Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News - "Sollte sich schämen": Kareem Abdul-Jabbar entschuldigt sich für Kritik an LeBron James

Von Ruben Martin
Kareem Abdul-Jabbar hat sich für seine Kritik an LeBron James von den Los Angeles Lakers entschuldigt.

Kareem Abdul-Jabbar hat bei der ersten Verleihung der nach ihm benannten Trophäe Kritik an LeBron James geäußert und gesagt, der Lakers-Star "sollte sich schämen" für manche seiner Äußerungen. Für diese Kritik hat sich Abdul-Jabbar wenige Stunden später bereits entschuldigt.

Abdul-Jabbar wurde bei einer Pressekonferenz auf seine Kritik gegenüber James von vor ein paar Monaten angesprochen und erklärte, dass seine Kritik daher stamme, dass er große Erwartungen an James und dessen Aktivismus habe. "Ich würde das gerne machen, falls er sich die Zeit nimmt. Ich habe die Zeit auf jeden Fall", antwortete Abdul-Jabbar auf die Frage, ob er sich mit James zusammensetzen würde, um gemeinsam über Aktivismus zu sprechen.

"Ich bewundere die Dinge, die er gemacht hat. Eine ganze Schule an die Universität zu schicken? Wow, das ist großartig", führte der 74-Jährige aus: "Seine Rücksichtnahme und die Bereitschaft, sich mit seinem Geld um Dinge zu kümmern, muss respektiert werden." Abdul-Jabbar sprach im Rahmen der Verleihung der Kareem Abdul-Jabbar Trophy, die ab sofort jedes Jahr an einen Social Justice Champion der NBA verliehen werden soll. Vor dem Spiel der Lakers überreichte er die Trophäe an Carmelo Anthony für dessen Einsatz in der Saison 2020/21.

"Ich werfe keine Steine", stellte Abdul-Jabbar seine Kritik an James klar, fügte jedoch hinzu: "Für manche Dinge, die er getan hat, sollte er sich jedoch schämen. Das ist einfach mein Standpunkt." Der frühere Star der Bucks und Lakers hatte James zuvor unter anderem dafür kritisiert, dass er Andrew Wiggins in seinem Zögern gegenüber den Corona-Impfstoffen unterstützt hatte und ein Meme postete, dass das Coronavirus mit einer gewöhnlichen Grippe verglich.

"Er sollte vorsichtig sein mit den Themen, die ich angesprochen habe, wenn es um Dinge geht, von denen Schwarze stark betroffen sind. Das ist alles, was ich will", fasste Abdul-Jabbar zusammen.

Kareem Abdul-Jabbar erklärt Kritik an LeBron James

Wenige Stunden nach seinen Äußerungen vor dem Spiel der Lakers veröffentlichte die Los Angeles Times den Inhalt einer E-Mail, die Abdul-Jabbar an die Zeitung geschrieben habe. Darin zitierte der sechsfache MVP unter anderem einen seiner Artikel für Sports Illustrated, in dem er LeBron als Held seiner Generation beschrieben hatte. "In den zwei Jahren, seitdem ich dies geschrieben hab, ist mein Respekt für James nur gewachsen", schrieb Abdul-Jabbar in seiner E-Mail.

"LeBron ist weiterhin der respekteinflößende Held, er ist weiter ein riesiger Faktor darin, das Leben der Schwarzen zu verbessern", führte er aus: "Gelegentlich habe ich LeBron getadelt, wenn ich das Gefühl hatte, er macht einen Fehler beim Unterstützen der Gesellschaft. Das habe ich jedoch stets im Sinne eines liebenden älteren Bruders getan, der seinen Rat anbietet, ob erwünscht oder nicht."

James braucht noch 1.325 Punkte um Abdul-Jabbar als Spieler mit den meisten erzielten Punkten in der Geschichte der NBA abzulösen, was er höchstwahrscheinlich erreichen wird, falls er noch eine weitere Saison spielt. "Ich bin komplett dafür, dass er es schafft. Es gibt dort keinen Neid", betonte Abdul-Jabbar.

"Wenn ich denke, dass er vom Pfad abkommt, auf dem er den Muhammad Ali Legacy Award für seine Rolle als sozialer Aktivist gewonnen hat, werde ich das sagen. Ich bin ein Journalist, das ist einfach was ich tue", ergänzte Abdul-Jabbar und schloss seine E-Mail ab: "Aber ich glaube, dass LeBron stark und gnädig genug ist zu verstehen, dass ich nur Liebe für ihn ihn meinem Herzen habe."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung