Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Franz Wagner bei der Rising Stars Challenge: Nichts für einen Rollenspieler

Von Ruben Martin
Franz Wagner spielt bei der Rising Stars Challenge am All-Star-Weekend der NBA.

Franz Wagner wird bei der Rising Stars Challenge als einer der besten jungen Spieler auflaufen, dabei wurde er vor dem Draft nur als recht sichere Option ohne riesiges Potenzial gesehen. Beim All-Star Wochenende kann er der Welt zeigen, was er kann.

Franz Wagner ist als einer der zwölf besten Rookies bei der Rising Stars Challenge dabei, das sollte niemanden überraschen. Schon vor dem Draft wurde er häufig mit Worten wie "reif für die NBA", "solide" oder "spielschlau" bezeichnet. Ihm wurde vorausgesagt, schnell die Umstellung vom College-Spiel zum Association-Ball meistern zu können. Die Kehrseite der Medaille: Bei solchen Beschreibungen ist auch oft impliziert, dass das Potenzial eines Spielers nicht so hoch ist wie von anderen Prospects im Jahrgang.

Wagner lässt in seiner Debütsaison jedoch viele Scouts und Analysten doof aussehen. Was er bisher abliefert, hatten wohl selbst die größten Optimisten kaum erwartet. 15,6 Punkte, 4,6 Rebounds und 3,0 Assists bei 46,6 Prozent aus dem Feld und 36,2 Prozent von Downtown legt Wagner bisher auf. Der 20-Jährige glänzt zudem mit perfekter Anwesenheit, er stand für alle 60 Spiele Orlandos in der Starting Five.

Wagner wurde vor dem Draft häufig mit den Golden State Warriors und ihrem Pick an Nr.7 in Verbindung gebracht, bevor sich die Dubs für Jonathan Kuminga entschieden. Er wäre bei einem Contender am besten aufgehoben, da er dort direkt als Rollenspieler eingebunden werden könne, hieß es. Stattdessen ging er mit dem nächsten Pick nach Orlando, wo er sich in einem jungen Team einige seiner Würfe selbst erarbeiten muss - und dennoch mit seinem Scoring besticht.

Sein bester Monat war der Dezember, in dem er mit 19,5 Punkten pro Spiel alle Rookies anführte und folgerichtig zum Rookie des Monats im Osten gewählt wurde. Er stellte damals auch sein bisheriges Career-High mit 38 Punkten auf, gegen keinen Geringeren als Giannis Antetokounmpo und die Milwaukee Bucks.

Franz Wagner: Seine Statistiken von Monat zu Monat

MonatSpielePunkteFG%3FG%FT%AssistsUsage-Rate
Oktober713,949,443,871,41,917,3
November1513,140,030,478,02,720,2
Dezember1419,547,640,488,93,124,7
Januar1515,650,325,088,43,521,5
Februar914,947,744,788,23,120,3
Gesamt6015,646,636,285,43,021,3

Franz Wagner: Nichts ist garantiert

Auch wenn Wagner seinen Punkteschnitt im neuen Jahr nicht ganz gehalten hat, ist er bereits sehr respektiert in seinem Team. "Ich habe Franz gesagt: 'Mann, du bist einer der besten Spieler in diesem Team, wenn nicht sogar der Beste'", verriet Wendell Carter Jr. nach dem letzten Spiel Orlandos vor dem All-Star-Break: "Ich will, dass er daran glaubt. Ich will, dass er aufs Parkett geht und versteht, dass er bereits von vielen der besten Spieler dieser Liga respektiert wird. Er muss einfach sein Ding machen."

"Ich glaube, dass es keine Grenzen für Franz in seiner Entwicklung gibt. Er spielte heute aggressiv und das erwarte ich von ihm jeden Abend", führte der Center aus: "Es geht nicht darum, ob er Würfe trifft oder nicht, es geht darum, dass er zum Korb zieht. Er ist 2,08 Meter groß, das können die wenigsten Spieler verteidigen. Ich sage ihm immer: 'Zieh einfach, dich kann fast niemand jemand stoppen'".

Wagner war gesetzt für die Rising Stars Challenge als einer der zwölf besten Spielers seines Jahrgangs, er gehört aktuell sogar in die Top-3 der Rookies. "Ich glaube es wird richtig cool, nicht nur für mich, sondern auch für alle Coaches, die mir und meinen Mitspielern geholfen haben", sagte Wagner mit Blick auf das Event: "Einfach nur teilzunehmen am All-Star Wochenende ist etwas, das man genießen und schätzen muss, weil nichts garantiert ist."

Garantiert ist nichts und von den 24 Rookies und Sophomores bei der Challenge werden lange nicht alle All-Stars werden. Wagner hat jedoch bereits einen ersten riesigen Schritt gemacht, um mehr als nur ein Rollenspieler zu werden.

Rising Stars Challenge: Das neue Format

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 19. Februar, um 3 Uhr deutscher Zeit wird es für Wagner erstmal nur darum gehen, Spaß zu haben und sein Können auf großer Bühne zu zeigen. Denn die Orlando Magic, im Keller der Eastern Conference mit 13 Siegen und 47 Niederlagen, wird außerhalb von Florida und Deutschland kaum jemand regelmäßig verfolgt haben.

Die Magic dürfen jedoch nicht nur Wagner nach Cleveland zum All-Star Weekend schicken, auch Rookie Jalen Suggs und Sophomore Cole Anthony werden in der Rising Stars Challenge auflaufen. Keiner der beiden wird jedoch mit dem Deutschen in einem Team spielen, in diesem Jahr gibt es nämlich ein neues Format, wodurch die 28 Teilnehmer (jeweils 12 Rookies und 12 Sophomores sowie 4 Spieler von G-League Ignite) auf vier Teams aufgeteilt wurden.

Statt eines einzigen Spiels treten diese vier kleineren Teams also in einem Turnier an, mit jeweils zwei Halbfinals und einem Finale. Dabei wird nicht auf Zeit gespielt, sondern bis zu einer fixen Punktzahl. Im Halbfinale gewinnt das erste Team bei 50 Punkten, das Finale endet schon bei 25 Zählern für eine Mannschaft.

Dazu findet vor dem Finale noch ein Wurf-Wettbewerb statt, bei dem verschiedene legendäre Momente der NBA-Playoffs nachgestellt werden sollen, indem die Spieler von den damaligen Positionen werfen. Dafür messen sich vier Zweierteams, die alle vorgegebenen Würfe so schnell wie möglich treffen sollen.

NBA Rising Stars Challenge: Die Teams - Franz Wagner bei Rick Barry

Team Rick Barry
Cade CunninghamDetroit Pistons
Evan MobleyCleveland Cavaliers
Franz WagnerOrlando Magic
Jae'Sean TateHouston Rockets
Isaac OkoroCleveland Cavaliers
Alperen SengünHouston Rockets
Dyson Daniels

G-League Ignite

Team Isiah Thomas
Anthony EdwardsMinnesota Timberwolves
Saddiq BeyDetroit Pistons
Desmond BaneMemphis Grizzlies
Isaiah StewartDetroit Pistons
Tyrese HaliburtonIndiana Pacers
Precious AchiuwaToronto Raptors
Jaden HardyG-League Ignite
Team Gary Payton
LaMelo BallCharlotte Hornets
Scottie BarnesToronto Raptors
Jaden McDanielsMinnesota Timberwolves
Ayo DusunmuChicago Bulls
Chris DuarteIndiana Pacers
Davion MitchellSacramento Kings
Scoot HendersonG-League Ignite

Team James Worthy

Cole AnthonyOrlando Magic
Josh GiddeyOklahoma City Thunder
Jalen GreenHouston Rockets
Herb JonesNew Orleans Pelicans
Jalen SuggsOrlando Magic
Tyrese MaxeyPhiladelphia 76ers
MarJon BeauchampG-League Ignite
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung