare
RW00
Artikel:
Man Stelle sich nur vor Paris würde in einer "richtigen" Liga spielen. Armer
25.11.2020, 00:12 Uhr - 2 Kommentare
Jogibaer700
Artikel: Champions-League-Powerranking: Mit FC Bayern und Gladbach - DAZN-Experte Sandro Wagner verrät seine Top 5
Muss sagen als Co- Kommentator gefällt er mir richtig gut.
24.11.2020, 23:17 Uhr - 29 Kommentare