Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Kirk Cousins über Coronavirus: "Wenn ich sterbe, dann sterbe ich eben"

Von SPOX
Kirk Cousins (M.) steht bei den Minnesota Vikings unter Vertrag.

Kirk Cousins hält nichts davon, sich vor dem Coronavirus zu schützen. Das verriet der Quarterback der Minnesota Vikings im Spotify-Podcast "10 Questions" mit Kyle Brandt.

"Wenn 1 eine Person ist, die sagt 'Masken sind bescheuert, ihr seid alle nur Angsthasen' und 10 'Ich verlasse mein Schlafzimmer für die nächsten zehn Jahre nicht mehr', wo landen Sie dann auf dieser Skala?", hatte Brandt seinen Gast gefragt. Cousins antwortete darauf: "Ich werde niemanden als dumm bezeichnen, weil mir das Ärger einhandeln würde. Aber ich bin ungefähr eine 0,000001."

Auf weitere Nachfrage von Brandt erklärte Cousins: "Ich würde sagen, dass ich mein Leben einfach genau so weiter lebe, wie bisher. Wenn ich das Virus bekomme, dann ist es so. Ich werde die Natur ihren Lauf nehmen lassen. Der Stärkste überlebt. Wenn es mich umhaut, dann haut es mich um. Selbst wenn ich sterben sollte. Wenn ich sterbe, dann sterbe ich eben. Ich habe meinen Frieden damit geschlossen."

In den USA hat es bislang mehr als sechs Millionen Fälle von Corona und mehr als 180.000 Todesopfer infolge des Virus gegeben. Die NFL-Teams und -Spieler unterliegen in der Vorbereitung auf die Saison, die in der Nacht auf den 11. September beginnen soll, daher strengen Hygienemaßnahmen und Kontaktbeschränkungen.

Cousins steht bei den Vikings noch drei Jahre unter Vertrag, erst kürzlich unterzeichnete der 32-Jährige in Minnesota eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre. In seiner Karriere wurde Cousins bislang zwei Mal in den Pro Bowl gewählt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung