Suche...
NFL

NFL Recap: Minnesota Vikings vs. Washington Redskins 19:9 - Pflichtsieg für glanzlose Vikings

Dalvin Cook war einmal mehr nicht zu stoppen.

Zum Start von Woche 8 haben die Minnesota Vikings die Washington Redskins souverän, aber glanzlos 19:9 geschlagen. Dalvin Cook und Stefon Diggs sowie ein erneut effektiver Kirk Cousins waren erneut die treibende Kräfte, während die Gäste zur Pause Case Keenum verloren.

Die Vikings eröffneten das Spiel mit einem Fumble von Wide Receiver Stefon Diggs in der gegnerischen Hälfte. Die Gäste machten aus dieser Vorlage nicht viel, denn nach einem Sack verlor auch Quarterback Case Keenum den Ball nahe der Mittellinie.

Es folgten insgesamt vier Field Goals in Serie - jeweils zwei auf beiden Seiten. Und beide Teams hatten jeweils tiefe Red-Zone-Drives, die nicht zu Touchdowns führten. Washington schaffte es zu Beginn des zweiten Viertels bis an die 2-Yard-Linie, die Vikings im darauffolgenden Drive bis an die gegnerische 3 - Cousins kassierte dann einen Sack bei 3rd Down.

Zwei Minuten vor der Pause drehten die Vikings nochmal auf und legten einen sehenswerten 2-Minute-Drive hin. Hauptsächlich durch kurze Pässe auf Dalvin Cook kamen sie zügig bis in die Red Zone, wo Cook dann einen 4-Yard-Touchdown-Lauf hinlegte. Pausenstand: 13:6 Minnesota.

Nach dem Break drangen die Vikings direkt wieder bis in die Red Zone vor, begnügten sich jedoch mit einem Field Goal. Dies taten kurz darauf auch die Redskins, allerdings mit Rookie-QB Dwayne Haskins auf dem Platz, da Keenum mit Verdacht auf Gehirnerschütterung draußen blieb. Im Anschluss gaben die Vikings den Ball an der eigenen 34 ab - sie wurden bei einer versuchten 4th-Down-Conversion gestoppt. Die Redskins nutzten die Vorlage jedoch abermals nicht, da Safety Anthony Harris einen Pass von Haskins abfing. Erneut gelang den Vikings dann ein Field Goal durch Dan Bailey zum 19:9.

In der Folge setzten die Hausherren vor allem aufs Laufspiel, spielten damit die Uhr weitestgehend herunter und brachten das Spiel nach Hause.

Minnesota Vikings (6-2) - Washington Redskins (1-7)

Ergebnis: 19:9 (3:0, 10:6, 3:3, 3:0) BOXSCORE

Vikings vs. Redskins - die wichtigsten Statistiken

  • Beim 31-Yard-Catch-and-Run von Cook (Screen-Play) erzielte dieser 34 Yards nach dem Catch und wich dabei insgesamt fünf Verteidigern aus.
  • Adrian Peterson (14 CAR/76 YDS) hat Platz 6 auf der All-Time Rushing List erreicht. Er überholte Jerome Bettis und LaDainian Tomlinson.
  • Stefon Diggs hat nun zum dritten Mal in Serie mindestens 125 Receiving Yards in einem Spiel erzielt. Das war in der Geschichte der Vikings zuvor nur Randy Moss im Jahr 2001 gelungen.
  • Kirk Cousins beendete das Spiel mit einer Completion Percentage von 88 Prozent (23/26, 285 YDS). Das ist ein Franchise-Rekord für die Vikings.

Der Star des Spiels: Dalvin Cook (Vikings)

Der Running Back der Vikings ist der Motor der Vikings-Offense und stellte dies auch gegen die Redskins unter Beweis. Größten Schaden richtete er im Passspiel an, doch auch auf dem Boden war er nicht zu halten. Er führte alle Spieler mit 171 Scrimmage-Yards (TD) an.

Der Flop des Spiels: Dwayne Haskins (Redskins)

Der Rookie-QB (3/5, 33 YDS, INT) hatte natürlich einen schweren Stand. Er kam zur Pause in ein enges Spiel rein und tat dann aber auch nicht viel, um den Abstand zu verkürzen. Mit seiner Interception beendete er einen aussichtsreichen Drive, der in der gegnerischen Hälfte gestartet war. Das wäre wohl die beste Chance der Gäste gewesen.

Analyse: Vikings vs. Redskins - die Taktiktafel

  • Beide Teams machten schon früh deutlich, dass sie den Lauf forcieren wollten. Besonders in Short-Yardage-Situationen ließen sie daran keinen Zweifel: Beide spielten mehrfach - nicht nur in der Red Zone - in 22-Personnel.
  • Die Vikings spielten zudem häufig 12-Personnel, wobei Rookie Irv Smith Jr. dann die Rolle des Move-Tight-Ends einnahm und auch gern als Motion Man vor dem Snap eingesetzt wurde. Abgesehen davon wurde Running Back Dalvin Cook wie gehabt sehr variabel eingesetzt und war eine gern gesehene Anspielstation für Cousins, gerade bei Screens.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung