Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Zweiter Sixers-Star neben Ben Simmons zu haben? Weiter keine Annäherung zwischen Simmons und Philadelphia

Von Philipp Jakob
Neben Ben Simmons versuchen die Sixers angeblich auch, Tobias Harris loszuwerden.

Zwischen den Philadelphia 76ers und Ben Simmons gibt es scheinbar weiter keine Annäherung, ein Trade scheint ebenfalls nicht in Aussicht zu sein. Die Sixers versuchen derweil offenbar, in Trade-Gesprächen neben Ben Simmons auch Tobias Harris feilzubieten.

Wie Adrian Wojnarowski (ESPN) berichtet, soll es am Mittwoch zu einem Treffen zwischen Simmons' Agent Rich Paul und Sixers-Boss Daryl Morey sowie General Manager Elton Brand gekommen sein. Dabei haben offenbar beide Parteien klar gemacht, von ihrem aktuellen Standpunkt nicht abrücken zu wollen.

Demnach stehe Simmons weiterhin nicht vor einer Rückkehr auf den Court, seine mentalen Probleme würden es ihm weiterhin nicht erlauben, im Sixers-Trikot aufzulaufen. Philly dagegen hält an seinen hohen Trade-Forderungen für den 25-Jährigen fest. Ein Trade stehe laut Woj nicht unmittelbar bevor - angeblich sollen die Sixers ihre Forderungen in Trade-Gesprächen mit rivalisierenden Teams sogar erhöht anstatt gesenkt haben.

Die Trade-Spekulationen um Simmons ziehen sich bereits seit dem vergangenen Sommer, derzeit scheint aber kein Deal in greifbarer Nähe zu sein. Philadelphia bekommt derzeit keinen All-Star als Gegenwert für den wechselwilligen Australier angeboten, dies ist aber eigentlich das erklärte Ziel.

Deshalb habe Philly offenbar damit begonnen, auch Tobias Harris in Trade-Gespräche zu inkludieren, um einen höheren Gegenwert auszuhandeln. Das berichten ESPN und The Athletic übereinstimmend. Allerdings stieß diese Idee wohl nicht bei allen Gesprächspartnern auf Gegenliebe.

So soll es beispielsweise Gespräche zwischen den Sixers und den Atlanta Hawks, die seit einigen Tagen als ernstzunehmender Interessent an Simmons gelten, gegeben haben. Diese hätten aber ins Nichts geführt, nachdem Philadelphia Harris in einen Deal aufnehmen wollte.

Die Gehälter von Simmons und Harris machen es äußerst schwierig, einen Trade mit beiden Spielern einzufädeln - was selbst bei Wizards-Forward Kyle Kuzma für Belustigung sorgte. Beide zusammen verdienen in dieser Saison knapp 70 Millionen Dollar. Harris' Vertrag garantiert dem Forward bis 2024 112,9 Millionen Dollar, Simmons befindet sich im zweiten Jahr eines 177,2 Millionen Dollar schweren Fünfjahresvertrags (bis 2025).

Schielen die Sixers weiter auf James Harden?

Laut ESPN vermuten einige rivalisierende Executives, dass Philadelphia Geld einsparen möchte, um in der kommenden Free Agency James Harden in die Stadt der brüderlichen Liebe zu locken. Der Guard könnte auf den Markt kommen, sollte er seine Spieleroption in Brooklyn nicht ziehen. Ihn verbindet eine gemeinsame Vergangenheit mit Sixers-Boss Morey bei den Houston Rockets.

Ob Harden aber tatsächlich Brooklyn verlassen will, ist mehr als fraglich. Vor der Saison äußerte sich der frühere MVP wie folgt zu seiner Vertragssituation: "Ich plane nicht meinen Abgang und so sieht die Situation im Moment aus."

Harris kommt in der laufenden Saison im Schnitt auf 18,4 Punkte, 7,5 Rebounds und 3,9 Assists bei 45,5 Prozent aus dem Feld und 29,5 Prozent von Downtown. Die Dreierquote ist seine schlechteste seit 2014. Simmons hat 2021/22 noch kein Spiel für die Sixers absolviert und will das Team verlassen. Die Trade Deadline ist am 10. Februar 2022.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung