Suche...
NFL

5 Fragen zum Wechsel von Tom Brady: Wie geht es weiter bei den Patriots?

Tom Brady verlässt die New England Patriots und wechselt zu den Tampa Bay Buccaneers.

Tom Brady verlässt tatsächlich die New England Patriots - und wechselt als Free Agent nach Tampa Bay zu den Buccaneers. Doch passt Brady überhaupt in die Offense in Tampa Bay? Wie verschiebt sich das Kräfteverhältnis in der AFC East? Und wie geht es bei den Patriots auf der Quarterback-Position weiter? SPOX blickt auf die zentralen Fragen zum namhaftesten Wechsel des Jahres.

1. Tom Brady wechselt: Was ist passiert?

Quarterback Tom Brady und die New England Patriots haben ihre erfolgreiche Zusammenarbeit nach 20 Jahren in der NFL beendet. Brady gab die Trennung Anfang der Woche selbst bekannt und hat sich mittlerweile mit den Tampa Bay Buccaneers auf einen Vertrag geeinigt.

Das beendet ein Jahr voller Spekulationen und viel Kaffeesatzleserei, in dem viele Zeichen darauf hingedeutet haben, dass Brady tatsächlich sein ursprüngliches Team verlassen würde.

Brady und seine Frau Gisele Bündchen haben bereits im vergangenen Jahr ihr Haus in der Nähe von Foxborough verkauft und sind nach Connecticut gezogen. Zudem einigten sich die Patriots mit Brady im Sommer auf eine scheinbare Vertragsverlängerung, die sich auf den zweiten Blick lediglich als kreative Gehaltserhöhung entpuppte.

Der offiziell als Dreijahresvertrag deklarierte Deal war in Wirklichkeit einer, der sich nach einem Jahr - 2019 - selbst auflöst. Die Idee dahinter: Der Signing Bonus konnte so auf drei Jahre gestreckt werden für die Salary-Cap-Berechnung.

Letzteres hat nun auch zur Folge, dass die Patriots Dead Money in Höhe von 13,5 Millionen Dollar in ihrer Cap-Berechnung auf den Namen Brady stehen haben. Diesen hätte man nur umgehen beziehungsweise verschieben können, hätten sich beide Seiten auf einen neuen Vertrag geeinigt.

Brady, so die Berichte, wollte im Vorjahr einen Vertrag über zwei Jahre. Als klar war, dass die Patriots ihm den nicht geben würden, wollte er stattdessen die Freiheit, sich nach der Saison selbst - und zum ersten Mal überhaupt - als Free Agent ein Bild von seinem Markt machen zu können. New England stimmte zu, und Bradys Free Agency endete schließlich in Tampa Bay.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung