Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Chicago Bulls haben wegen Dennis Schröder in Boston angefragt

Von Robert Arndt
Dennis Schröder spielt noch für die Boston Celtics.

Dennis Schröder ist weiterhin Spieler der Boston Celtics, das könnte sich jedoch in der kommenden Woche ändern. Es gibt weiter zahlreiche Gerüchte um den Deutschen, auch die Chicago Bulls sollen über den Nationalspieler nachdenken.

Wie Jake Fischer vom Bleacher Report berichtet, hat es bereits Gespräche zwischen den Bulls und Boston gegeben. Chicago ist aufgrund der langfristigen Verletzungen von Lonzo Ball und Alex Caruso auf der Suche nach einem Guard, Schröder wäre wohl recht günstig zu haben.

Demnach soll über ein Paket gesprochen worden sein, in welchem die Celtics für den 28-Jährigen einen Zweitrundenpick sowie Troy Brown Jr. erhalten würden. Boston könnte so rund 700.000 Dollar sparen und wäre so nur noch einen Move davon entfernt, die Luxussteuer zu vermeiden.

Diese Probleme haben die Bulls nicht, sie stehen trotz der Verletzungsmisere weiter an Position eins in der Eastern Conference. Mit Schröder bekäme das Team von Billy Donovan einen weiteren explosiven Scorer, schon im Sommer wurde der Deutsche mehrfach mit dem sechsfachen Champion in Verbindung gebracht.

Als weitere Optionen für Schröder wurden von diversen Quellen in den vergangenen Wochen die Cleveland Cavaliers, L.A. Clippers und auch die Dallas Mavericks genannt, wobei Letztere laut Marc Stein nicht an einem Trade für den Point Guard interessiert seien.

Vor der Saison unterschrieb er in Boston einen Einjahresvertrag in Höhe von 5,9 Millionen Dollar, über die Spielzeit fehlte dem Guard, der im Moment Probleme mit der Achillessehne hat, aber die Konstanz. Im Schnitt legt Schröder 14,8 Punkte und 4,5 Assists bei Wurfquoten von 43,7 Prozent aus dem Feld und 35,2 Prozent aus der Distanz auf. In bislang 45 Einsätzen durfte er 25-mal von Beginn an ran.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung