Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Kevin Durant will, dass Golden State Warriors und Oklahoma City Thunder sein Jersey retiren

Von Robert Arndt
Kevin Durant spielte in seiner Karriere für drei verschiedene Teams in der NBA.

Kevin Durant verließ sowohl die Oklahoma City Thunder als auch die Golden State Warriors nicht unter den besten Bedingungen, dennoch ist der heutige Nets-Star der Meinung, dass beide Franchises sein Jersey unter die Hallendecke ziehen sollten.

In einem Feature von Logan Murdock (The Ringer) sprach der 33-Jährige über die Möglichkeit, dass sein Jersey bei womöglich gleich zwei, wenn nicht gar drei Franchises unter der Hallendecke hängen könnte. Während die Warriors nach Durants Abschied zumindest andeuteten, dass sie das Jersey zurückziehen, war aus OKC bisher nichts zu hören.

"Diese Orte waren meine Heimat", sagte Durant. "Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass die beiden Franchises das nicht machen würden und mich aus ihrer Historie ausschließen, wenn ich meine Karriere beendet habe. Ich werde ein Hall of Famer sein, einer der Besten aller Zeiten. Wenn sie es also nicht machen, dann aus persönlichen Gründen."

Durant ging sogar soweit und behauptete, dass es schlecht für den Basketball wäre, wenn sich die beiden Teams gegen das Zurückziehen entscheiden würden. "Ich habe das Gefühl, dass ich für Basketball stehe. Ich lebe dafür und habe für diese Teams auf und neben dem Feld alles gegeben."

Der Forward wurde 2007 mit dem zweiten Pick von den Seattle SuperSonics gedraftet, ein Jahr später zog die Franchise nach Oklahoma City um, wo Durant bis 2016 spielte und dabei half, dass OKC 2012 bis in die NBA Finals vorstieß.

Es folgte der kontroverse Wechsel zu den Warriors, wo KD an der Seite von Stephen Curry, Klay Thompson und Draymond Green ein Superteam bildete und 2017 sowie 2018 souverän Champion wurde. Nach einer neuerlichen Finals-Teilnahme 2019 schloss sich Durant den Brooklyn Nets an.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung