Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Tampa Bay Buccaneers: Darum trat Bruce Arians als Head Coach zurück

Von Thomas Lehmitz
Bruce Arians hört als Headcoach der Tampa Bays auf.

Bruce Arians hat nach seinem überraschenden Rücktritt als Head Coach der Tampa Bay Buccaneers die Beweggründe für seinen Schritt erklärt. Zudem räumte er mit Gerüchten über ein angespanntes Verhältnis zu Tom Brady auf.

Arians ist froh, sein Amt an einen seiner Mitstreiter, in diesem Fall den bisherigen Defensive Coordinator Todd Bowles, übergeben zu können. Dafür verzichtet er sogar auf die Möglichkeit mit einem weiteren Super-Bowl-Gewinn in die Hall of Fame aufgenommen zu werden. "Mir ist die Hall of Fame völlig egal", sagte er am Donnerstag.

"Meine Nachfolge ist mir deutlich wichtiger. Das war schon eine sehr lange Zeit mein Traum. Leuten, die mich kennen, wussten, dass ich an einen meiner Jungs übergeben wollte", sagte Arians. Eine wichtige Rolle spielte im Übrigen auch seine Familie, die ihn in seiner Entscheidung unterstützt.

Auch Tom Bradys Rückzieher vom Karriereende hat für den Coach eine Rolle gespielt. Dabei geht es aber nicht um einen Streit mit dem Superstar, sondern um den richtigen Moment aufzuhören. "Wir haben ein großartiges Verhältnis", so der Trainer. Bradys Rückkehr machte die Situation aus Sicht von Arians leichter für Bowles, da ein mögliches Karriereende oder gar eine Verletzung Bradys in der kommenden Saison eine andere Situation am Ende der kommenden Spielzeit kreiert hätte. "Dann wäre es ein offenes Vorstellungsgespräch geworden" für Bowles, was Arians verhindern wollte.

Arians hatte über drei Saisons mit den Tampa Bay Buccaneers eine Bilanz von 31-18. Das ist die höchste Siegquote aller Coaches (.633) in der Geschichte der Bucs. Außerdem führte er seine Mannschaft 2020 zum Gewinn des Super Bowls. Die Buccaneers gaben am Donnerstag bekannt, dass der Erfolgstrainer diese Saison in den Ring of Honor des Teams aufgenommen wird.

Arians: Bowles' zweite Chance "lange überfällig"

Für seinen Nachfolger Todd Bowles ist es die zweite Chance als Head Coach in der NFL. "Das war schon lange überfällig", findet sein Vorgänger.

Der 58-jährige Bowles hat zwischen 2015 und 2018 die New York Jets als Head Coach mit einer Bilanz von 24-40 betreut. "Es gibt vieles was ich besser machen kann", weiß Bowles angesprochen auf diese Zeit.

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung