Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

110 Milliarden Dollar: NFL verkündet neuen TV-Vertrag

Von SPOX
Die NFL hat ihren neuen TV-Vertrag abgeschlossen.

Der seit einigen Wochen erwartete neue TV- und Media-Rights-Vertrag der NFL ist unter Dach und Fach. Der neue Deal läuft über elf Jahre.

Der Vertrag greift von 2023 und läuft bis 2033 und bringt der Liga laut dem Sports Business Journal über diesen Zeitraum 110 Milliarden Dollar ein. Die Liga selbst hat keine finanziellen Details veröffentlicht. Zehn Milliarden Dollar pro Jahr wären fast eine Verdopplung im Vergleich zu den aktuellen Verträgen.

Die größte Medien-Änderung ist dabei, dass sich Amazon Prime die Rechte am Thursday Night Game gesichert hat. Außerdem steigt auch ESPN wieder in die Super-Bowl-Rotation ein. Für die Teams bedeutet es in erster Linie, dass der Salary Cap über die nächsten drastisch ansteigen wird.

Doch auch einige weitere spannende Änderungen werden künftig möglich sein - etwa das "Flexen" von Monday Night Games, also die Möglichkeit, Spiele auch am Montagabend im Vorfeld auszutauschen, um die bestmöglichen Paarungen zur Primetime zu zeigen. Bisher war das nur für die Sunday Night Games möglich.

Der neue Vertrag beinhaltet auch die bereits erwartete Möglichkeit, den Regular-Season-Spielplan auf 17 Spiele pro Team zu erweitern - eine Änderung, die schon in diesem Jahr greifen könnte. Commissioner Roger Goodell bestätigte am Donnerstag, dass beim Meeting der Teambesitzer Ende März über diese Option abgestimmt wird.

Die allgemeine Erwartung ist, dass dieser Antrag ohne Probleme durchgeht, wodurch schon ab der kommenden Saison die Preseason um mindestens ein Spiel verkürzt und die Regular Season um ein Spiel erweitert wird.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung