Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: James Harden verspürt vor Playoff-Auftakt gegen Toronto Raptors keinen Druck

Von Robert Arndt
James Harden steht vor seiner ersten Postseason mit den Philadelphia 76ers.

Kaum ein Spieler hat in diesen Playoffs so viel zu beweisen wie James Harden. Der Star der Philadelphia 76ers sieht das jedoch anders, laut eigener Aussage verspüre der 32-Jährige keinen Druck vor der Serie gegen die Toronto Raptors. Joel Embiid springt Harden zudem zur Seite.

"Druck? Nein, ich fühle mich gut", sagte der Guard nach einer Trainingseinheit am Donnerstag auf Nachfrage. "Ich bin bereit zu spielen. Mehr ist da nicht." Und doch war die Frage berechtigt. In den beiden Spielen gegen Toronto als Teil der Philadelphia 76ers traf Harden bei den beiden 5-Punkte-Niederlagen zusammengerechnet nur 33 Prozent aus dem Feld und beging dafür 9 Turnover.

"Sie fliegen einfach über das Feld", sagte Harden über die berüchtigte Defense der Raptors. "Sie spielen sehr hart, sie versuchen immer, deinen Rhythmus zu brechen. Sie haben viele athletische, lange Verteidiger und nutzen ihre Länge gut. Sie laufen viel, stopfen Löcher, deswegen müssen wir sichergehen, dass unsere Pässe sitzen und wir die Würfe nehmen, wenn sie da sind."

Die Sixers werden Harden aber dringend als Scorer benötigen, schließlich ist davon auszugehen, dass Joel Embiid stets mehrere Gegenspieler sehen wird. "Ich werde nicht versuchen, in dieser Serie 40 im Schnitt zu machen", kündigte Embiid selbst an. "Sie werden versuchen, dass ich den Ball abgeben muss. Das darf mich nicht frustrieren und ich muss meinen Mitspielern vertrauen, dass sie die richtigen Plays machen. Meine Punkte sind mir egal, solange wir scoren. Das muss meine Mentalität sein. Mit all der Aufmerksamkeit, die sie mir schenken werden, muss ich meine Mitspieler besser machen."

James Harden erhält Unterstützung von Joel Embiid

Einer davon ist natürlich Harden, von dem Embiid einiges erwartet: "Er soll er selbst sein. Als Spielmacher war er toll, aber er gegen Toronto muss er aggressiv sein und als Scorer auftreten. Gleiches gilt auch für Tyrese [Maxey]. (...) Sie müssen Plays machen und sich keine Sorgen über Leute machen, die über Druck reden."

Embiid verteidigte Harden auch noch einmal dafür, dass der neunfache All-Star noch immer auf einen Meistertitel wartet. "Er spielte über Jahre gegen eine Dynastie. Es war für jeden hart, diese Golden-State-Teams zu schlagen. Es war einfach schlechtes Timing."

Harden erreichte mit den Houston Rockets nie die Finals und scheiterte zwischen 2015 und 2019 in fünf Jahren gleich viermal an den Warriors, zweimal in den Conference Finals. Nur als Sixth Man stand der Bärtige mit den Oklahoma City Thunder im Jahr 2012 in den Finals, damals unterlagen Kevin Durant, Russell Westbrook und Co. den Miami Heat in einer recht knappen Serie mit 1-4.

Sixers vs. Raptors: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärts
117. April0 UhrPhiladelphia 76ersToronto Raptors
219. April1.30 UhrPhiladelphia 76ersToronto Raptors
321. April2 UhrToronto RaptorsPhiladelphia 76ers
423. April20 UhrToronto RaptorsPhiladelphia 76ers
5*28. AprilTBDPhiladelphia 76ersToronto Raptors
6*30. AprilTBDToronto RaptorsPhiladelphia 76ers
7*1. MaiTBDBoston CelticsToronto Raptors

*falls nötig

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung