Edition: Suche...
HSV@SPOX.com


Gründer: xxlhonk | Mitglieder: 180 | Beiträge: 80
13.09.2010 um 17:32 Uhr
Geschrieben von xxlhonk
Hamburg vor dem Stadtderby I


Klein gegen Groß!
Braun-Weiß gegen Schwarz-Weiß-Blau!
Totenkopf gegen Raute.


(Hamburger) Fußballerherz, was willst Du also mehr?
Und dann auch noch endlich mit einem richtigen Heimspiel für die Kitzkicker, die bei ihren bisherigen 7 Bundesliga-"Heimspielen" ja immer im Volksparkstadion antreten mussten. Und keines dieser "Heimspiele" gegen den HSV gewinnen konnten.

Von Ende der 40er bis Mitte der 50er Jahre waren die Hamburger Stadtderbys (fast) immer die Spitzenspiele im norddeutschen Fußball. Obwohl St. Pauli dabei am Ende immer hinter dem HSV ins Ziel kam. Folgerichtig schafften es die Kitzkicker auch nie die norddeutsche Meisterschaft zu gewinnen und wurden deshalb auch nicht bei der Einführung der Bundesliga berücksichtigt.

Danach waren Stadtderbys lange Zeit nur Freundschaftsspiele und erst mit dem ersten Aufstieg des FC St. Pauli 1977 in Liga 1 gab es wieder ein Derby um Punkte. Und was soll man sagen? Pauli gewann das erste Bundesligaderby (ein "Auswärtsspiel) am 6ten Spieltag (Sa 03.09.1977, 15:30 Uhr) vor 48.000 Zuschauern auch mit 2-0. Treffer damals: Franz Gerber in der 30. Min und Wolfgang Kulka in der 87. Min. Schiedsrichter dieses einzigen Bundesligasiegs der Millerntorelf war übrigens der legendäre Walter Eschweiler.

War dieses Spiel also der Ursprung für die "Fanfeindschaft" oder hat diese unschöne "Beziehung" doch andere Gründe?

Um die Antwort zu finden, habe ich zwei bekennende Pauli-Fans nach Ihrer Meinung befragt:

blogtrifftball in Person von JASMINA sagt dazu:
Darf ich vorstellen: in der linken Hamburger Ecke das anarchistische Zeckenpack aus der Arbeiterklasse vom FC St. Pauli-auf der rechten Seite begrüßen wir die Kapitalisten und Vorstadthooligans des Hamburger Sportvereins. Let`s get ready to rumble!
Grade im Fußball ist es kein Geheimnis, dass Derbys eine gewisse Brisanz inne haben und generell bei vielen Vereinen mit geschichtlichem Background, Ideologien und Klischees gespielt und provoziert wird (Die Liga Total Werbung find ich mal nebenbei gesagt zu eben diesem Thema klasse!). Und wären alle Vereine Friede-Freude-Eierkuchen miteinander-mein lieber Scholli, wär das langweilig...es liegt in der Natur des Menschen, nicht jeden lieb zu haben! Wenn ich mir aber den ganzen medialen Rummel und das Aufbauschen dieser Thematik anschaue, grade jetzt nach dem Aufstieg und dem bevorstehenden Derby- eigentlich hängt es mir aus dem Hals raus, genau wie die Bezeichnung "Kult- Club". (`tschuldigung, soll keine Kritik an dem Interviewleitfaden sein...)

arm3nia: Stadtrivalen - das ist für mich der einzige wirklich relevante Grund. Es gibt doch weltweit in nahezu jeder größeren Stadt, die zwei recht erfolgreiche Teams beheimatet, eine Rivalität. …und viele dieser Rivalitäten sind noch wesentlich "intensiver" als jene zwischen HSV und Pauli. Andere, etwa politische Gründe, sehe ich eher nicht als Ursache sondern höchstens als Intensivierung der Rivalität.


Beide treffen es sehr gut, denn die große Fan-Rivalität hat sicherlich ihren Ursprung in der Tatsache, dass Lokalderbys immer etwas Besonderes sind. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das alles aber 77 längst nicht diese feindlichen Ausmaße hatte. Ein wesentlicher Stimmungsumbruch und eine signifikante Klimaänderung entstand erst in den 80ern, als Pauli zum zweiten Mal in Liga 1 aufstieg und sich die, bis heute von der Hafenstraßenbesetzerszene geprägte, Pauli-Fan-Bewegung bewusst Links positionierte."

HSV-Fans waren damals also in den Augen der Pauli-Fans Rechtsradikale. Das ist/war und bleibt sicherlich eine stark übertriebene Verallgemeinerung, die für 99,9% der HSV-Fans nicht zutrifft. Genauso wenig wie alle Paulianer Linke sind oder waren. Aber so verstärkte sich die Fan-Rivalität untereinander obwohl es sportlich gar keinen Grund dafür gab, denn St. Pauli blieb eine Fahrstuhlmannschaft, die von einem Extrem (Liga 1) ins nächste (Liga 3) und wieder zurück pendelte.
Gott sei Dank sind sich aber (fast) alle Fans beider Vereine darüber einig, dass Gewalt keine Lösung sein kann/darf und ist. Niemals.

blogtrifftball in Person von JASMINA dazu:
"Ich bin Hamburgerin. Ich liebe meine Stadt- und habe einige Freunde, die eingefleischte HSVer (und trotzdem ganz ok) sind. Ich habe mich für meinen Verein entschieden- aber respektiere und toleriere jeden, dessen Sympathie einem anderen Club gehört (oder sich für Springreiten interessiert). Auch, wenn hier und da ein blöder Spruch dazugehört, auch von meiner Seite. Oh, und ich war auch schon bei Spielen von den Rauten in der XY- Arena (der Name ändert sich so oft, daher kann jeder jetzt etwas Beliebiges einsetzen) OHNE Beteiligung seitens des FC St. Pauli! Und bei Lotto King Karl im Stadtpark! Verachten tu ich nur diejenigen, die den Fußball instrumentalisieren und sich gegenseitig gern die Köppe einschlagen."


Genau darum geht es auch meiner Meinung nach.
Um die sportliche Rivalität, die natürlich von den jeweiligen Fangruppen supported gehört. Lautstark, aber Gewaltfrei. Und verbal auch gerne mal knapp unterhalb der Gürtellinie. So lange es dabei bleibt und der Sport im Vordergrund steht, ist alles gut und richtig. Und man darf gerne auch für den anderen Verein sein.

Wenn die nicht gerade der Gegner sind. So geht es vielen Hamburgern. Und auch uns drei Moderatoren von HSV@SPOX (Gartenzwerg, uh1963 und mir).

Hier Teil 2 und dort bitte auch kommentieren
Aufrufe: 5771 | Kommentare: 2 | Bewertungen: 9 | Erstellt:13.09.2010
ø 9.6
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
xxlhonk
13.09.2010 | 17:34 Uhr
1
-1
xxlhonk : 
13.09.2010 | 17:34 Uhr
-1
xxlhonk : 
Bitte nur im 2ten teil kommentieren!
Danke!
Auch an arm3nia und blogtrifftball in Person von JASMINA!
Ihr seid sehr stark!
1
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
BAYERNCITY
Artikel: Neymar soll PSG verlassen, will aber nicht: Erstes Interesse aus England
Nach Messi schaue ich ihm am liebsten zu, selten solche Qualitäten gesehen..
30.06.2022, 06:13 Uhr - 31 Kommentare
Feuerfinger
Artikel: FC Bayern München: Robert Lewandowski zieht offenbar Streik in Erwägung
Lewy würde ein Jahr verschenken und seinen Ruf für immer zerstören. Bayern w
30.06.2022, 06:10 Uhr - 72 Kommentare
LeFab
Artikel: NBA Trade: Atlanta Hawks sichern sich All-Star Dejounte Murray in Trade mit den San Antonio Spurs
starker Deal für die Spurs mit den ungeschützten Picks. Atlanta bekommt eine
30.06.2022, 05:46 Uhr - 3 Kommentare
MvlaaaD030
Artikel: Änis Ben-Hatira vor Wechsel zum SCR Altach
Was zur Hölle ist ein Neo-Coach ? SPOX aber auch dumm ohne Ende
30.06.2022, 04:27 Uhr - 3 Kommentare
HansSolo
Artikel: Formel 1: Nelson Piquet entschuldigt sich bei Lewis Hamilton
hätte mir auch gerne selber ein Bild machen können!! SPOX ist einfach nur pe
30.06.2022, 03:38 Uhr - 5 Kommentare
Black_sun_Rising
Artikel: BVB - Kann es sich der FC Liverpool leisten, auf die Verpflichtung von Jude Bellingham zu warten?
Mal off topic: Nagelsmann beschläft aktuell eine Bild-Reporterin. Kein Wun
30.06.2022, 02:05 Uhr - 53 Kommentare
SiggiFreud
Artikel:
nette Idee, aber nur 8 Mannschaften bei der Menge an Geflüchteten kommt mir
30.06.2022, 01:46 Uhr - 1 Kommentare
Fl0
Artikel: NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker: "Dark Horse" im Poker um Mavs-Star Jalen Brunson? Harden und Beal lehnen Spieleroptionen
Tottenham und Juve und frag nicht so scheinheilig du weißt es SEIT JAHREN :-
30.06.2022, 01:42 Uhr - 328 Kommentare
Ribery86
Artikel: RB Leipzig: Domenico Tedesco hat keine Eile mit neuem Vertrag
Oder aber, er meint einfach ernst, was er da sagt.
30.06.2022, 00:47 Uhr - 4 Kommentare
Weltenwanderer
Artikel: Wimbledon, Tag 3: Sensation! Niemeier schaltet Nummer zwei aus - Otte und Kerber in Runde drei
Ich hab das Spiel nicht gesehen, aber wenn Isner den Ersten Aufschlag zu 73%
30.06.2022, 00:00 Uhr - 45 Kommentare