Cookie-Einstellungen
NBA

Nowitzki bestätigt Kontakt zu Howard

Von SPOX
Dirk Nowitzki (l.) und Dwight Howard könnten demnächste gemeinsam für Dallas spielen
© getty

Dirk Nowitzki treibt die Planungen der Dallas Mavericks in Sachen Dwight Howard voran. Der Deutsche erklärte am Rande des Drafts, dass er telefonischen Kontakt mit dem Superstar hatte und hofft, dass sich D12 für die Mavs entscheidet.

Nachdem gestern erste Meldungen laut wurden, wonach der Free Agent die Mavericks als neuen Arbeitgeber favorisieren würde, kam nun raus, dass Nowitzki bereits Kontakt zum Center hatte.

"Ich habe ihm gesagt, dass wir es lieben würden, ihn hier in Dallas zu haben. Es ist jetzt nicht so, dass wir jeden Tag telefonieren. Ich habe ihm auch keinen Brief geschrieben. Ich hatte nur ein bisschen Telefon-Kontakt mit ihm. Das ist alles", sagte Nowitzki den "Dallas Morning News".

Angesprochen auf die Bereitschaft von D12, sagte der Würzburger: "Er macht das gut. Und ich glaube, dass er nur seine Optionen abwiegt. Er hat jetzt nichts Berichtenswertes gesagt, aber ich bin mir sicher, dass er einige Meetings Anfang Juli abhalten wird und ich hoffe, dass die Mavs eines der Teams sind, mit denen er sich trifft."

Verletzungen kein Problem

Dwight Howard spielte in der vergangenen Saison für die Los Angeles Lakers, hatte aber Probleme mit dem Spielsystem von Coach Mike D'Antoni und plagte sich zudem mit Verletzungen herum. Doch darin sieht Nowitzki keine Probleme:

Für mich ist er, wenn er gesund ist, der dominanteste Big Man in der Liga. Das hat er auch am Ende der Saison gezeigt, als er wieder in Ordnung war. Er kann auf beiden Seiten des Feldes dominieren, wenn er gesund ist. Und er besitzt immer noch seine Athletik. Er ist ein Biest auf beiden Seiten", sagte Nowitzki und ergänzte:

"Ich würde es lieben, mit einem Typen zu spielen, dem man einfach nur um Post bedienen muss und der dann die Offense dominiert und defensiv einfach den Ring beschützt. Das ist schon Luxus und von daher würden wir ihn gerne haben, aber das wollen die anderen Teams mit Capspace auch. Mal schauen, was passiert."

Die Free-Agent-Phase startet am 1. Juli. Ab Mitternacht dürfen die Klubs die Spieler kontaktieren und mit ihnen verhandeln. Neben den Mavericks werben auch die Houston Rockets, die Atlanta Hawks und sein bisheriger Arbeitgeber L.A. Lakers um die Dienste des Superstars.

Alle NBA-Spieler von A bis Z

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung