Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Las Vegas Raiders entlassen Wide Receiver Henry Ruggs nach Verkehrsunfall mit Todesfolge

Von SID/SPOX

NFL-Profi Henry Ruggs III von den Las Vegas Raiders ist am Dienstag in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt gewesen. Nach Polizeiangaben kollidierte der offenbar unter Alkoholeinfluss stehende 22-Jährige in Las Vegas mit seinem Chevrolet mit einem Toyota, der nach dem Zusammenstoß in Flammen aufging. Das Team entließ den Spieler noch am Dienstagabend.

Die Toyota-Fahrerin und ihr Hund starben noch an der Unfallstelle, Ruggs und ein Beifahrer wurden mit nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der nicht identifizierte Beifahrer ist weiter in Behandlung, Ruggs dagegen wurde bereits wieder entlassen und anschließend in Polizeigewahrsam genommen. Am Mittwoch ist sein Termin vor dem Haftrichter.

Bei Eintreffen der Beamten habe der NFL-Profi "Anzeichen von Beeinträchtigung" gezeigt. Ruggs werde "wegen Trunkenheit am Steuer mit Todesfolge angeklagt", teilte die Las Vegas Metro Police Department mit. Er soll kurz vor dem Crash mit einer Geschwindigkeit von über 250 km/h unterwegs gewesen sein.

Die Raiders reagierten am späten Dienstagabend und verkündeten die Entlassung des Spielers.

Ruggs, der im Draft 2020 an zwölfter Stelle von den Raiders gezogen worden war, droht nun womöglich eine Haftstrafe zwischen zwei und 20 Jahren, sollte er wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss mit Todesfolge verurteilt werden. Im US-Bundesstaat Nevada gibt es für solche Fälle keine Chance auf Bewährung.

Eine Verurteilung wegen rücksichtsloser Fahrweise sieht hingegen lediglich eine Strafe von ein bis sechs Jahren im Gefängnis vor, hier wäre Bewährung möglich.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung