Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Nike setzt Werbevertrag mit Deshaun Watson nach Klage-Flut aus

SID
Quarterback Deshaun Watson wird von immer mehr Frauen beschuldigt, sexuell übergriffig geworden zu sein.

Für Star-Quarterback Deshaun Watson haben die zahlreichen Klagen wegen angeblicher sexueller Angriffe womöglich auch finanziell weitreichende Folgen. Sportartikel-Gigant Nike gab am Mittwoch bekannt, den Vertrag mit dem 25 Jahre alten Spielmacher der Houston Texans vorerst auszusetzen.

"Wir sind tief besorgt über die verstörenden Anschuldigungen und haben Deshaun Watson suspendiert. Wir werden die Situation weiter aufmerksam verfolgen", teilte Nike in einem Statement mit.

Watson steht bei Nike seit 2017 unter Vertrag, die Firma hatte sich die Sponsorenrechte noch vor dessen Sprung in die NFL gesichert. Wie hoch der Vertrag Watsons dotiert ist, ist unbekannt. US-Medien sprechen von acht Millionen Dollar Sponsoren-Einnahmen Watsons pro Jahr, der ein beeindruckendes Portfolio an hochkarätigen Werbepartnern hat.

Die Polizei in Texas hatte gegen Watson eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet, nachdem mittlerweile 22 Klagen mehreren Frauen eingegangen sind. Die meisten Klagen reichten ausgebildete Masseurinnen ein, Watson soll sich den Frauen während der Behandlungen unsittlich genähert haben. Ihm werden verschiedene sexuelle Übergriffe vorgeworfen, der 25-Jährige bestreitet sämtliche Vorwürfe.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung